Mittwoch, 21. Mai 2014

Produkttest Nr. 319 MeterMorphosen


Firma: MeterMorphosen GmbH

Produktart: Hobby/Freizeit


Lieferzeit: 
Die Lieferung zu diesem Produkttest war voll in Ordnung. Lange musste ich nicht waren, bis ich die Produkte bei mir zu Hause hatte. So vergebe ich hier 3 von 4 Sternen.

Verpackung: 
Verpackt waren die Produkte in einem Pappkarton, der sie gut schützte. Passieren konnte nichts und so vergebe ich auch hier 3 von 4 Sternen.




Zur Firma...
MeterMorphosen ist ein Verlag. Dieser macht aus tollen Einfällen noch tollere Objekte. Die sind dann verwandelte Alltagsobjekte, die man sich so sicherlich nicht vorgestellt hatte. Die Produktideen kommen alle aus dem Hause MeterMorphosen und ihre Realisierbarkeit wird auch dort geprüft. Produziert werden die Produkte dann nur aus dem besten Material. Aber auch Ideengeber können ein Produkt vorschlagen, welches dann gemeinsam mit dem MeterMorphosen-Team realisiert und umgesetzt wird. Im Laufe der Jahre kamen schon viele Unternehmen mit MeterMorphosen zu einer Kooperation und es wurden eine Menge neue Produkte erstellt. Um eine neue schlüssige Einheit zu gestalten, wurden für die Auflagenobjekte Verbindungen mit unterschiedlichen Elementen genommen. Der Inhalt und die Form werden in besonderer Weise verschönert. Meistens sind es Bildungsobjekte mit viel Charme. Die gestalterische Qualität und der inhaltliche Esprit sind sehr wichtige Punkte für das MeterMorphosen-Team. Es soll ein spielerischer Umgang mit Bildung geschaffen werden und Abstraktes soll sinnvoll nachvollzogen werden. Komplexe Zusammenhänge werden mit dem Querdenken anschaulich gemacht. Viele der Produkte aus dem Sortiment wurden schon mit Preisen ausgezeichnet wie beispielsweise dem Design plus, FORM, Gourmond Cookbook Award und Coup de Coeur. Auch waren sie schon mal nominiert für den Deutschen Designpreis. 1998 begann alles mit einer Idee, die schlicht aber dennoch bestechend war. Der Tischler im MeterMorphosen-Team gab den Anstoß dazu. Damals beim Schreinern fiel ihm auf, dass ein Zollstock genau 2000 Millimeter aufweist und damals schon fast das Jahr 2000 vor der Tür stand. Dies wollte er sinnig verknüpfen und die anderen waren sofort Feuer und Flamme und legten direkt los. Er sollte nur die beste Qualität aufweisen und so wurde der Historische Zollstock geboren. Zuerst kam das Produkt und dann erst entstand der Verlag. 1999 kam dann die erste Auflage des Meterstabs auf den Markt und es wurde eine gute Verbreitung des Produktes geschaffen. Dieses gab es dann in Buchhandlungen, bei Verlagsvertretern, in Geschäftsräumen, im eigenen Lager, im Aufbau der Vertriebsstruktur für Museumsshops, in Designgeschäften und in Spieleläden. Schon im ersten Jahr wurde der Zollstock für Raum und Zeit redaktionell angepasst ins Englischer übersetzt, und history by the meter wurde dank zahlreicher Messen bald in die verschiedensten Länder exportiert. Heute ist er in mehr als 40 Ländern erhältlich. Die Idee des Zollstocks wurde weiter geführt und so entwickelten sich daraus auch andere Produkte wie ein Geschenkband mit literarischer Note, welches mit Gedichten von Goethe und anderen Schriftstellern beschriftet ist. Das ModeMaßband ist auch ein solches Produkt, das aus dem Historischen Zollstock entstanden ist. Dieses enthält 300 Jahre Modegeschichte. Im Shop gibt es jedes Jahr mindestens zwei und höchstens fünf Neuheiten. Das eigentliche Ziel ist nicht die Expansion, sondern die Präzision in der Produktentwicklung. MeterMorphosen ist ein sehr wichtiger Ansprechpartner für Museen, die aus ihrem Museumsbestand neue Produkte entwickeln wollen. Diese Produkte können dann im eigenen Shop verkauft werden oder auch als Werbegeschenk verschenkt werden. Tolle und beliebte Produkte im Shop sind beispielsweise der Sinnfragenkombinator, aus welchem witzige Fragen ohne Antworten entstehen können, der Aufkleber Experimentierkasten, wo es 124 Aufkleber in einer Box gibt mit denen man die Umgebung mit ironischen Kommentaren "verschönern" kann. Bei den PIN WALL MAPS ist der neue PIN EUROPE dazu gekommen, bei dem ihr eure Reiseerinnerungen oder Reiserouten markieren könnt. Die Produkte von MeterMorphosen, die seit 1999 im fünfköpfigen Team entwickelt werden, lassen sich in vier Kategorien einteilen...

* Zollstöcke
* Innovative Pläne
* Spiele
und
* Geschenke

MeterMorphosen bietet die charmanten Geschenkideenauf etwas zehn Messen im Jahr an, wo Buchhändler, Designgeschäfte, Spieleläden, aber auch Versandhändler und Werbeagenturen auf das feinsinnige Sortiment aufmerksam werden. Agenturen beauftragen oft individualisierte Versionen der Produkte, das kann ein einfacher Logoaufdrucks sein, es kann aber auch ein Zollstock sein, der die ganze Unternehmensgeschichte eines Kunden darstellt. Großen Erfolg hat der Verlag mit Memospielen, wovon das Gemischte Doppel das bekannteste ist. Hier gehören Weinstand und Steinwand, sowie Mastferkel und Fastmerkel zusammen, die verdrehten Wort-Bild-Kombinationen bringen viel Freude ins Spiel. Im Kindermemo Was ist das? verwandelt sich ein Alltagsgegenstand in ein Tier, aus einem Eis wird ein Pinguin und aus einer Wäscheklammer ein Krokodil - sehr kreativ, denn es geht um Assoziation.


Verschickt werden eure Bestellungen per DPD und diese kommen dann innerhalb von 3 Tagen bei euch an. Die Versandkosten betragen für Endkunden in Deutschland 4 €. Sind in euren Bestellungen jedoch mehr als 6 Produkte enthalten, zahlt ihr 6 € für den Versand. Nach Österreich, in die Schweiz und ins EU-Ausland, kostet der Versand 8 €. Der Sitz des Unternehmens befindet sich in Frankfurt am Main.

Zu den Produkten...
Erhalten habe ich drei verschiedene Spiele, die ich so vorher noch nicht kannte. Das erste ist der Sinnfragenkombinator, mit dem man zahlreiche Fragen mit echt witzigem Ergebnis stellen kann.





 Er ist aufgebaut wie ein Tischkalender, den man umklappen kann. Mit diesem Spiel kann man sogar philosophieren oder auch den Verstand verlieren. Die 3.969 Fragen können sowohl witzig, als auch rätselhaft sein. Fragen wie "Ist das Leben gefährlich?, Ist Luxus überflüssig? und Ist Leberwurst ein Verbrechen?" kommen dabei zu Stande und regen zum Nachdenken an. Ich stelle mir dieses Spiel echt lustig vor, wenn man es mit einer großen Gruppe an einem geselligen Abend spielt. In dem Kombinator befinden sich gleich zwei "Blöcke", einen roten und einen blauen. Der rote enthält den ersten Teil der Frage und der blaue befindet sich der Ende der möglichen Frage.







Dies sind nur ein paar der über 3000 Beispiele, die durch dieses Spiel entstehen können. Ich finde es irgendwie witzig und versuche meine Freunde schon es am nächsten gemeinsamen Abend mal zu spielen, das wird bestimmt lustig. Meine Familie fand es bisher auch sehr witzig.

Der Verschluss hier ist etwas kniffliger, denn man muss vor dem Öffnen eine Schnur, die um zwei Rollen gewickelt ist, abwickeln. Aber hat man den Dreh raus, geht auch das ganz leicht. Mit der Schnur kann man das Spiel auch ganz leicht aufstellen, sie ist also für zwei Dinge sehr nützlich.




Ich finde es auf jeden Fall eine coole und witzige Idee, die durchaus sehr spaßig sein kann. Entwickelt wurde dieses Spiel von Pia Frey.


Quelle: MeterMorphosen


Das zweite Spiel hat mir ganz besonders gut gefallen. Es handelt sich hierbei um eine Art Memory Spiel, was aber noch ein kleines Extra hat. Dieses Spiel nennt sich "Versteckt! Entdeckt?". Das Extra ist, dass immer zwei Kärtchen zusammen passen (wie auch beim normalen Memory) ABER diese durch einen bestimmten Gegenstand auf beiden Kärtchen miteinander verbunden sind. Da seht ihr zum Beispiel eine Frau mit langem, blondem Haar, welches allerdings aus Spaghetti besteht. Auf der zweiten dazugehörigen Karte seht ihr dann nur die Spaghetti und spätestens dann habt ihr es auch erkannt. Hier ein paar Beispiele die ich sehr niedlich und passend finde...










Die Rückseite aller Karten sieht so aus...



Dieses Spiel ist besonders für die Kleinen geeignet, da es die Fantasie und Assoziationsvermögen belebt und die Kreativität fördert. Aber auch für meine Familie und mich ist das Spiel sehr interessant und spannend. Entwickelt wurde es von der Kinderbuchzeichnerin Antje Damm, die diese 24 schönen Bildpaare gestaltete und einfache Alltagsgegenstände spannend macht.










Ich finde auch, dass die Verpackung auch schon wirklich gut gelungen ist und einiges her macht. Sie gefällt mir wirklich gut und ist auch für Kinder sehr ansprechend gestaltet.

Das dritte und letzte Spiel ist das schöne Spiel mit dem Namen "Augen Auf!" Da geht es darum, dass vor allem Kinder ihren Spaß draußen haben können. Sie erleben spielerisch in der Natur unterwegs, was es eigentlich alles für Formen gibt und welchen man ein lustiges Paar Kulleraugen verpassen kann.



In einem Schuber, der mit zwei Wackelaugen im Sichtfenster zum Experimentieren ausgestattet ist, steckt ein festes Ringbuch, das auf rund 60 Seiten zeigt, wie man aus zufälligen Flecken Gesichter, Monster und Wesen machen kann, indem man Wackelaugen darauf klebt. Hinten kann man dann selbst ausgedruckte Fotos einkleben, deshalb ist das kreative AUGEN AUF! auch ein Mitmachbuch.











Das Kind lernt dadurch wirklich spielerisch mit offenen Augen durch die Welt zu gehen und die 50 Wackelaugen gut zu verteilen.

Ich finde, dass alle drei Spiele wirklich sehr gut sind. Sie kommen bei meiner Familie und mir gut an und wären sicherlich auch etwas für meine Kinder, wenn ich schon welche hätte. Meine Kinder sollen später mal so aufwachsen, wie ich es damals getan hatte und zwar viel in der Natur und einem Stock, anstelle eines Smartphones in der Hand. Diese Produkte hier zeigen, dass es auch ganz ohne Technik geht und man auch so viel Spaß haben kann.

Ich bedanke mich sehr bei MeterMorphosen für diesen interessanten Produkttest der mir wirklich gut gefallen hat.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen