Donnerstag, 5. September 2013

Produkttest Nr. 204 Pilca Crystal Wachsstreifen Gesicht und empfindliche Bereiche


Firma: DMV Diedrichs Marken Vertrieb

Produktart: Kosmetik


Halli Hallo Leute, heute habe ich wieder einen ganz besonderen Produkttest für euch. Seit neustem bin ich auch Testerin bei der Blogger Community DMV. Über den Blog des DMV Diedrichs Marken Vertriebs kann man sich als Tester für verschiedene Marken bewerben. Ich bekomme daher also regelmäßig Produkte zugeschickt und kann mich mit der Community darüber austauschen und euch einen kleinen Einblick in diese Produkte geben. Dort bin ich dann jetzt offizieller Markenproduktbotschafter. Dort gibt es dann verschiedene Marken, für die ihr euch bewerben könnt. DMV Diedrichs Markenvertrieb ist der Vertriebsdienstleister für in- und ausländische Markenhersteller im deutschen Markt. Dort werden verschiedene Marken im Drogeriebereich verkauft und DMV Diedrichs Markenvertrieb möchte natürlich, dass die Verbraucher mit den angebotenen Artikeln zufrieden sind. Daher werden Produktbotschafter ernannt, die die Produkte vorab auf Herz und Nieren testen dürfen und dann ihre Erfahrungen kundtun können. Ich habe mich damals für die Marke "Pilca" entschieden, von der ich jetzt auch mein erstes Testprodukt erhalten habe. Dabei handelt es sich um Wachsstreifen für das Gesicht und empfindliche Bereiche. Ich habe es getestet und möchte euch gleich mehr darüber berichten. Aber zuerst stelle ich euch noch die anderen Produkte aus der aktuellen Pilca-Serie vor. Dabei handelt es sich um die Pilca Enthaarungscreme für den Körper, das Pilca Enthaarungsmouse für den Körper, die Pilca Wachsstreifen für das Gesicht und empfindliche Bereiche (wie ich sie erhalten habe) und die Pilca Wachsstreifen für den Körper. Vielleicht komme ich ja auch in den Genuss, die anderen drei Produkte zu testen und euch dann vorzustellen aber erst einmal etwas über mein Testprodukt.



Zum Produkt...
Da ich öfter mit Wachsstreifen arbeite, war dieses Produkt genau das Richtige für mich. In der Vergangenheit habe ich schon öfter Wachsstreifen verwendet und war auch sehr zufrieden damit, was die Haarentfernung anging. Egal ob an den Beinen, untern den Achseln oder um die Augenbrauen in Form zu bringen, Wachssteifen finde ich in der Regel besser und ich kam immer ganz gut klar damit. Natürlich greife ich auch noch sehr oft zum herkömmlichen Rasierer, wenn es mal schnell gehen muss, aber seien wir mal ehrlich, dieser entfernt die Haare nicht so gründlich wie ein Wachsstreifen. Besonders bei meinen Augenbrauen benutze ich die Wachsstreifen für das Gesicht ausschließlich. Was sollte ich auch anderes verwenden? Eine Pinzette benutze ich zum Nachbessern, wenn ich mit den Streifen fertig bin, aber um alles in Form zu bringen, dafür ist mir die Pinzette deutlich zu schmerzhaft. Die Wachsstreifen dagegen tun kaum weh, na klar ist es manchmal unangenehm, aber sie sind definitiv nicht so schmerzhaft wie die Pinzette, so empfinde auf jeden Fall ich diesen Vorgang.



Sonst habe ich immer Wachsstreifen von Elkos, also Aldi oder von DM verwendet. Diese sind nicht so teuer und tun ihren Zweck. Die von Pilca sind eigentlich genauso aufgebaut, was den Inhalt der Packung angeht. In der Packung sind insgesamt 20 Streifen und nochmals 4 Pflegetücher, mit denen man die enthaarten Stellen nachbehandeln kann. Diese finde ich immer sehr gut und praktisch, da man die entwachste Haut auf keinen Fall mit Alkohol oder Wasser nachbehandeln darf. Dies steht auf jeder Packung und so ist es auch bei den Pilca Wachsstreifen der Fall. Die Pilca Wachsstreifen versprechen eine lange Haltbarkeit und sie sind schon gebrauchsfertig in der Packung. Dadurch dass sie die Haare an der Wurzel entfernen, ist die lange Geschmeidigkeit gewährleistet. Außerdem sind sie dermatologisch getestet. Sie enthalten Kamelienöl und Vitamin E. Diese beiden Zutaten spenden Feuchtigkeit und schützen eure Haut. Die Streifen sind, wie gesagt, schon gebrauchsfertig, allerdings schneide ich die schon kleinen Streifen noch kleiner, da ich so besser hantieren kann.





Vor allem bei den Augenbrauen möchte ich nicht so große Streifen verwenden, weil wenn da was ab ist, das ist das nicht mehr zu retten *lach*. Ich machte mich also daran und probierte die Streifen an meinen Augenbrauen aus. Diese mussten mal wieder gestutzt werden und so war der Test perfekt.














In der Gebrauchsanweisung auf der Rückseite der Schachtel steht, dass die Haare für die Enthaarung mindestens 2 bis 5 mm lang sein sollten. Die Haut darf auch nicht ölig oder gar feucht sein, sie muss volkommen trocken sein. Der zubenutzende Wachsstreifen soll dann einige Sekunden zwischen den Händen gerieben werden, damit er sich erwärmt. Das Wachs wird dadurch flüssig und man kann die Streifen gut auseinander ziehen. Meine Schwester und ich haben uns da allerdings unsere eigene Methode ausgedacht. Wir halten die Streifen immer einige Sekunden unter den laufenden Föhn und erhitzen diese so. Dies ist eine praktische und gute Methode und die Streifen werden viel schneller, viel weicher. So habe ich es auch bei den Pilca Streifen gemacht. Danach werden die beiden Seiten des Streifens auseinander gezogen. Laut der Anweisung kann dann einer der Streifen auf die betreffende Stelle gelegt werden. Ich erzählte euch aber, dass ich die Streifen vorher noch etwas kleiner schneide, damit sie nicht zu groß sind. Dies tue ich, bevor ich die Seiten auseinader ziehe. Die Streifen werden dann auf die Hautpartie gelegt und die Haut muss dabei straff gezogen werden. Der Streifen wird dann in Haarwuchsrichtung aufgelegt, damit er gut haftet. Danach wird nicht lange gezögert und der Streifen wird fast umgehend wieder von der Haut abgezogen. Dies geschieht mit einer schnellen Bewegung und der Streifen muss mögichst flach an der Haut entlang abgezogen werden. Dies wiederhole ich dann mit meinen "Ministreifen" ein paar Mal, bis ich mit dem Ergebnis zufrieden bin. Nach dieser Behandlung ist eure Haut ja total klebrig und bappt überall. Wie gesagt, darf jetzt kein Wasser und auch kein Alkohol zum Reinigen verwendet werden. Stattdessen könnt ihr eines der Pflegetücher aus der Verpackung nehmen und damit eure Haut reinigen. Auch könnt ihr, wenn ihr diese Tücher nicht verwenden wollt, ein in Olivenöl getauchten Wattebausch verwenden. Und schon ist die Enthaarung fertig und ihr habt ein Ergebnis, was länger als eine Rasur anhält.

Mein Fazit: Die Pilca Wachsstreifen für das Gesicht haben mich überzeugt. Sie waren in keinem Fall schlechter, als die von Aldi oder DM, nein, ich fand sie sogar einen kleinen Tick besser. Sie liesen sich leichter abziehen und entfernten mehr Haare. Klar, eure Haut ist nach einer solchen Behandlung erst einmal ein paar Stunden gerötet, aber ihr könnt auch hier schnell Abhilfe schaffen, indem ihr sie mit einem Kühlakku beruhigt. Ich kann euch die Wachsstreifen nur empfehlen. Auch die Pflegetücher waren sehr gut, sie rochen auch gar nicht unangenehm, sondern sehr mild. Ein weiterer Vorteil besteht natürlich darin, dass sie rosa sind, aber das kann man ja wohl kaum als Punkt zählen *lach*. Alles in allem fand ich die Behandlung mit den Wachsstreifen doch sehr gut und werde sie auch in Zukunft weiterhin dafür verwenden. Vielleicht setze ich sie dann auch mal in empfindlichen Bereichen ein, wofür sie ja auch geeignet sind. Man sehen, was sie dann da für ein Ergebnis erziehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen