Montag, 30. März 2015

Produkttest Nr. 542 TeeFee

















Firma: la marchante GmbH

Produktart: Getränke


Lieferzeit: 
Die Produkte der TeeFee kamen in einer angemessenen Lieferzeit bei mir zu Hause an. Sie brauchte nur sehr wenige Tage und deshalb gibt es da von mir 3 von 4 Sternen.

Verpackung: 
Die vier Produkte der TeeFee befanden sich alle in einem Karton. Sie lagen lose im Karton, wurden aber während des Versandes nicht beschädigt. So gibt es dann auch hier von mir 3 von 4 Sternen.























Zur Firma...
Ich mag Tee ja sehr. Tee im Winter, Tee im Sommer, Tee zu jeder Jahreszeit. Mir ist es eigentlich total egal, welches Wetter draußen ist, ob es warm oder doch kalt ist. Tee kann ich immer trinken. Am liebsten aber natürlich heiß und warm, wenn er gerade frisch aufgebrüht ist und der Tee sein Aroma richtig entfaltet hat. Geschmacklich gefallen mir viele Tees, jedoch gibt es bei Tees immer ein kleines Problem, zumindest ist es bei mir immer der Fall. Die Tees sind mir ungesüßt und ohne vorher etwas hinein gegeben zu haben einfach nicht geschmacksintensiv genug. Deshalb gebe ich meistens einen Löffel Honig in die Tasse. Ich hätte aber gerne einmal einen Tee, der schon fertig gesüßt ist und in den man nichts mehr geben muss. Stevia ist ja momentan wirklich im Kommen und verbreitet eine sehr intensive Süße in allem, in dem man Stevia finden kann. Auch in den Kindertees von der TeeFee befindet sich Stevia. Die Tees sind natursüß und völlig zuckerfrei. Besonders bei Kindern kommt es ja sehr oft vor, dass sie Lebensmittel oder Getränke nicht essen oder trinken wollen, weil sie einfach nicht süß genug sind. Bevor man seinem Kind aber süße Säfte und andere zuckerhaltige Getränke gibt, sollte man sich nach guten Alternativen umschauen. Eine ist auf jeden Fall der Tee von der TeeFee. Die Tees der TeeFee basieren nämlich auf der reinen und natürlichen Süßkraft der Stevia-Pflanze. Sie sind sehr gesund und alleine von Natur aus süß, zahnfreundlich, ohne künstliche Zusatzstoffe, kalorien-/zuckerfrei und vegan. Die Stevia-Pflanze nennt man auch Honigkraut, die in Südamerika beheimatet ist. Sie ist schon seit Jahrhunderten im Einsatz und dient der Bevölkerung Brasiliens und Paraguays. Ein sehr großer Vorteil dieser Pflanze ist, dass sie zwar recht süß ist, allerdings so gut wie keine Kalorien enthält. Für Menschen, die eine bewusste Ernährung haben, ist Stevia das Süßungsmittel Nummer eins. Die Rohstoffe, die bei der TeeFee zum Einsatz kommen, stammen alle aus kontrolliertem Anbau. Der Tee soll nämlich nicht nur gut schmecken, sondern auch nachhaltig hergestellt werden. So sind auch die Verpackungsmaterialien der TeeFee aus Material, welches völlständig vom Forest Stewardship Council zertifiziert wurde. Die TeeFee wurde von Jill und Marco ins Leben gerufen. Die TeeFee ist der erste Anbieter in Deutschland für ein Kinderteesortiment auf Basis von Stevia-Blättern. Bisher kennt man ja eigentlich nur ungesüßte oder mit Zucker gesüßte Tees, wie auch ich sie bisher immer getrunken habe. Lange bevor die Stevia-Pflanze hier in Europa zugelassen wurde, haben sich Jill und Marco schon Gedanken über die TeeFee gemacht. Jill bekam als paraguayischen Mutter als Kind schon Stevia-Tee zu trinken und liebte damals schon den leckeren, süßen Geschmack. Die Stevia-Pflanze ist nicht nur kalorienfrei, sondern auch plaquehemmend und blutdrucksenkend. Aber auch Marco kam  nicht ohne Grund zu TeeFee. Nachdem seine Kinder abgestillt waren, stellte er sich immer öfter die Frage, wie die richtige Ernährung wohl aussehen sollte. Seine Kinder sind da wie viele Kinder. Sie trinken nicht ausreichend, wenn es nicht schmeckt. Deshalb musste ganz oft die typische Apfelschorle herhalten. Auf der Suche nach einer Alternative ist Marco dann auf Stevia gestoßen. Als er dann auch noch Jill kennenlernte, konnten sie sich austauschen und gemeinsam die TeeFee erfinden. Insgesamt vier Sorten des Stevia-Tees gibt es bereits. Diese sind Pfefferminze, Kamille, Himbeere und Fenchel. Fenchel, Kamille und Pfefferminze sind ja sehr typische Tees, die sicherlich jeder von euch schon einmal getrunken hat. Pfefferminze finde ich ganz besonders toll. Schon im Kindergarten haben wir diesen Tee jeden Tag zum Trinken bekommen. Die Pfefferminze ist eine der beliebtesten Heilpflanzen und ist in Kombination mit der süßen Stevia-Pflanze echt unglaublich lecker. Die Wirkung des Tees ist krampflösend und somit vor allem gut bei Magen-Darm-Beschwerden geeignet. Außerdem besitzt diese Art von Tee einen leicht beruhigenden Effekt und eignet sich prima als Gute-Nacht-Tee. Der Tee ist für Kinder ab 3 Jahren gedacht. Auch die Kamille ist aus meinem Alltag nicht mehr wegzudenken. Als ich in den letzten Wochen so schlimm krank war, habe ich fast täglich mit Kamille inhaliert um meine Nase frei zu bekommen. Dafür hat mir mein Freund immer eine große Schüssel mit Kamillen-Tee gebracht. Das hat wirklich geholfen. Nach dem Inhalieren ging es mir sehr viel besser und ich fühlte mich gleich gut. Man kann die Kamille als vielseitiges Hausmittel einsetzen, wie ich es beispielsweise bei meiner Erkältung getan habe. Aber auch gegen Entzündungen ist sie ein echter Helfer. Solltet ihr Bauchschmerzen haben, hilft diese Art von Tee auch sehr gut. In dieser Mischung hier findet man noch Zitronengras, was alles noch ein wenig abrundet und eine herrliche Frische zaubert. Auch den Fenchel kennt man als altes Hausmittel gegen Bauchschmerzen. Besonders bei Säuglingen oder Kleinkindern kommt dann Fenchel zum Einsatz. Eine Mischung aus Fenchel, Anis und Kümmel befindet sich in den Tees, die mit der feinen Süße der Stevia echt lecker schmecken. Diese spezielle Mischung linderte Krämpfe, Blähungen und fördert sogar die Verdauung. Außerdem wird der Appetit angeregt und Entzündungen gehemmt. Kinder jeden Altes können von dieser tollen Mischung profitieren. Die vierte Sorte im Bunde ist die Himbeere, die ich so als Tee eher weniger kannte. Klar, ich habe schon öfter Tee getrunken, in dem man auch die Himbeere findet, aber dann meistens mit anderen Leckereien in einer Mischung. Nie nur der reine Himbeergeschmack. Bei der TeeFee wird diese Sorte als Sommer-Sonne-Früchtekorb beschrieben. Auch gekühlt ist dieser Tee ein echter Genuss. Kinder ab 6 Monaten können diesen süßen Tee probieren. Wie die Sorten schmecken, erzähle ich euch aber gleich ganz genau, indem ich euch jede Sorte einzeln vorstelle. Wenn ihr neugierig auf die TeeFee geworden seid, solltet ihr auf jeden Fall einmal die Internetseite der Fee besuchen, denn diese ist nicht nur "zucker"süß aufgebaut und gestaltet, sondern bietet auch eine Menge Lernspaß für die Kleinen. Mit den TeeFee Abenteuern lernen eure Kinder spielerisch den Umgang mit Lebensmitteln und deren Funktionalität. Das Reinschauen lohnt sich also auf jeden Fall! Der Sitz des Unternehmens befindet sich in Frankfurt.







Zu den Produkten...
Ich habe für meinen Test alle vier Sorten der TeeFee erhalten. Die erste Sorte, welche ich euch vorstellen möchte, ist die mit Fenchel. Fenchel-Tee kenne ich noch ganz gut aus meiner Kindheit. Ich mag diesen Tee eigentlich nicht so sehr, da er mich immer an das Kranksein erinnert. Diesen Tee bekam ich immer dann, wenn ich Magen-Darm-Probleme hatte. Also wirklich keine schöne Erinnerung an diesen Tee. Die Sorte Fenchel befindet sich in einer blauen TeeFee-Verpackung.



















Auch die kleinen Verpackungen, in denen sich die Teebeutel befinden, sind süß und liebevoll gestaltet. Man sieht immer die kleine TeFee, die mit ihren kleinen Fügelchen alle Tees lecker süß zaubert.























Der Fenchel-Tee färbte sich in meiner Tasse sehr schnell grünlich. Nach ca. 5-8 Minuten war der Tee durchgezogen und konnte von mir getrunken werden.



















Nun zu dem Geschmack dieses Tees. Wie ich ja oben schon erwähnte, mag ich Fenchel-Tee nicht so sehr. Diesen hier fand ich aber gar nicht so schlecht. Man muss auf jeden Fall die feine Süße erwähnen, die durch Stevia hervorgerufen wird. Man merkt diese deutlich! Dieser Fenchel-Tee hier schmeckt mir viel besser, als die anderen Fenchel-Tees, die ich vorher probiert habe. Für Kinder auf jeden Fall eine gute Alternative gegenüber den herkömmlichen Fenchel-Tees.












Nun komme ich zu meiner liebsten Teesorte, der Pfefferminze. Minze mag ich sooo gerne. Ich mag die Minze in Tees, aber auch in gekühltem Wasser an einem sehr heißen Sommertag. Minze finde ich wirklich erfrischend und lecker. Der Pfefferminz-Tee befindet sich in einer grünen Verpackung der TeeFee.

































In meiner Tasse wirkte dieser Tee gelblich und auch ein wenig grünlich. Alle Tees der TeeFee müssen nur ca. 5-8 Minuten ziehen, sodass ich nicht lange warten musste, um hier meinen Lieblingstee zu probieren.




















Der Tee ist wirklich sehr, sehr lecker. Er ist recht süß und kommt dem Tee aus meiner Kindergartenzeit doch schon sehr nahe. Auch meine Schwester findet diesen Tee total lecker, auch wenn ihr eigentlich alle der TeeFee-Tees ein wenig zu süß sind. Meine Mama findet auch alle Tees ein wenig zu süß, aber für mich sind sie genau richtig. Ich muss sie nicht mehr nachsüßen und kann sie gleich trinken. Trotz der Süße schmeckt man die Pfefferminze gut heraus. Eine unglaubliche Kombi, die ich in Zukunft sowohl kalt als auch warm genießen werde.











Die dritte Sorte ist Kamille. Diese befindet sich in einer gelben Verpackung.




























Auch dieser Tee erschien mir in der Tasse eher hell und ein wenig gelblich. Der typische Kamille-Duft strömte schon nach wenigen Minuten zu mir herauf. Aber nicht nur diesen Duft nahm ich war, sondern auch den der Zitrone. Da in diesem Tee ja neben der Kamille auch Zitronengras enthalten ist, konnte ich mir diesen Duft schnell erklären.




















Ich fand es bei dieser Sorte sehr gut, dass neben der reinen Kamille auch das Zitronengras enthalten war. Das brachte noch ein wenig Pepp in den sonst eher langweiligen Tee. Natürlich war auch hier die Süße der Stevia gut herauszuschmecken.











Der vierte und letzte Tee zählt auch zu meinen Favoriten dieser Tees. Die Sorte Himbeere gefällt mir schon rein optisch sehr gut. Denn die Teebeutel befinden sich in einer dunkelrosanen Verpackung, die wirklich seht gut passt.


























Diese Sorte war die Einzige, die nicht gelblich oder grünlich in der Tasse zu sehen war. Dieser Tee färbte das heiße Wasser nämlich direkt dunkelrot. Wie es sich eben für einen echten Himbeer-Tee gehört. Geduftet hat der Tee auch wirklich richtig, richtig gut.


















Die Sorte Himbeere ist so lecker und total süß. Man schmeckt das fruchtige Aroma direkt heraus. Ich habe diesen Tee sowohl kalt, als auch warm getrunken. Beides hat mir gut gefallen. Im Winter kann man diese Sorte also schön heiß genießen und im Somme kann man den Tee abkühlen lassen und ihn dann gekühlt trinken.




Die vier Tees der TeeFee haben mir echt gut gefallen. Sie schmeckten alle ganz einzigartig, jedoch waren sie sich durch die Süße der Stevia doch recht ähnlich. Alle Tees hatten diese gewisse Süße, die ich lieben gelernt habe. Diese Alternative ist gesund und schmeckt doch sehr gut. Man muss also nicht auf einen leckeren Geschmack verzichten, wenn man sich gesünder ernähren möchte.




Ich bedanke mich sehr bei der TeeFee für diesen absolut leckeren Produkttest. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen