Dienstag, 25. November 2014

Produkttest Nr. 483 RatioDrink


















Firma: RatioDrink AG

Produktart: Getränke



Lieferzeit: 
Das Testprodukt wurde mir in einer angemessenen Zeit zugestellt. Ich hatte hier keine lange Wartezeit und vergebe deshalb 3 von 4 Sternen.


Verpackung: 
Auch verpackt war es ganz gut. Es befand sich in einem Karton, in den es wirklich genau rein passte. Es war nicht viel Luft zwischen dem Produkt und dem Karton. Auch hier gibt es 3 von 4 Sternen von mir.






























Zur Firma...
Ich mögt leckere Säfte, die auch noch gesund sind? Die echt fruchtig sind und trotzdem den Durst stillen? Dann seid ihr bei RatioDrink genau richtig. Denn bei RatioDrink gibt es leckere Fruchtsäfte, die nur noch mit Wasser gemischt werden müssen und dann einen sehr köstlichen Saft ergeben. Der Erfinder von RatioDrink, Rafael Kugel, gründete die RatioDrink AG im Jahre 2006 und das in Zusammenarbeit mit Günter Faltin. Vorher arbeitete er von 2003 bis 2010 als Mitarbeiter am Arbeitsbereich Entreprenteurship der Freien Universität Berlin. Bevor er die RatioDrink AG gründete, gründete Herr Kugel ein anderes Unternehmen, welches sich rapskernoel.info nennt. Dieses entstand im Jahre 2005 und ist ein Direktvertrieb für Bio-Rapskernöl. Neben seiner Tätigkeit als Gründer der beiden Unternehmen, ist Herr Kugel auch als Ideenpartner bei weiteren Startup's beteiligt. Dass er zahlreiche Kenntnisse über Unternehmensgründung hat, braucht man wohl nicht mehr zu erwähnen. Der Begriff Ratio bedeutet übersetzt Klugheit und Einsicht. Und genau das sind die Produkte von RatioDrink auch. Sie sind einfach, preiswert und gesund. Der Fruchtsaft für die RatioDrinks werden aus Konzentrat hergestellt, dem nach dem Abfüllen nur noch Wasser hinzugefügt werden muss. Das benötigte Wasser kann gleich aus dem Hahn gezapft werden und muss vorher nicht in die Wohnung geschleppt und teuer gekauft werden. Mit den Großpackungen von RatioDrink könnt ihr euch einen ganzen Vorrat anlegen. So habt ihr euren Vorrat, ohne dafür einen Händler zu bezahlen. Das Konzentrat bei RatioDrink ist komplett ohne Zusätze und kann auf keinen Fall mit zuckerhaltigen Limonaden verglichen werden. Denn hier sind auch keine künstlichen Farb- oder Aromastoffe enthalten. Alle Produkte von RatioDrink sind aus Bio-Qualität oder rückstandskontrollierter Qualität. Das Konzentrat hat ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und bietet euch nur die besten, reinsten Zutaten. Die RatioDrink-Säfte sind selbstverständlich Bio-zertifiziert nach der Eg-Öko-Verordnung. Auch haben die Säfte von RatioDrinks wieder einmal am Qualitätstest teilgenommen und ganze sechs Produkte wurden sogar mit dem begehrten DLG Medaillen ausgezeichnet.  Um drei Liter des leckeren RatioDrinks zu erhalten, benötigt man ca. 270 sonnengereifte Äpfel oder eben 250 reife Orangen. Dadurch entsteht ein unglaubliches Geschmackserlebnis. Außerdem sind die Produkte sehr lange haltbar. Sind sie offen und ungekühlt, können sie trotzdem ganze drei Monate aufgehoben und benutzt werden. Durch die Design-Box könnt ihr das Konzentrat in eurer Küche aufstellen und habt euren Saft immer gleich griffbereit. Die schweren Kisten fallen dann auch weg, denn die Design-Boxen können prima im Regal aufbewahrt werden, ohne dass sie stören. Die Transportwege sind durch RatioDrink sehr gering gehalten und somit wird weniger CO2 ausgestoßen. Hier gibt es auch keine Pfandflaschen, die wieder gesäubert werden müssten. Außerdem sind die RatioDrink-Boxen mit dem Konzentrat komplett recycelbar. Die Bedienung der Boxen ist ganz einfach, aber wenn ihr alles nochmals in einer Minute erklärt bekommen wollt, geht auch dies auf der Internetseite von RatioDrink. Dort gibt es nämlich gleich auf der Startseite ein kurzes Video, wo ihr alles nochmals genau erklärt bekommt. Ihr solltet es euch also auf jeden Fall ansehen. Die Versandkostenpauschale beträgt 4,20 € und ab einem Bestellwert von 60 € entfallen diese komplett. Wie viel die 3-Liter-Boxen kosten, erfahrt ihr auch ganz genau auf der Internetseite von RatioDrink. Dort sind alle Saft-Sorten aufgelistet. Die Konzentrate gibt es in sehr vielen Geschmacksrichtungen, sodass die Entscheidung dann doch etwas schwerer fallen könnte. Der Sitz des Unternehmens befindet sich in Berlin.








Zum Produkt...
Ich habe das Konzentrat Apfel erhalten, was mich sehr freute. Ich mag Apfelsaft sehr, sehr gerne. Ich trinke es furchtbar oft und finde, dass man mit Äpfeln den besten Saft herstellen kann. Früher haben wir unsere eigenen Äpfel immer auf einen Apfelhof gebracht, wo diese dann zu leckeren Apfelsäften verarbeitet wurden. Heute haben wir leider keine eigenen Äpfel mehr, weshalb ich immer mit Apfelsaft aus der PET-Flasche vorlieb nehmen muss. Diese schmecken mir zwar auch, sind aber nichts im Vergleich zu richtigem, eigenen Apfelsaft. Da weiß man dann nämlich auch, was alles drin ist. Ich erhoffte mir vom RatioDrink Apfel einen ähnlichen Geschmack, da die Zutaten ja sehr natürlich sein sollen und keine unnötigen Zusätze enthalten sind.






















Da ich es noch nie mit einer Design-Box zu tun hatte, las ich mir die Anleitung auf der Seite der Verpackung genau durch. Dort wird sehr genau beschrieben, wie die Box funktioniert. In nur vier Schritten erhält man schon sein Konzentrat im Glas.






















Zuerst muss man auf der einen Seite der Verpackung das perforierte Papier von der Packung lösen. Darunter zum Vorschein kommt dann ein Verschluss, aus dem später das Konzentrat gezapft werden kann.

























Den Verschluss habe ich ein wenig aus der Packung heraus gezogen, damit ich das Glas besser darunter stellen konnte. Bedienen lässt er sich dann auch ganz einfach. Man muss lediglich die beiden Haken am Verschluss nach oben drücken und schon schießt das Konzentrat aus dem silbernen Beutel im Inneren der Box.













































Zu Anfang habe ich das mit der Dosierung des Konzentrates noch nicht so raus gehabt. Man muss sich das nämlich so vorstellen: Im Inneren der Verpackung befindet sich dickflüssiges und eher zähes Konzentrat, welches sirupartig aus dem Verschluss fließt. Man kann es also nicht direkt mit Apfelsaft vergleichen, da es vorher noch richtig verdünnt werden muss. Insgesamt kann man mit dem Konzentrat dann ganze 24 Liter Apfelsaft erhalten, was ich echt klasse und doch ein wenig unglaublich finde. Das Mischungsverhältnis beträgt hier 1+7. Das heißt, dass sehr, sehr viel Wasser zugegeben werden muss. Die enthaltenen Äpfel stammen hauptsächlich von Streuobstwiesen, die in der Bodenseeregion und Süddeutschland liegen. Hergestellt und verarbeitet werden die Konzentrate nur in Deutschland und sie sind komplett vegan.



















































Auch nach dem zweiten Mal mit dem Konzentrat, hatte ich die Dosierung noch nicht ganz raus. Aber mit der Zeit wurde es besser. Der Saft schmeckt wirklich köstlich und fruchtig. Er ist frisch und wenn man das Glas mit dem gemischten Konzentrat und dem Wasser nochmals in den Kühlschrank stellt, schmeckt er noch ein wenig besser. Die drei Liter des Apfelsaftkonzentrates kosten im Shop 24 €.



































Ich finde die Idee der Konzentrate in der Box richtig gut. So hat man den Saft gleich frisch zu Hause und kann sich diesen auch regelmäßig zapfen. Da durch die drei Liter Konzentrat ganze 24 Liter Saft entstehen, finde ich die 24 € auch nicht zu teuer. Die Box zahlt sich also auf jeden Fall aus und der Geschmack ist natürlich einer der Hauptgründe, weshalb ich mir gerne wieder solche Konzentrate kaufen würde.





Ich bedanke mich sehr bei RatioDrink für diesen echt leckeren Produkttest.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen