Montag, 26. Mai 2014

Produkttest Nr. 324 SEVERIN Eierkocher


Firma: SEVERIN Elektrogeräte GmbH

Produktart: Alles für die Küche


Lieferzeit: 
Das Testprodukt wurde mir schnell zugestellt. Es dauerte gar nicht lange, da hatte ich es schon bei mir. Die Lieferzeit war gut, also kann ich hier 3 von 4 Sternen vergeben.

Verpackung: 
Die Verpackung war wirklich einwandfrei. Das Produkt selbst befand sich in seinem eigenen Karton. Dieser Karton befand sich in einem größeren Karton, welcher zusätzlich zum Schutz Luftpolster enthielt, damit absolut nichts passieren konnte. Hier gibt es dann von mir volle 4 von 4 Sternen.






Zur Firma...
SEVERIN "willkommen zu Hause!". Das ist das Motto der Firma SEVERIN, die jetzt seit mehr als 60 Jahren Elektrokleingeräte produziert, die euch im Alltag ein nützlicher Helfer sein sollen. Mit den Geräten von SEVERIN soll euch das tägliche Leben so einfach wie möglich gemacht werden. Natürlich sind alle Produkte nur nach deutschen Qualitätsstandards entwickelt und zusammen in Verbindung mit der einfachen Handhabung der Geräte, sind sie ein echtes MUSS für jeden modernen Haushalt. Bei SEVERIN könnt ihr euch genau über die Produkte, die Servicleistungen und vieles mehr informieren. Unter dem Punkt "Service" findet man beispielsweise diese Kategorien...

* Rezepte
* Bezugsquelle
* Kontakt
* FAQ
* Downloads
* Tipps
und
* Ersatzteile-Shop

Das Unternehmen mit Sitz in Sundern hat weltweit Kunden und auch kompetente und zuverlässige Vertriebspartner. Mit diesen Partnern liefert SEVERIN heute die Produkte in mehr als 80 Länder auf der Welt. Außerdem hat SEVERIN in Frankreich, Spanien, Schweden, den Niederlanden, Italien und Polen seine eigenen Vertriebsniederlassungen. Das ist aber noch nicht alles, denn eine eigene Produktionsstätte gibt es auch und diese befindet sich in Shenzhen, China. Ein sehr großes Unternehmen, welches nun seit knapp 120 Jahren besteht und euch nur erstklassige Produkte für euren Haushalt liefert. Alles fing 1892 mit einer kleinen Schmiede in Sundern an und entwickelte sich bis heute zu einem angesehenen mittelständischen Unternehmen, welches in Deutschland heute noch kaum wegzudenken ist. 2.600 Mitarbeiter produzieren die Elektrogeräte und das Preis-Leisungsverhältnis stimmt auch. SEVERIN hat auf der Internetseite eine kleine Zeitreise für euch. Von damals als alles begann, bis zum heutigen Tage. Aus dieser Zeitreise möchte ich euch nun ein paar Eckdaten geben und Jahre nennen, in denen wichtige Ereignisse für das Unternehmen waren. Die Geschichte ist faszinierend und erzählt vom Sauerländer Familienunternehmen. Kurz: eine deutsche Erfolgsgeschichte! 1892 hat alles mit der Gründung von SEVERIN begonnen. Die Vision einer Person brachte diesen Stein ins Rollen und dieser jemand war Herr Anton Severin. Er gründete in Sundern seinen eigenen Handwerksbetrieb, welcher damals nur eine kleine Schmiede war. 1921 wird der Betrieb dann zusammen mit dem Sohn Anton Severin jun. ausgebaut. Zuerst waren es nur Gardinenstangen, die gut und oft gekauft wurden. Das Geschäft blühte. 1922 musste dann ein neues Firmengebäude her, welches sich im Ortsteil Röhre befand. Zu dieser Zeit verdreifachte sich die Mitarbeiterzahl auch auf 30 Mann. Ab 1951 bringen dann Rudolf Schulte, der Schwiegersohn von Anton Severin jun. und dessen Schwager Herr Helmut Hoffmann neue Ideen in den Betrieb. Die Nachfrage nach Elektrogeräten stieg drastisch an. 1992 hatte die Firma dann ein großes Jubiläum, denn zu dieser Zeit gab es das Unternehmen SEVERIN schon seit 100 Jahren. Gefeiert wurde dieses Ereignis mit mehr als 600 Mitarbeitern und als Ehrengast eingeladen war der Alt-Bundeskanzler Dr. Helmut Kohl, der zur Feier des Tages eine Festrede hielt. 1996 bekommt SEVERIN immer mehr Kunden und die Anfrage nach Elektrogeräten steigt weiter an. Deshalb musste ein neuer Gebäudekomplex hinzu, der mehr als 20.000qm groß ist. 2000 wurde dann die fünfte Vertriebsniederlassung SEVERIN Italia s.r.l. eröffnet. Diese folgte nach Frankreich, Schweden, den Niederlanden und Spanien. Zu dieser Zeit war SEVERIN in mehr als 70 Ländern bekannt. Dies sind, wie gesagt, nur ein paar Daten aus der Geschichte von SEVERIN. Vieles Weitere könnt ihr euch selbst nochmals auf der Internetseite von SEVERIN durchlesen. Im Hause in Sundern befindet sich nicht nur die zentrale Verwaltung, sondern auch eine Entwicklungsabteilung, ein Prüflabor und die Qualitätssicherung. Das Produktionswerk in China ist nicht das einzige, denn im April 2005 eröffnete ein neues Produktionswerk seine Pforten und dort sind rund 1.400 Mitarbeiter beschäftigt. Weltweit gibt es rund 2.000 Mitarbeiter. Zur Zeit gibt es bei SEVERIN 38 junge Mitarbeiter, die in neun verschiedenen Berufen ausgebildet werden, denn SEVERIN ist eine richtige Ausbildung neuer Fachkräfte sehr wichtig. Die SEVERIN-Produkte sollten in jedem Haushalt zu finden sein, denn sie sind eine unkomplizierte Marke für eine leistungsorientierte Generation. Das Design überzeugt und die Qualität ist nur die Beste. Eine ständige Erweiterung des Sortiments ist gegeben und 2011 gab es einen Relaunch der Website und des kompletten Designs. Ganz toll finde ich, dass es eine Rezeptsammlung von SEVERIN gibt. Dort kann man nach Rezepten suchen, die zu euren SEVERIN-Produkten passen. Ihr könnt diese dann gleich ausprobieren und genießen, was dabei zu Stande kommt. Für diese Kategorien gibt es Produkte für euch...

* Grillen & Genießen
* Kaffeegenuss
* Küche
* Frühstück
* Haushalt
* Beauty & Wellness
und
* Kühles & Gefrieren

Super gefällt mir auf der Internetseite, dass die einzelnen Kategorien, die ich oben nannte, ihre eigenen Symbole für zum Beispiel das Frühstück haben. Diese Symbole findet man dann nämlich auch auf den Verpackungen der gekauften Produkte. Diese Idee finde ich sehr gut und ich finde, dass sie Struktur und Ordnung vermittelt.

Zum Produkt...
Erhalten habe ich den Design-Eierkocher. In diesen kann man bis zu 7 Eier gleichzeitig geben.










 Dafür ist eine passende Vorlage vorhanden, in die die Eier gesteckt werden.



Diese wird dann auf das Gerät selbst gesteckt, aber bevor man dies tut, gibt man mit dem beliegenden Becher, den man bis oben hin mit kaltem Wasser füllt, Wasser in die Schale.










Nachdem man dann das Kabel in die Steckdose gesteckt hat, kann man die Eier in die Vorlage geben.




Nun kann man den Härtegrad, den die Eier anschließend haben sollen, einstellen. Das geht wirklich ganz leicht, denn vorne am Gerät befindet sich eine Anzeige, auf der ein volles Ei, ein halbes Ei und ein "leeres" Ei zu sehen sind. Ich habe mich für meinen Test für ein mittelhartes Ei entschieden. Deshalb wählte ich das halbe Ei aus. Anschließend muss man nur noch den Knopf um das Gerät einzuschalten drücken und schon legt der Eierkocher los.







Wenn das Gerät eingeschaltet ist, leuchtet der Knopf blau. Der Eierkocher beginnt sich langsam zu erhitzen und das Wasser im Inneren des Gerätes beginnt zu Kochen. Im Deckel, den man auf die Vorlage setzt, ist ein kleines Loch an der oberen Seite, aus dem ein wenig Luft entweichen kann.













Nach einer gewissen Zeit hört man einen Piepton, der euch signalisiert, dass das Ei fertig gekocht wurde. Dann kann man auch das Gerät ausschalten und den Stecker aus der Steckdose ziehen.




Mein Test-Ei ist leicht aufgeplatzt, aber man konnte es trotzdem noch gut essen. Ich habe es dann direkt abgeschreckt und aus der Vorlage genommen. Meine Schwester hat das Ei dann gerne für mich gegessen.




Die Reinigung des Gerätes ist auch super einfach und dass die Bedienung so leicht ist, hätte ich nicht gedacht.





Neben dem einfachen Eierkochen, kann man auch noch Gemüse dünsten und blonchierte Eier erstellen. Außerdem ist eine Art Omelett möglich, das man mit Pilzen, Zwiebeln oder anderen Zutaten verfeinern kann. Für diesen Zweck gibt es noch zwei zusätzliche Schalen, in die man die Eier oder auch das Gemüse geben kann.




Ich finde das Produkt echt klasse, die Bedienung ist super leicht und das Design besticht auch durch schlichte Eleganz.

Ich bedanke mich sehr bei SEVERIN für diesen tollen Produkttest.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen