Donnerstag, 14. Februar 2013

Buchrezension 8: Der Erdbeerpflücker von Monika Feth


Der erste Teil einer super spannenden Thriller-Reihe von Monika Feth. Jette, Merle und Caro sind drei Freundinnen, die zusammen in eine WG ziehen. Die Freundin Caro ist wohl zum ersten Mal ernsthaft verliebt und das Glück der drei scheint perfekt zu sein. Bis Caro tot im Wald, ohne Kleidung und ohne ihre Halskette aufgefunden wird. Schnell lässt sich ein Muster erkennen und die Polizei vermutet einen Serienkiller, der schon in ganz Deutschland jüngere Frauen ermordet hat. Jette und Merle sind zutiefst erschüttert und Jette schwört an Caros Beerdigung Rache und das vor Reportern und der ganzen Stadt. Schnell wird Caro's Mörder auf Jette aufmerksam und heftet sich dem Mädchen an die Fersen. Caro's Mörder findet mehr und mehr Gefallen an dem mutigen Mädchen, welches ihre tote Freundin rächen will und verliebt sich sogar in diese. Er nähert sich ihr immer weiter an und es dauert nicht lange bis auch Jette sich in diesen ihr völlig fremden Mann verliebt. Sie ist super glücklich und macht aus ihrer Beziehung zu ihm ein völliges Geheimnis, so wie Caro vor ihrem Tod auch. Dieses wird auch Jette beinahe zum Verhängnis. Doch im letzten Moment kann Jette sich retten und findet Zuflucht in einer Hütte im Wald.

Das Buch ist spannend bis auf die letzte Seite und ist aus verschiedenen Sichtweisen geschrieben. Ich LIEBE alle Jette-Thriller und lese sie immer wieder gerne und kann sie nur jedem empfehlen. Die Sprache ist einfach und man kann einfach nicht aufhören zu lesen, wenn man einmal angefangen hat, bleibt man auch gefangen in diesen Büchern.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen