Mittwoch, 24. Juni 2015

Produkttest Nr. 580 ShipGratis (3)
















Firma: Ateli, s.r.o.

Produktart: Nützliches


Lieferzeit: 
Die Lieferzeit dauerte bei diesem Produkt wieder deutlich länger, als bei meinem letzten Produkttest. Über drei Wochen wartete ich auf das Testprodukt. Wie ich aber schon aus meinem ersten Test weiß, kann es zu Verzögerungen kommen und der Versand ist ja nicht umsonst kostenlos. Außerdem streikt die Post ja momentan und da kann man sowieso nicht immer davon ausgehen, dass alle Produkte zur richtigen Zeit ankommen. Trotzdem vergebe ich hier nur 2 von 4 Sternen.

Verpackung: 
Das Produkt befand sich in einer ähnlichen Verpackung, wie bei den beiden ersten Mal auch. Eine kleine, graue Plastiktüte schützt es gut und es passierte ihm während des Versandes gar nichts. Außerdem befand sich das Produkt noch in seiner eigenen Verpackung, welche es zusätzlich schützte. Hier gibt es 3 von 4 Sternen.



















Zur Firma...
Heute möchte ich euch wieder ein Produkt aus dem Online Shop ShipGratis vorstellen. Wir ihr sicherlich wisst, ist dies mein dritter Produkttest für das Unternehmen, den ich durchführen darf. Sehr gerne schaue ich mich immer wieder in dem Online Shop um und entdecke vieles, was ich vorher so noch nicht gesehen habe. Es gibt wirklich eine große Auswahl an Produkten aller Art und der Shop lockt natürlich mit seinem Versprechen, alles gratis für euch zu versenden. Da die meisten Produkte aus dem Drittland stammen, wäre ein Versand deshalb oft sehr teuer. Bei ShipGratis werden euch die bestellten Produkte direkt aus dem Land, in dem sie produziert werden, geliefert, was einige Zeit dauern kann. Diese Erfahrung musste ich schon bei meinen letzten beiden Produkttests machen und habe sie hier wieder gemacht. Das Produkt war dieses Mal wieder ein völlig anderes und ich möchte euch gerne zeigen wie gut oder wie weniger gut ich damit zurecht kam. Bevor ich aber dazu komme, noch einmal kurz etwas über das Unternehmen selbst. ShipGratis ist ein Unternehmen, welches sich darauf spezialisiert hat, euch Kunden Produkte aller Art zu einem sehr günstigen Preis anbieten zu können. Ihr erlebt ein wahres Einkaufserlebnis auf shipgratis.eu und könnt euch schon mal sehr leicht in dem großen Sortiment verlieren. So dauert es auch bei mir immer Stunden, bis ich mich durch alle Artikel geklickt habe und immer wieder entdecke ich neue Produkte, die vor ein paar Wochen noch nicht angeboten wurden. Die Online-Gallerie von ShipGratis ist sehr groß und vielfältig. Ihr bekommt hier Produkte angeboten, die anderswo deutlich teurer sind. Nicht nur was die Produkte an sich angeht, sondern auch den Versand. Denn dieser fällt ja, wie gesagt, hier völlig weg. Nachteilig zu bewerten ist dann natürlich die sehr lange Lieferzeit, mit der man auf jeden Fall rechnen muss. Es kann schon einmal ein paar Wochen dauern, bis die Bestellungen bei euch ankommen. Zwischen 15 und 40 Tagen kann eine Lieferung andauern. Meistens müsst ihr mit mehr als 15 Tagen rechnen. Obwohl eine so lange Lieferzeit besteht, habt ihr hier trotzdem die Chance auf ein 30-tägiges Rückgaberecht, sollte das Produkt dann doch nicht gefallen. Die Rücksendung ist für euch dann auch völlig kostenlos. Ihr schickt das bestellte Produkt dann einfach an eine deutsche Adresse und eure Sendung wird dann von dort aus wieder in das Herstellungsland zurück geschickt. Da die Produkte so günstig angeboten werden, kann man schnell auf den Gedanken kommen, dass sie eventuell auch sehr billig gemacht sind, leicht kaputt gehen, etc. Bisher hatte ich aber mit meinen beiden vorherigen Testprodukten Glück gehabt. Diese sind noch immer voll im Einsatz und haben keinerlei Gebrauchsspuren davongetragen. Wenn ihr die beiden Testprodukte nochmal sehen wollt, findet ihr den einen Bericht hier und den anderen hier. Es steht dort auch noch viel, viel mehr über das Unternehmen selbst, was ich jetzt hier aber nicht mehr unbedingt wiederholen möchte. Das könnt ihr dann gerne in den anderen beiden Produkttests nachlesen. Trotzdem möchte ich euch nochmals eine Auflistung der Kategorien im Shop geben, da diese sich immer mal wieder ändert und neue Kategorien dazu kommen. Momentan sind folgende Kategorien im Shop vertreten…

* Gewinnspiel
* VERKAUFSSCHLAGER
* Geburtstagsrabatte
* INTERNATIONALER KINDERTAG
* Lagerware
* Produktangebot in Aktion
* Ausverkauf
* GEWÜRZ
* Samen
* Geschenke für Einkäufer über 20 €
* Neuheiten
* Originelle Produkte
* Mode
* Uhren
* Schmuck
* Kosmetik und Wellness
* Für Handarbeit
* Sport und Outdoor
* Elektronik
* Haushalt
* Beiwerk
* Spiele und Spielzeuge
* Für Autofahrer
* Für Motorradfahrer
und
* Luxus Artikel

Ach und noch eines. Für alle die, die nicht gerne so lange auf ihre Bestellungen warten (so wie ich, wohlgemerkt), gibt es auch die Lagerware von Shipgratis. Dieses ist in Deutschland vorrätig und innerhalb weniger Tage verfügbar und versandbereit. Das heißt, dass ihr auf diese Produkte nicht so lange warten müsst und sie schneller bei euch habt. Welche Produkte das sind, seht ihr unter der Kategorie „Lagerware“ oder bei den Angeboten (das sind dann die Produkte, die mit der Markierung „Lagerware“ gekennzeichnet sind). Steht also bei einem Produkt, dass es Lagerware ist, könnt ihr davon ausgehen, dass ihr dieses Produkt schnell bei euch zu Hause habt. Bisher hatte ich aber noch kein Lagerprodukt getestet, weshalb der Versand eben auch dementsprechend lange war.








Zum Produkt...
Dieses Mal habe ich etwas sehr Nützliches erhalten, was ich euch gerne zeigen möchte. Einen sogenannten Epistick. Habt ihr davon schon einmal gehört? Ich zwar schon, aber ausprobiert habe ich einen solchen Stick vorher noch nicht. Was macht ein Epistick, fragt ihr euch? Nun, ein Epistick soll eine Revolution im Bereich der Enthaarung sein und sie so ganz neu definieren. Diese Enthaarung bezieht sich allerdings nur auf das Gesicht. Auch im Gesicht haben wir Menschen nämlich schon ein paar kleine Haare, die man vielleicht nicht sofort sieht, die aber trotzdem da sind und zum Störfaktor werden können. Mit diesem Epistick sollen also die Haare im Gesicht schnell und einfach entfernt werden. Besonders am Mund, der Wange und am Kinn kann man den Stick gut einsetzen und einiges an Haaren entfernen. Man soll mit dem Epistick chemische Mittel vermeiden, wie beispielsweise Wachs. Es ist also eine natürliche Haarentfernung, die aber meiner Meinung nach auch ein klein wenig unangenehm werden kann. Warum? Das erzähle ich euch später.



















Mein Epistick von ShipGratis hat eine Gesamtlänge von ca. 19 cm. Damit ist die gesamte Länge des Sticks gemeint, mit den beiden Knubbeln in Rosa, die sich an den Seiten befinden. Ohne die Knubbel, mit denen man den Stick gut fest halten kann, ist die Spirale aus Edelstahl nur ca. 10 cm lang. Die Griffe sind aus Kunststoff.



























Die Spirale ist geschwungen, sodass die kleinen Haare sich prima darin verfangen können. Dann werden sie einfach heraus gerissen, mit der Wurzel. Sie wachsen also schon generell langsamer nach, als wenn man die Haare mit Wachs behandelt hätte. Das ziept schon ein bisschen. Am Anfang habe ich mich da etwas erschreckt, da ich gelesen hatte, dass die Haarentfernung sehr sanft von statten gehen soll.




























Um den Epistick richtig einzusetzen, muss man ihn zu einem umgedrehten "U" formen. Das umgedrehte "U" legt man dann an der Stelle im Gesicht an, an welcher man die Haare entfernen möchte. Dann wird das "U" gedreht und ein wenig gedrückt. Man muss am Anfang ein bisschen ausprobieren, wie es für einen selbst am besten ist. Jeder Mensch hat eine andere Länge und Dichte der Haare.



















An das leichte Ziepen gewöhnt man sich nach einer Weile. Ich habe als Tipp im Internet gelesen, dass man die Haut vorher ein wenig aufweichen könnte (mit ein bisschen Wasser). So wird das Entfernen der Haare ein wenig angenehmer werden.
















Den Epistick habe ich natürlich auch an mir ausprobiert. Ich habe auch ein paar kleine, feine Haare an den Wangen, die ich mit dem Epistick bearbeiten wollte. Ein paar Härchen konnte ich auch mit dem Stick entfernen, aber so gut geklappt hat es doch nicht wirklich. Ich denke allerdings, dass es sich hierbei um eine Übungssache handelt und ich es einfach öfter ausprobieren muss. Vielleicht drehe ich das "U" auch nicht richtig oder zu wenig. Dass es funktioniert, habe ich ja gesehen, da ein paar Haare entfernt wurden und ich diese dann in der Spirale sehen konnte. Nachdem ich mir ein YouTube-Video angesehen hatte, konnte ich auch viel besser verstehen, wie das Ganze hier ablaufen soll. Ich empfehle euch auf jeden Fall euch ein solches Video anzusehen, wenn ihr euch für den Epistick entscheiden solltet.







Die Idee des Episticks finde ich gar nicht schlecht. Es ist eine einfache Haarentfernung, die nicht viel kostet und schonender zu der Haut ist, als chemische Mittel, wie beispielsweise Enthaarungscreme. Gegen den Preis von 2,46 € (Sonderpreis) kann man auch echt nichts sagen. Auf Amazon habe ich mich auch mal nach diesem Stick umgesehen und dabei fest gestellt, dass er dort deutlich mehr kostet. ShipGratis ist also wirklich eine gute Alternative gegenüber anderen Online Shops, in denen die Produkte teurer angeboten werden. Ihr seht bei der Artikelbeschreibung auch genau, wie viele von den Episticks noch vorhanden sind und wie viele schon verkauft wurden. Den Epistick werde ich in Zukunft auf jeden Fall öfter verwenden und meine Technik damit verfeinern. Ich bin ziemlich sicher, dass ich das gut hin bekommen werde. Bei anderen, die den Epistick auch schon ausprobiert haben, hat es ja auch funktioniert. Das konnte ich anhand zahlreicher Rezensionen sehen.



Ich bedanke mich wieder sehr bei ShipGratis für diesen Produkttest, der sehr interessant war.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen