Dienstag, 16. Juni 2015

Mein Bücherkauf bei Arvelle Juni 2015
















Vielleicht erinnert ihr euch noch an die letzte Bloggeraktion von Arvelle, über die ich euch berichtete. Dabei ging es darum zu sagen, welche Bücher noch ungelesen zu Hause bei euch im Regal stehen, wie sehr ihr Bücher liebt und was Arvelle eventuell mit eurer Bücherliebe zu tun hat. Aus diesem Anlass habe ich mir mal wieder ein paar Bücher bei Arvelle bestellt, die ich euch jetzt gerne zeigen möchte. Insgesamt sieben Bücher durften neu bei mir einziehen und warten jetzt darauf von mir gelesen zu werden.

















Monika Feth zählt für mich schon seit Jahren zu einer meiner liebsten Autorinnen. Schon als Teenie habe ich ihre Jette-Reihe sehr, sehr gerne gelesen. Nein, eigentlich nicht nur sehr, sehr gerne gelesen, sondern regelrecht verschlungen. Ich finde sie sehr gut und spannend und kann einfach nicht genug davon bekommen. Jetzt habe ich hier einen weiteren Thriller von ihr, der allerdings nichts mit Jette und ihren Freunden zu tun hat. Es geht vielmehr um eine junge Reporterin und ihren Zwillingsbruder und ein paar Morde, die ihn Köln und Umgebung passieren. Auch wenn es sich hierbei nicht um eine Jette-Geschichte handelt, findet man doch wieder ein paar Parallelen. Spiegelschatten fängt schon sehr interessant an und bisher konnte ich schon auch einigen Seiten lesen. Mal sehen, wie mir das Buch am Ende gefallen wird, aber ich bin zuversichtlich, dass ich Gefallen an der Gesichte und den Mitwirkenden haben werde.




















Ein Buch, bei dem es um eine Liebesbeziehung geht, darf bei mir natürlich auch nicht fehlen. So habe ich mir If you stay – Füreinander bestimmt ausgesucht. Es ist das erste Buch einer ganzen Reihe, die sich „Beautifully Broken“ nennt. Zwei Mädels müssen nach dem Tod ihrer Eltern das Familienrestaurant am Leben halten. Mila ist überzeugte Single-Frau, dann jedoch lernt sie Pax Tate kennen, in den sie sich nach einer Weile verliebt. Die Vergangenheit kommt aber wieder hoch und die beiden müssen sehen, ob ihre Liebe dafür ausreicht.















Von John Katzenbach habe ich schon einmal ein Buch gelesen. Das fand ich auch damals gar nicht so schlecht. Jetzt hatte ich mir vorgenommen mal wieder eines von ihm zu lesen und habe mich für das Buch „Der Wolf“ entschieden. Der Klappentext hörte sich ganz spannend an und so durfte dieses Buch auch mit in den Warenkorb. Gelesen habe ich es allerdings noch nicht und ich weiß auch noch nicht so genau, wann dies der Fall sein wird. Vorher sind nämlich noch einige andere Bücher an der Reihe, die schon ein wenig länger liegen und darauf warten von mir gelesen zu werden. Was ich euch aber über den Inhalt des Buches schon sagen kann ist, dass es um einen Schriftsteller geht, der mit seinen Verbrechen in die Geschichte eingehen möchte. Er inszeniert das Märchen vom Rotkäppchen, was darauf schließen lässt, dass es rothaarige Frauen sind, die ihm zum Opfer fallen. Das Buch verspricht also ein spannender Psychothriller zu werden und ich bin echt neugierig auf die Geschichte.






















Wieder musste natürlich ein neues Buch von Stephen King dabei sein, meinem Lieblingsautoren. Dieses Mal jedoch nicht ganz alleine, sondern in Zusammenarbeit mit Stewart O’Nan. Es handelt sich hierbei um eine Kurzgeschichte, die ich auch schon fertig gelesen habe. Das Buch hat sehr wenigen Seiten und so hatte ich dieses gebundene Buch innerhalb von zwei Mittagspausen auf der Arbeit durch. Ich liebe eigentlich jede Geschichte von King und kann gar nicht genug von seinen Werken bekommen (Gott sei Dank gibt es noch so viele, die ich nicht gelesen habe). Für Stephen King-Liebhaber ist das Buch ein Muss. Es ist wie immer sehr ausgefallen und total abgedreht. Ich hatte an manchen Stellen wieder richtig Gänsehaut bekommen.

















Ein schaurig schöner Thriller, so wie ich ihn mag kommt mit „Abgeschnitten“. Ein Gerichtsmediziner findet in dem monströs zugerichteten Kopf einer Leiche einen kleinen Zettel. Auf diesem steht die Telefonnummer seiner Tochter. Allein dieser erste Satz lies mich aufhorchen und machte mich gerade neugierig. Es beginnt eine perverse Schnitzeljagd. Es wird eine weitere Leichte gefunden und der Alptraum scheint nicht zu enden. Die Lage spitzt sich durch einen Orkan zu, der die Insel Helgoland, auf der die Geschichte spielt, erwischt.
















Ein weiteres Buch, was mich schon durch seinen Titel neugierig gemacht hat, ist „Das Lavendelzimmer“. Dort geht es auch um Liebe beziehungsweise eine verlorene Liebe. Damals verlassen von seiner großen Liebe lebt Monsieur Perdu nicht mehr richtig. Bis er den Brief liest, den seine Geliebte vor 21 Jahren zurück lies. Er liest den Brief und es ändert sich alles. Er findet zurück in sein Leben und ist der Vergangenheit auf der Spur. 


















Nun zu einem Buch, welches „Bruderliebe“ heißt. Wieder geht es um eine Liebesgeschichte, diese hier spielt aber Anfang des 19. Jahrhunderts. Ein Mädchen verliebt sich in einen Jungen, obwohl ihre Stiefmutter alles daran setzt, dass dies nicht geschieht. Trotzdem schaffen es die beiden zusammen zu bleiben, bis ein dunkles Geheimnis ans Licht kommt. Es ist quasi eine Neuauflage von Rapunzel, nur viel düsterer, voller Intrigen, Zweifel und Mord. Ich freue mich schon wahnsinnig darauf, es zu lesen!













Ich hoffe, dass ich euch wieder einige Bücher näher bringen konnte und ihr vielleicht das ein oder andere Buch auch anschauen werdet.


Liebe Grüße
Jackii!

1 Kommentar:

  1. Monika Feth und Stephen King finde ich auch super!
    Tolle Bücher :)
    http://dreamyya.blogspot.de/

    AntwortenLöschen