Dienstag, 14. April 2015

Produkttest Nr. 551 Dip-Fee


















Firma: Dip-Fee

Produktart: Lebensmittel


Lieferzeit: 
Die Produkte der Dip-Fee waren wirklich in einer guten Zeit bei mir zu Hause. Die Wartezeit war recht kurz und dauerte nur wenige Tage. So vergebe ich für diese Lieferzeit 3 von 4 Sternen.

Verpackung: 
Die Verpackung war auch recht gut. Die Produkte befanden sich in einem schmalen Karton. Außerdem waren sie dann noch in einer Box, die die Produkte zusätzlich schützte. Die einzelnen Tütchen waren an weißem Papier befestigt, sodass sie nicht lose im Karton hin und her fallen konnten. So gibt es auch für die Verpackung 3 von 4 Sternen.





















Zur Firma...
Wenn ein Essen perfekt werden soll, braucht es die richtigen Gewürze dazu. Ohne fehlt einfach der Geschmack. Ich bin ein Liebhaber von guten Gewürzen und würze meine Gerichte auch immer sehr. Besonders beim Grillen ist mir die richtige Würze sehr wichtig. Mein Freund sieht das wie ich und wir beide erstellen aus diesem Grund immer zusammen leckere Dips, Butter und andere, würzige Beilagen. Um mal wieder etwas Neues auszuprobieren haben wir die Dip-Fee getestet. Hier findet ihr Dips mit speziellem Flair, die es sonst kaum zu kaufen gibt. Denn die Dip-Fee hebt sich deutlich von der Masse ab und hat einen wahren Wiedererkennungswert. Am Anfang begann die Geschichte der Dip-Fee mit ein wenig Experimentieren. Frau Sonja Forster wollte ihre Speisen mit leckeren Dips bereichern und experimentierte aus diesem Grund mit Gewürzen und Crème fraiche. Ihre selbstgemachten Dips fanden bei Freunden und Bekannten so großen Gefallen, dass sie sich erst nebenberuflich und dann komplett, hauptberuflich ihren feinen Dips widmete. Mit ihren Dips hat sie sogar schon den Gründerpreis „Leuchtfeuer Nord“ im Jahre 2013 gewonnen. In ihrem Online Shop gibt es wirklich alle Dips von A bis Z. Die Auswahl fällt also wirklich nicht leicht. Man kann sich kaum entscheiden, welchen Dip man als erstes ausprobieren möchte. Die Dips sind alle auf Naturbasis und werden ohne Glutamat hergestellt. So kann man sie bedenkenlos essen ohne sich fragen zu müssen, was da wohl drin steckt. Da es so viele Dips gibt und man sich erst einmal an alle heran tasten muss, bietet euch Frau Forster ihre sogenannten Dip-Partys. Auf diesen könnt ihr die Rezepte der Dips genauer kennenlernen und euch einen ersten Eindruck über deren Geschmack machen. Viel Spaß ist natürlich garantiert. Wenn auch ihr eine Dip-Party bei euch zu Hause steigen lassen wollt, könnt ihr gerne die Dip-Fee kontaktieren und einen Termin ausmachen. Denn Home-Partys erfreuen sich immer größerer Beliebtheit und sind heute wieder total angesagt. Man hat den Komfort der eigenen vier Wände, in denen man sich wohl fühlt. Frau Forster persönlich oder eine ihrer Beraterinnen kommen zu euch und entführen euch in die Welt der Dips. Man lernt hier zum einen das Sortiment kennen und zum anderen hat man direkt eine professionelle Beratung. Es können gleich Fragen gestellt werden, die dann auch sofort beantwortet werden. Das finde ich sehr gut, denn diese Nähe von Lieferant zu Kunde ist unschlagbar. Jede Gastgeberin einer Dip-Party bekommt außerdem zu ihrer Buchung ein kleines Extra. Das solltet ihr euch also wirklich nicht entgehen lassen! Die Dip-Fee ist ständig On Tour. Sie treibt nämlich nicht nur in euren Wohnzimmern ihr Unwesen, sondern besucht außerdem regelmäßig Messen. Die Termine für das Jahr 2015 stehen natürlich auch schon fest. Im April ist sie beispielsweise beim Land Geflüster auf Gut Emkendorf vertreten, auf dem Ostermarkt im Autohaus Randzus & Sohn in Husum und bei Kiss in Kropp. Im Mai findet ihr sie im Kulinarium Norstedt bei Hamburg und im Juni bei Lisas Sommerwelt am Baldeneysee in Essen. Auch im Juli und August ist sie unterwegs, dann auf dem Markt der Sinne auf Gut Bossee und bei Land Geflüster auf Gut Steinwehr. Gegen Ende des Jahres wird es auch nicht ruhiger, denn im September ist sie auf dem Herbstmarkt bei der Stube im Norden in Neuholzkrug/Handewitt und im Oktober auf dem Landmarkt Unewatt. Zum Abschluss findet ihr sie dann im November im Weihnachtsdorf Wanderup und im Dezember auf dem Weihnachtsmarkt Tarp in der Schule. Viele weitere Termine findet ihr nochmals auf der Internetseite der Dip-Fee, denn die von mir genannten Termine waren noch längst nicht alle. Neben den Terminen gibt es auf der Internetseite der Dip-Fee noch weitere, interessante Bereiche. Ihr könnt euch nämlich außerdem Fotos von Märkten ansehen, auf denen die Dip-Fee schon war. Oder ihr könnt eure Dip-Rezepte einsenden. Neue Ideen könnt ihr euch auch holen, denn es gibt auch eine kleine Auswahl an Rezepten, die ständig erweitert wird. Auch leckere Grundrezepte könnt ihr der Internetseite entnehmen. Sie zeigen euch, wie schnell und einfach man leckere Dips zubereiten kann. Der Versand der Dips erfolgt innerhalb Deutschlands. Es gibt eine Versandkostenpauschale von 4,20 € pro Bestellung. Ab einem Bestellwert von 50 € wird versandkostenfrei geliefert. Die Lieferfristen betragen in der Regel 2-5 Tage. Bezahlen könnt ihr eure Bestellungen per Vorkasse, Lastschrift, PayPal oder PayPal Express. Der Sitz des Unternehmens befindet sich in Schuby.





Zu den Produkten...
Für meinen Test habe ich ganze 16 Proben erhalten. Unter diesen Sorten waren Produkte wie Pesto, Gewürze und eben die Dips, die ich ganz einfach mit diesen Mischungen zubereiten konnte.

































Als erstes probierten mein Freund und ich das Pesto Rosso. Wir beide lieben Pesto und essen es sehr oft. Allerdings kennen wir nur das "herkömmliche" Pesto, welches man in jedem Supermarkt kaufen kann. Dieses Pesto dort ist dann oftmals sehr cremig und lässt sich gut unter die Nudeln rühren. Bei diesem Pesto hier von der Dip-Fee sah man allerdings schon, dass es ganz anders werden würde. Da der Inhalt des Tütchens wie ein Gewürz aussieht und lediglich mit etwas Öl gemischt werden soll, konnte man sich gleich vorstellen, dass dieses Pesto anders aussehen und vor allem anders schmecken würde als alles, was wir vorher an Pesto probiert haben.

















Zuerst haben wir ein Päckchen Nudeln abgekocht. Das dauert bei Essen mit Pesto immer am längsten. Das Pesto ist nämlich sehr schnell und einfach zuzubereiten.

















Wir haben es in einem höheren Becher mit dem Öl gemischt. Die Zubereitung ist wirklich kinderleicht. Da in der Gewürzmischung schon alles enthalten ist, was ein richtiges Pesto braucht, macht man es mit dem Öl ein wenig an.
















Außerdem haben wir noch ein wenig Parmesan-Käse dazu geben, wie es in der Anleitung stand.



























Zum Schluss haben wir dann auch noch auf die fertigen Nudeln ein wenig Käse gegeben. Das Pesto wurde zu einer Masse, die dann doch sehr an das "herkömmliche" Pesto erinnert. Es lies sich zwar nicht so gut verteilen, wie die cremigen Pestos aus dem Glas, hatte aber dennoch einen tollen Geschmack.














Mein Freund fand es super, er hatte wirklich nichts an diesem Essen auszusetzen. Mich störte ein wenig, dass man die kleinen Stückchen aus der Gewürzmischung noch beim Essen merkte. Ich mag es nicht so auf kleine Stückchen zu beißen, aber das ist nörgeln auf hohem Niveau, denn sonst kann man wirklich nichts dagegen sagen. Geschmacklich war das Pesto top.














Danach versuchte ich alleine das Pesto Provence, denn auch dieses macht mich echt neugierig, was den Geschmack anging.














Auch hier habe ich erst wieder die Nudeln abgekocht.















In einem kleinen Schlüsselchen habe ich dann dieses Mal die Gewürzmischung mit dem Öl und dem Käse gemischt.



























Auch hier habe ich noch ein bisschen (oder auch ein bisschen mehr) Käse auf die Nudeln mit dem fertigen Pesto gegeben.














Auch hier fand ich den Geschmack nicht schlecht. Das Pesto Rosso hat mir allerdings doch ein wenig besser gefallen. Es ist mein Favoriten unter diesen beiden Produkten. Dieses Pesto hier hätte für meinen Geschmack ein wenig intensiver sein können.










Nun zeige ich euch die Dips, die sich in meinem Testpaket befunden haben. Ausprobiert habe ich davon gleich drei Stück auf einmal. Wir hatten einen tollen Grillabend, bei dem es dann meine selbstgemachten Dips gab. Dazu komme ich aber später nochmals ganz genau. Zuerst die Dips, die sich neben den drei ausprobierten noch im Paket befunden haben. Da gab es auch noch den Dip Costa Rica. Enthalten sind in diesem Produkt Rapsöl, Chili, Ingwer, Petersilie, Knoblauch, Ananasstücke, modifizierte Kartoffelstärke , Meersalz und Pfeffer. 1 kg dieser Gewürzmischung würde 49 € kosten.















Dann habe ich hier noch den Dip Bruschetta Arrabiatta mit Knoblauch. Auch dieser Dip hörte sich sehr lecker und interessant an. Für alle die, die Knoblauch eher nicht so mögen, gibt es diesen Dip auch ohne Knoblauch. Auch hier kosten 0,1 kg 4,90 €. Zu italienischen Gerichten gehören einfach Tomaten. Diese findet ihr auf jeden Fall in diesem Dip. Der Dip wird mit seinen Zutaten zu einem echten Multitalent. Er passt so gut zu so vielen Gerichten. Ein paar Gerichte mit dieser Gewürzmischung findet ihr unter dem Artikel selbst. Die Zutaten sind Tomatenflocken, Knoblauch, Basilikum, Oregano, Paprika Rosen scharf, Cayennepfeffer, Meersalz fein und Pfeffer.















Dann habe ich noch den Dip San Diego für euch. Hier findet ihr die Zutaten Tomatenflocken, Zwiebelgranulat, Zucker, Meersalz, Chili und Kreuzkümmel.
















Nun komme ich zu dem ersten Dip, den ich für unser Grillen ausprobiert habe. Es handelt sich hierbei um den Dip Curry, der mich echt angesprochen hat. Curry mag ich an sich schon total gerne und esse es so oft es geht. Als Gewürz und auch als Soße ist Curry unschlagbar. Allein die Farbe finde ich hoch interessant. Mit diesem Dip erhaltet ihr einen typisch asiatischen Geschmack. Auch einen indischen Flair zauber dieser Dip zu vielen Gerichten. Mit seinem außergewöhnlichen Geschmack überzeugt er fast immer. Besonders zu vegetarischen Gerichten wird Curry oft und gerne gegessen. Aber auch zu Hühnchenfleisch kommt der Geschmack von Curry wirklich gut. Die Zutaten sind hier Klare Brühe, Curry, Knoblauch, Curcuma, Chilischrot und Gemüse getr.














Die Anleitung für die Dips lag auch hier wieder bei und war wirklich sehr einfach beschrieben. Ich kaufte für meine drei Dips drei Becher Creme Fraiche.
















Einen ganzen Becher soll man mit zwei Esslöffeln der Gewürzmischung vermengen und dann für mindestens zwei Stunden ziehen lassen. Dazu habe ich sie nach dem Vermischen alle in den Kühlschrank gestellt.
















Ich habe reichlich Curry in die Schüssel gegeben. Mit den zwei Esslöffeln fand ich es geschmacklich doch noch etwas zu wenig. Klar, das Pulver muss ja dann auch noch zwei Stunden in die Creme Fraiche einziehen, aber trotzdem gab ich doch ein wenig mehr in die Schüssel. Sicher ist sicher.
















Nachdem ich dann alles gut vermengt hatte, sah die Creme Fraiche gelblich aus und man roch schon, dass sich hier ein Dip mit Curry in der Schüssel befindet. 

















Danach habe ich den Dip Tomate zubereitet. Ich finde, dass Tomate immer geht. Jeder mag eigentlich Gerichte mit Tomaten in Soße oder Pesto. Tomaten sind meiner Meinung nach sehr wichtig, wenn man ein Gericht verfeinern möchte. Geschmacklich fallen sie nämlich immer auf und man schmeckt sie gut heraus. Schnell und einfach zubereitet hat man hier im Handumdrehen einen leckeren Dip, der zu vielen Gerichten passt. Egal ob zu warmen oder auch kalten Gerichten, dieser Dip kommt immer gut. Auch mit Frischkäse kommt diese Gewürzmischung gut zur Geltung.













Auch hier ging ich wie beim dem Dip Curry vor. In einer Schüssel habe ich das Pulver mit der Creme Fraiche gemischt. Hier habe ich auch ein wenig mehr des Gewürzes genommen.















Die Stückchen der Tomate waren nach dem Mischen auch noch deutlich zu erkennen.

















Der dritte Dip ist der Dip Bella Italia. Auch hier ist Hauptbestandteil wieder die Tomate. Diese Mischung ist nicht nur gut als Dip, sondern auch perfekt als Salatdessing pder für eine Soße geeignet. Möchte man eine Marinade machen, muss man zu dieser Gewürzmischung lediglich Ketchup und oder pürierte Tomaten dazu geben.















Hier wieder der gleiche Vorgang, wie die beiden Male davor.





















Bei diesem Dip sah man auch die kleinen Stückchen im Dip und schmeckte diese auch später deutlich heraus.







Die drei Dips haben meinem Freund und unseren Gästen echt gut geschmeckt. Sie waren zwar nicht so würzig, wie eigentlich erwartet, trotzdem sehr lecker. Dafür, dass der Aufwand so gering war, kann man echt nicht meckern. Man hat diese Dips im Handumdrehen zubereitet und kann sie innerhalb weniger Stunden auch schon essen und genießen. Zu Fleisch und auch zu Grillkäse haben alle drei Dips echt lecker geschmeckt.







Neben den vorgestellten Dips habe ich auch noch einen Dip erhalten. Da ja dieses Jahr noch sicherlich einige Grillabende anstehen, werde ich diese Gewürzmischungen für später aufheben.






Hier hab ich noch den Dip Kräuter-Tomate. Man setzt bei dieser Gewürzmischung auf eine traditionelle Kräutermischung. Die Kräuter geben einen feinen und leckeren Geschmack.
















Auch einige andere Produkte befanden sich in meinem Testpaket. So habe ich beispielsweise auch eine Gewürzmischung für Röstzwiebel Grillbutter erhalten. Für meinen Freund besonders interessant, da er Butter beim Grillen wirklich liebt und dann auch noch mit Röstzwiebelgeschmack? Einfach unglaublich für ihn! Um diese Gewürzmischung richtig anzuwenden, steht auf dem Tütchen natürlich wieder genau wie das geht. Man muss diese Gewürzmischung nur mit ein wenig Butter vermischen und schon hat man eine leckere Grillbutter für Fleisch oder anderes vom Grill. 100 gr kosten 3,90 €.















Außerdem gab es für mich noch etwas sehr Interessantes. Ein Hot Spice Salz. Ich mag es ja, wenn Gerichte etwas schärfer gewürzt sind. Da kommt mir dieses Salz gerade recht. Es sieht schon sehr feurig in seiner Verpackung aus und ich bin gespannt, wie ich es in Zukunft noch einsetzen werde. In einem Glas enthalten sind 350 gr, die dann 5 € kosten. Wagt man sich an exotische Speisen heran, ist dieses Salz genau das Richtige. Man kann damit schnell und einfach leckere Gerichte verfeinern und zu etwas ganz Besonderem machen. Der Geruch des Salzes hat mich schon echt neugierig gemacht.
















Ein weiteres Gewürz ist der Azteken Pfeffer, den ich zum Testen erhalten habe. 100 g kosten 3,90 €. Pfeffer ist total Meins. Ich mag ihn in allen Formen und Arten und freue mich schon sehr auf Gerichte mit diesem Gewürz. Die Zutaten sind Chili, Pfeffer 20 %, Salz, Knoblauch, Zwiebeln, Paprika und Oregano.















Und auch um Bratkartoffeln zu verfeinern, gibt es bei der Dip-Fee die richtige Zutat. Nämlich den Bratkartoffel-Traum. Auch ein echter Traum für meinen Freund. Er liebt Bratkartoffeln fast genauso viel wie es zu grillen. Mit dieser Gewürzmischung kann man einfache Bratkartoffeln verfeinern und schön würzen.
















Neben den ganzen würzigen und scharfen Gewürzen, habe ich auch etwas Süßes erhalten. Feuer & Glas ist eine leckere und süße Mischung aus Apfel und Zimt. Diese Mischung wird in einem Liter Apfelsaft zu einem echten Genuss.















Den Apfelsaft soll man auf dem Herd heiß werden lassen und dann kann man die Mischung in das heiße Getränk geben. Nach einer kurzen Wartezeit konnte man den fertigen Apfelsaft schon trinken und es war ein wahrer Genuss! Meine Freunde waren auch total begeistert. Es erinnerte an Weihnachtsmarktbesuche und war durch die Mischung echt sehr süß.















Alle Produkte aus dem Online Shop fand ich hoch interessant. Die Produkte, die ich probiert habe, haben mir auch alle sehr gut geschmeckt. Der Shop ist total super und bestimmt auch etwas für die Zukunft. Mein Freund und ich überlegen schon dort öfter zu bestellen, da uns die Dips so gut gefallen haben. Sie sind so einfach zuzubereiten und schmecken dafür echt lecker! Der Shop ist wirklich zu empfehlen.



Ich bedanke mich sehr bei der Dip-Fee für diesen echt leckeren Produkttest, der mal etwas völlig Neues für mich war.

Kommentare:

  1. Pesto mag ich nicht so, einfach nicht mein Geschmack aber die Dips sind super lecker.
    LG

    AntwortenLöschen
  2. Hi, verfolge deinen Blog schon seit längerem und wollte wissen , wo du dir imer die ganzwn Ideen für die ganzen tollen Produkte holst?
    Ich z.B schaue immer auf Bloggs, wie deinen , verfolge berühmten Youtubern (herrtutorial z.B) und benutze oft meine Meinprospekt-app(www.meinprospekt.de).
    Lg

    AntwortenLöschen