Mittwoch, 30. Januar 2013

Produkttest Nr. 127 Mathilda - Kuchen im Glas


Firma: Mathilda - Kuchen im Glas

Produktart: Lebensmittel


Lieferzeit:
Mein Kuchen im Glas wurde spitzen schnell geliefert! So schnell konnte ich gar nicht gucken. Ich glaube er wurde sogar per Express geliefert. Super Leistung und dafür gibt es dann auch 4 von 4 Sternen.

Verpackung:
Verpackt war der kleine Glaskuchen in dem kleinsten Karton, den ich für einen Versand je gesehen habe. Da dieser aber völlig außreichend war und der Karton noch mit dickem Papier ausgelegt war, gebe ich hier 3 von 4 Sternen.




Zur Firma...
Die Glaskuchen von Mathilda sollen nicht nur echt super lecker schmecken, sondern auch eine kleine Überraschung sein mit der man jemand Lieben eine große Freude machen kann. Die Produkte sind alle bio und somit ohne künstliche Stoffe. In dem Familienbetrieb werden alle Kuchen von Hand gefertigt und es wird immer nach neuen Geschmackserlebnissen gesucht. Das Design der Etiketten für die Gläser ist auch immer neu und einfallsreich gestaltet. Personalisierte Etiketten könnt ihr euch aber auch machen lassen. Alle Kuchen sind mindestens 6 Monate haltbar und können jederzeit einfach so gegessen werden. Die Kuchen befinden sich alle in den Weck-Gläsern. Die Kuchen kommen als Geschenk zu jedem Anlass gut an, sei es zu Hochzeiten, Taufen, Geburtstagen oder sonstigen Events. Geliefert können die Kuchen immer recht kurzfristig und auch in sehr großer Menge. Der Sitz des Unternehmens befindet sich in Karlstein am Main, welches auf der Grenze zu Bayern und Hessen liegt. Die ersten Kuchen wurden in Frankfurt auf der Floratrend gezeigt und gekostet. Dort wurden dann auch die ersten Kunden der leckeren Kuchen gefunden. Verwerndet werden nur regionale und deutsche Rohstoffe. Die Zutaten kommen aus einem rein ökologischen Anbau von zertifizierten Lieferanten. Den Online-Shop gibt es nicht nur so im Internet, er ist auch auf DaWanda vertreten, was diesen Testbericht zu meinem vierten DaWanda-Bericht macht.

Zum Produkt...
Den Glaskuchen wollte ich unbedingt zusammen mit meiner Schwester und meinem Freund probieren, deshalb wartete ich ganz ungeduldig, bis mein Freund sich auf den Weg zu mir nach Hause machte. Zu dritt saßen wir dann da, jeder eine Gabel in der Hand und versuchten den Kuchen aus dem Glas auf einen Teller zu bekommen. Dies wollte aber nicht so recht gelingen und so aßen wir den Kuchen aus dem Glas.





Der Kuchen wurde aber vor dem Verzehr von uns mit süßen Herzchen und einer kleinen Kerze geschmückt und betrachtet. Die Kerze und die Herzen waren in einem Tütchen am Glas befestigt. Diese Idee fand ich super süß und das gibt definitiv Pluspunkte. Die Kerze wurde wieder entfernt und dann konnten wir endlich den Schokokuchen genießen.








Dieser war sehr locker und gut aus dem Glas zu essen. Er krümelte nur etwas. Ich hatte sogar beim Essen kleine Schokostückchen dabei, die sehr lecker waren. Mein Freund und meine Schwester fanden den Kuchen jedoch etwas zu trocken. Ich glaube ein wenig Glasur hätte den beiden besser gefallen und so durfte ich den Kuchen alleine leer essen. Ich finde Mamas Schokokuchen natürlich viel besser, aber Mamas Kuchen sind eh die besten, bei jedem von euch denke ich mal :P. Trotzdem ist die Idee echt niedlich und man kann mit den Kuchen sicherlich jemandem eine Freude bereiten.

Vielen Dank an Mathildas Glaskuchen, dass ich diesen tollen Genuss erleben durfte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen