Sonntag, 1. Juni 2014

Produkttest Nr. 327 happy liquid


Firma: Happy People GmbH

Produktart: Hobby/Freizeit


Lieferzeit: 
Auf diese Lieferung musste ich schon ein wenig länger warten, die Liquids brauchten ihre Zeit zu mir und waren nicht innerhalb von wenigen Tagen da. Vielleicht verzögerte sich etwas in der Post, aber trotzdem kann ich hier leider nur 2 von 4 Sternen vergeben.

Verpackung: 
Verpackt waren sie ganz in Ordnung. Sie befanden sich in einem Luftpolsterumschlag und da sie nicht zerbrechlich oder der gleichen sind, konnte auch gar nichts passieren, deshalb kann ich hier auch 3 von 4 Sternen vergeben.




Zur Firma...
"Der Gaumen dampft mit" - dies ist der Leitspruch von happy liquid, der für gleichbleibende Qualität und höchste Ansprüche steht. Über 500 unterschiedliche Produkte gibt es im Shop für euch, die exzellent vom Geschmack her sind und einen ganz neuen Maßstab im Bereich eLiquids setzen. Durch stenge Qualitätsprüfungen entstehen die sicheren eLiquids, die komplett "made in Germany" sind. Für die Produktion wird eine geschützte EDV-Anlage verwendet, die zur Produktionsdokumentation gut ist. happy liquid wird von einem deutschen Hersteller mit guter deutscher Qualität erstellt. Für die Inhaltsstoffe gibt es TÜV-ANALYSEN und toxikologische Bewertungen, die ihr online einsehen könnt. Diese stammen aus einer Universität in Graz und beweisen die gute Qualität und die hervorragenden Zutaten. Viele Vorteile werden euch durch happy liquid geboten, wie die Vielzahl an unterschiedlichen Geschmacksrichtungen und sogar zwischen den einzelnen Nikotinstärken kann man wählen. Davon gibt es vier Stück, die bei null beginnen und bis drei gehen. Die Null steht natürlich für gar kein Nikotin im Liquid, bei der Eins, die man auch "low" nennt, sind schon 0,6 Prozent enthalten, bei der Zwei "medium" befinden sich 1,2 Prozent Nikotin im Liquid und bei der Drei "high" sind es ganze 1,8 Prozent. Außerdem gibt es die Liquids in zwei Größen für euch, die eine enthält 10 ml und dann gibt es sogar noch 30 ml. Die Basiskomponenten für die Liquids werden nur in Deutschland bezogen. Für die Rohstoffe gibt es sogenannte Analysenzetifikate, die die hohe Qualität der einzelnen Produkte bestätigen. Das Liquid wird maschinell in kleine Fläschchen abgefüllt und dies geschieht nach modernster Technik, die aus der Pharmaindustrie stammt. Sie bietet den optimalen Schutz vor Verunreinigung und ermöglicht auch so eine präzise Füllmenge. Bevor irgendwelche Zutaten für die Liquids verwendet werden, werden diese eingehend überprüft auf Identität und Reinheit. Sonst kommen sie nicht in die Herstellung mit rein. Die Aromen werden von europäischen Lieferanten bezogen und sind nach der Armoaverordnung. Diese Aromen werden unter Aufsicht eines Arztes und Apothekers auf toxikologische und physiologische Verträglichkeit geprüft. In den Aromen sind auch keine Diacetyl- und auch keine Di- oder Tiketone enthalten. Haben Aromen eine bekannte Schädlichkeit, so kommen diese gar nicht zur Anwendung. Das EDV-System protokolliert jeden Herstellungsschritt. Auf jedem Produkt steht ein Verfallsdatum und die Chargennummer, anhand dieser kann man nämlich alle Herstellungsschritte nachvollziehen. Eine vollständige Kennzeichnung auf der Primärverpackung ist selbstverständlich. Auch ist die Verpackung selbst kindergesichert. Die einzelnen Aromamischungen sind auf Kundenwünschen abgestimmt und so ist ein außerordentliches Geschmackserlebnis garantiert. Zu den Sicherheitsmerkmalen zählen ein scanbarer EAN Code, den man auf jeder Packung findet, unverwischbare, flüssigkeits- und schmutzabweisende PE-Etiketten, einen Originalitätsring zum Schutz vor Manipulationen, Analysenzertifikate von deutschen Labors, ein testbares Gefahrstoffzeichen im Deckel, ein elektronisches Herstellungsprotokoll, die TÜV-ANALYSE und ein Gutachten zur TÜV-ANALYSE, ein dünner Tropfer, um die Tanks sehr leicht zu befüllen und eine Farbkodierung für de Nikotinstärken. Durch happy liquid werden neue Maßstäbe für die Produktionssicherheit gesetzt. Die verwendete Software ist speziell für die eLiquid-Herstellung erstellt worden und falls ihr auch Hersteller von eLiquids seid und Interesse an dieser Software habt, könnt ihr gerne happy liquid dazu kontaktieren. Die neuen eLiquid-Falschen werden in einem Münchner Labor auf die Freisetzung von Weichmachern getestet. Händler können natürlich auch die Liquids aus dem Shop beziehen, denn diese stehen nicht nur für Endverbraucher zum Verkauf. Als Händler habt ihr auch einige Vorteile, wie beispielsweise die TÜV-Analysen, die unabhängigen Gutachten zur TÜV-Analyse, dass die Herstellung nur in deutschen Labors statt findet, eine lückenlose Dokumentation der Produktionskette, die online gestellten Herstellungsprotokolle, nur zugelassenen Aromen und zertifizierte Trägerstoffe, kurze Lieferwege, gesetzeskonforme Kennzeichnung, auch kleine Bestellungen ab 10 Stück je nach Sorte sind möglich, hohe Händlermargen und auf Wunsch für die Offline-Händler gibt es persönliche Beratungen vor Ort. Nun habe ich noch ein wenig Geschichte für euch, was die Entwicklung der eLiquids angeht und wie sie entstanden. Ganze 40 Jahre dauerte es, bis die elektrische Zigarette überhaupt ihre Flüssigkeit zum Dampfen hatte. Vorher konnte sie gar nicht richtig genutzt werden und schon seit 1963 wurde von der E-Zigarette gesprochen, denn zu diesem Zeitpunkt wurde sie erfunden. Sie war damals eher das Ergebnis eines Hobbys, aber heute ist sie ja der absolute Lifestyle geworden und entwickelt sich stets weiter. Han Lik, ein Chinese, nahm die Idee von der perfekten Flüssigkeit für die noch recht ungenutzten Geräte 2003 wieder auf und entwickelte das Prinzip des Verdampfens und so wurde auch das Problem mit der Flüssigkeit gelöst. Die Basis der Flüssigkeit bildet der Lebensmittelzusatzstoff Propylenglycol. Das Dampfen einer E-Zigarette bietet natürlich einige wesentliche Vorteile, zum einen stinkt der Rauch nicht mehr, er duftet eher. Es entstehen so keine unangenehmen Gerüche in Kleidung und Haaren mehr und das Aroma der Liquids kommt einer Duftkerze gleich. happy liquid möchte die Liquids für die E-Zigarette perfektionieren und bietet neben der Qualität auch ein ausgezeichnetes Preis/Leistungsverhältnis. Die Liquids im Shop sind alle geschmacklich abwechslungsreich. Es gibt im Shop auch jahreszeitliche Geschmacksnoten, wie zu Ostern Eierlikör. Auch zur Weihnachtszeit wird euch einiges geboten. Natürlich findet ihr auch tolle Fruchtnoten und Getränkenoten wie Irish Cream oder Ouzo. Der Fruchtgeschmack wird euch auch zusätzlich mit Menthol angeboten. Auch typischen Tabak gibt es als Geschmack und für echte Leckermäuler gibt es auch diverse Schokosorten. Die Top10 eLiquids sind folgende...

* Erdbeer-Menthol
* American Blend
* MAXX Tobacco Blend
* Menthol
* Wild West
* Apfel
* Vanille
* Maracuja
und
* Erdbeer

Wenn ihr Einsteiger auf dem E-Zigaretten-Gebiet seid, gibt es einen Einsteigerguid, bei dem ihr viel Hilfreiches findet. Bei der E-Zigarette entsteht kein Verbrennungsprozess und es ist eine Nachfüllmöglichkeit vorhanden, die man ja beim normalen Rauchen so nicht hat. Für Einsteiger ist die kostengünstige Variante eine Einweg E-Zigarette, die bereits mit Liquid gefüllt ist und die nicht aufgeladen werden muss. Wenn ihr allerdings schon über ein dauerhaftes Gerät nachdenkt, werden euch die eGO-Modelle empfohlen. Am besten ihr besucht einen Offline-Shop und probiert die Modelle dort aus und versucht auch ein paar unterschiedliche Liquids. Zur weiteren Hilfe stehen euch noch diverse YouTube-Videos von Menschen, die sich gerne mit E-Zigaretten beschäftigen, und auch Foren wie "Der Dampftertreff" zur Verfügung. happy liquid selbst bekam im vergangenen September ein völlig neues Gesicht. So können nun Bestellungen schneller und unkomplizierter durchgeführt werden und der Bestellvorgang ist an sich einfacher. Der Shop ist auch übersichtlicher geworden. Das verwendete Nikotin in den Liquids ist für den menschlichen Gebrauch zugelassen und erfüllt die richtigen Anforderungen. Die Extrakte für das Nikotin werden aus Tabak gewonnen und kommen so in der Tabakindustrie vor. Denn heutzutage ist es für uns immer wichtiger zu wissen, was wir dampfen und so hält sich das Unternehmen stets an alle Vorgaben, damit es nicht in Verruf gerät. Weitere Informationen über den Shop findet ihr hier in den folgenden Kategorien...

* Info
* News
* Produkte
* Qualität
* eLiquid Shop
* Offline Shops
* Kontakt
* TÜV Analyse
und
* Tox-Gutachten

Die Mischungsverhältnisse der happy liquids Basis PG Lastig setzen sich wie folgt zusammen...
Propylenglycol USP: 80 %
Glycerin 86 %: 10 %
Pyrogenfreies Wasser: 10 %

Die Mischungsverhältnisse Basis VG Lastig setzen sich so zusammen...
Glycerin 86 %: 60 %
Propylenglycol USP: 20 %
Pyrogenfreies Wasser: 20 %

Auf der Dampfmesse 2012-2013 war das Unternehmen auch gut vertreten. Auf über 3000 m² standen zahlreiche Aussteller für eure Fragen zur Verfügung und mehr als 3000 Besucher nutzen diese Gelegenheit auch. Als offizieller Sponsor war happy liquid natürlich auch mit dem gesamten Team vor Ort. Die E-Zigaretten finden auch großen Anklang bei vielen weltbekannten Stars wie beispielsweise bei Samuel L. Jackson oder Kate Moss, die sich sogar in ihren Urlaub eine E-Zigarette liefern lies, da sie ihre zu Hause vergessen hatte. Dieser Spaß kostete sie dann allerdings 2300 €. Auch Johnny Depp raucht regelmäßig nach seiner Rolle in "The Tourist" E-Zigaretten. Dadurch gewann die E-Zigarette noch ein weiteres Mal an Bekanntheit. Auch Leonardo DiCaprio rauchte sie bei den Golden Globes und sogar deutsche Promis wie Bodo Bach sind ganz angetan von ihr. Damit schaffe er es sogar mit dem Rauchen aufzuhören. Weitere Kategorien im Shop sind folgende...

* GB * Widerruf
* Impressum
* Community
* Testberichte
* Einsteigerguid elektronisches Rauchen
* E-Zigaretten
* Kolumne
* Kolumne 2
* Produktpalette
* eLiquids Geschichte
* Qualitätslexikon
* Promis und E-Zigaretten
* Dampfermesse
und
* Studie: Passivdampfen

Der Sitz des Unternehmens befindet sich in München.

Zu den Produkten...
Für meinen Test bekam ich gleich zwei unterschiedliche Liquids zur Verfügung gestellt. Diese enthielten die Sorten Pinacolada und Irish Cream.









Beides alkoholische Getränke, die ich sehr gerne zu mir nehme, wenn ich am Wochenende mit meinen Freunden unterwegs bin. Angefangen bei meinem Test habe ich mit der Sorte Pinacolada, die im Shop 7,70 € kostet.









Viele haben sicherlich diesen bekannten Cocktail son mal getrunken und haben ihn vielleicht auch lieben gelernt. Ich mag den Geschmack auch sehr gerne und wollte auch unbedingt wissen, wie es wohl beim Dampfen schmecken würde. So testete ich zusammen mit meinem Freund und einem Kumpel dieses Liquid und mein Kumpel und ich fanden es sehr gut. Mein Freund war nicht so vom Geschmack überzeugt, er fand ihn nicht so gut wie wir aber ich hatte daran nichts auszusetzen. Es schmeckte unverfälscht und auch original nach Pinacolada. Mein Kumpel war, wie gesagt, auch meiner Meinung und dampfe den ganzen Abend an der E-Zigarette, die wir mit dem Liquid befüllt hatten. Ihr müsst wissen, dass happy liquid nur ein Online Shop für die Lieferungen von Liquids ist. Die Hardware dazu müsst ihr euch wo anders besorgen, denn die Liquids sind das A und O bei happy liquid und darauf wird auch der größte Augenmerk gelegt. Das Liquids war erstklassig und nur zu empfehlen.







Das zweite Liquid, Irish Cream ist auch ein köstlicher Drink, den man sich gerne eisgekühlt genehmigt. Auch hier machten wir wieder den Test und befüllten eine E-Zigarette mit diesem farbigen Liquid (die Sorte Pinacolada war durchsichtig in dem kleinen Fläschchen).








Auch hier schmeckte man wieder den unverfälschten Geschmack und ich fand es super. Ich kann hier wirklich nur sagen, Daumen hoch! Die beiden Liquids waren für meinen Geschmack wirklich sehr gut und ich kann euch beide, wenn ihr sowieso auf die Getränke steht, nur empfehlen. Es machte Spaß sie zu dampfen und man hatte hier auch wirklich etwas vom Geschmack. Manche Liquids sind eben einfach zu stark und da ist der eigentliche Geschmack dann wirklich verfälscht und einfach nicht mehr natürlich. Dies ist hier ganz und gar nicht der Fall und gerne wüsste ich auch, wie viele andere Sorten im Shop schmecken, denn da war schon einiges Interessantes dabei. Das Irish Cream kostet mit 10 ml auch 7,70 €






Wie gesagt, die Liquids sind super, das einzige Manko, was ich hier sehe ist der Preis, der doch deutlich höher ist, als in anderen Shops in denen E-Zigaretten und die dazugehörigen Liquids verkauft werden. Manchmal sind sie sogar um die Hälfte billiger, aber das zeigt mir hier auch, dass es sich lohnt ein bisschen mehr Geld auszugeben, denn die Qualität ist wirklich erstklassig und hier bin ich dann auch gerne bereit die ein, zwei Euro drauf zu zahlen. Auch findet ihr happy liquid auf Facebook.

Ich bedanke mich sehr bei happy liquid für diesen echt klasse Produkttest.

1 Kommentar: