Dienstag, 29. Januar 2013

Buchrezension 5: Carrie von Stehpen King

 Die C-Runde beginnt und da bin ich natürlich auch wieder gerne dabei.



Ein schaurig schrecklicher Roman von Stephen King. Carrie ist ein Mädchen, welches seit ihrer Geburt eigentlich schon verurteilt wurde. Sie wurde zu Hause von ihrer Mutter geboren, die die Narbelschnur selbst mit einem Küchenmesser durchtrennte. Für ihre Mutter war Carries Geburt wie eine Strafe Gottes, denn sie sah es als Sünde an, schwanger zu werden und dachte zunächst, dass sie ein Krebsgeschwür an ihren Geschlechtsorganen habe. Carries Vater starb 3 Monate vor Carries Geburt, da er von einem Stahlträger erschlagen wurde. Nun brachte Carries Mutter ihr bei, stets zu Beten und Gott zu dienen. Als sie das in der Mittagspause an ihrem ersten Schultag in der Grundschule tat, wurde sie ausgelacht und seit diesem Tage hat sich auch nichts daran geändert. Als Carrie 16 ist, bekommt sie in der Schule unter der Dusche das erste Mal ihre Periode und erschickt so sehr, da sie denkt, sie würde verbluten. Ihrer Mutter erzählte ihr nie etwas von der Menstruation, da sie es als sündhaft ansah. Ab diesem Zeitpunkt merkt Carrie, dass sie gewisse Kräfte besitzt und sie kann Dinge zerstören oder heraufbeschwören. Dies geschieht, wenn Carrie unter sehr starken Gefühlen steht. Carrie lernt ihre Kräfte zu kontrollieren und will sich natürlich an ihrern fiesen Mitschülern rächen. Es sterben Menschen, und zwar sehr viele.

Atemberaubend spannend und sehr gut aufgebaut. Die Geschichte wird von einem externen Erzähler erzählt und dieser erzählt mal über Carries Sicht und mal aus der Sicht von ihrern damaligen Mitschülern. Außerdem wird immer aus einem Buch berichtet, das über telekenetische Kräfte schreibt und den Fall Carrie White analysiert.

Mir gefällt das Buch echt wirklich gut und es ist super spannend. Ich konnte gar nicht aufhören es zu lesen, dabei war es doch so dünn und ich bin immer traurig, wenn ich ein Buch fertig gelesen habe, da ich dann weiß, dass die Geschichte endet.

Stephen Kings Carrie ist auf jeden Fall empfehlenswert und ich bereue nicht, es mir gekauft zu haben.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen