Mittwoch, 24. Juni 2015

Vorstellung EOS Lip Balms (2)















Vor einiger Zeit berichtete ich euch schon einmal über die EOS Lip Balms, die ich mir zugelegt habe. Damals ging es um fünf Sorten, die von euch heute sicherlich jeder kennt. Heute möchte ich euch gerne zeigen, welche Sorten ich mir im Laufe der Zeit noch zugelegt habe und welche ich auch zu Weihnachten 2014 geschenkt bekommen habe (diese zeigte ich euch nämlich auch noch nicht *shame on me*). Dabei handelt es sich nämlich um die Special Edition, die es bei uns in Deutschland nicht zu kaufen gibt. Ich habe sie mir damals so sehr gewünscht und dann von meinen Eltern zu Weihnachten bekommen. Wieder vier unterschiedliche Sorten mit tollem Duft, konnte ich in diesem Pack finden. Deshalb beginne ich auch nun mit der Special Edition und stelle euch jeden Balm einzeln vor.























Die Special Edition mit dem Namen „Rachel Roy„ habe ich letztes Jahr zu Weihnachten von meinen Eltern bekommen. Ich habe mir diese vier EOS so sehr gewünscht und war trotzdem total überrascht, dass ich sie letztendlich doch bekommen habe. Ich hatte eigentlich nicht damit gerechnet, aber anscheinend hat meine Mama doch noch früh genug bestellt. Diese Special Edition gibt es nämlich nicht in Deutschland, kann aber über Amazon bestellt werden. Geliefert wird sie dann aus den USA.







Die vier Sorten sind alle sehr speziell und kommen mit ihren leuchtenden Farben schon sehr schön daher. Da ich ja bereits vorher einige EOS Lip Balms besessen habe, wollte ich mal ein paar neue Sorten ausprobieren. Welche Sorte mir hier am besten gefallen hat und welche mich am meisten überzeugen konnte, erzähle ich euch nun.


















Der EOS Balm mit dem Namen „INDIAN SUMMER“ trägt diesen Namen zu Recht. Man sieht ihm auch direkt an, dass es sich hierbei um einen „indischen Sommer“ handelt, denn die Verpackung des Balms ist in einem leuchtenden Orange gehalten. Es gibt noch einen weiteren EOS Lip Balm in Orange, den ich leider noch nicht besitze. Ich glaube dieser heißt „Medicated Tangerine“. Der „INDIAN SUMMER“ ist jedoch noch ein bisschen leuchtender und greller. Was euch wahrscheinlich auch schon aufgefallen ist, sind die kleinen „Flügel“ (wie ich sie immer bezeichne), die sich auf dem Rücken bei dem Namen der EOS befinden. Sie Rahmen das Wort „EOS“ ein, was man bei den normalen Lip Balms so nicht findet. Auf meinen Bildern könnt ihr dies sehr schön erkennen.



























Der Duft dieses Balms ist auch echt lecker. Die Orangenblüte ist fruchtig und süß zugleich und macht auf jeden Fall Lust auf die Benutzung.








Hier habe ich die Sorte mit dem Namen „ALOHA HAWAII“. Dies ist eine Mischung aus Erdbeeren und Kiwi. Das hörte sich schon sehr interessant an und gerochen hat es auch echt toll. Man riecht beide Sorten deutlich heraus. Ich muss gestehen, dass ich bisher nur einen der vier Balms benutzt habe. Das allerdings schon sehr oft und vor allem gerne. Dieser Balm hier war es nicht. Ich traue mich einfach nicht sie zu benutzen, da sie noch so schön aussehen. Die Oberfläche ist noch so schön glatt und was mir bei den Balms auch aufgefallen ist, ist dass die Verpackung sehr schnell anschmutzt. Dem einen Balm, den ich schon sehr oft benutzt habe, sieht man das deutlich an. Da er immer in meiner Tasche steckte, lies sich das wohl nicht verhindern. Trotzdem finde ich das recht schade, da der Balm so etwas an seinem schönen Aussehen verliert.















Die Farbe der EOS-Verpackung ist von einem leuchtenden, extremen Rot. Es erinnert leicht an das Rot der Sorte „Strawberry Sorbet“.















Der Duft des roten Balms ist echt lecker und total süß (wie man es eben von EOS Lip Balms gewohnt ist).










Der einzige Lip Balm, den ich aus dieser Special Edition bisher verwendet habe ist der „BARTH’S SUNRISE“. Hierbei handelt es sich um den leckeren Geschmack von Pink Grapefruit, nur noch ein wenig süßer, als eine Grapefruit eigentlich ist. Ich muss gestehen, dass ich diese Frucht an sich gar nicht mag. Ich esse sie nie und trinke auch keine Grapefruit-Säfte. Der Geschmack ist mir einfach viel zu bitter und ich mag ihn einfach nicht. Bei diesem Lip Balm ist das anders. Er schmeckt gar nicht bitter, ist total süß und der leichte Geschmack von Grapefruit ist trotzdem noch vorhanden.

































Dieser Balm befindet sich in einer rosafarbenen Verpackung. Da es der einzige Balm ist, den ich bisher verwendet habe, ist es auch der, dessen Verpackung so angeschmutzt ist, wie ihr sehen könnt. Auch, dass ich ihn schon sehr oft verwendet habe, ist deutlich zu erkennen. Ich finde ihn toll auf den Lippen. Er klebt nicht übermäßig, zieht aber auch nicht soooo schnell ein, wie man vermuten würde. Er bleibt eine Weile auf den Lippen bestehen, was bei Wind echt nervig sein kann, da ständig die Haare an die Lippen geweht werden können und dann dort kleben bleiben. Das ist aber in meinen Augen ein Luxusproblem, was man bei anderen Lip Balms auch hat. An den EOS Lip Balms gefällt mir am besten, dass sie so verschieden sind, was die Geschmacksrichtungen angeht. Man findet hier auch mal ganz andere Sorten, die es bei anderen Lippenpflegeprodukten vielleicht nicht so gibt. Über die Pflegewirkung der Balms lässt sich streiten. Viele sagen, dass sie eine gute Wirkung haben, andere können das überhaupt nicht nachvollziehen. Ich bin da immer noch geteilter Meinung. Wie damals schon, in meiner ersten Vorstellung der EOS Lip Balms, finde ich dass sie keine übermäßige Pflegewirkung haben. Allerdings sollte sich jeder, der etwas auf den Lippen mag und das Gefühl einfach toll findet, sich die Balms auf jeden Fall zulegen. Sie machen die Lippen in meinen Augen nicht unbedingt weicher, man merkt es aber schon, wenn man sie regelmäßig verwendet. Meine Lippen haben sie auch nicht ausgetrocknet.









Der nächste Balm ist der „BARBADOS HEAT“ Balm. Schon der Name allein macht neugierig auf den Duft und Geschmack. Dieser Balm ist von der Farbe her schon total meins. Er ist komplett Pink, was ein wenig ins Lila geht und sieht echt knallig aus. Der Geschmack beziehungsweise der Duft soll der von Wildberry sein.
























Duften tut er mega süß. Der Duft erinnert mich zwar nicht unbedingt an Wildberry, aber ich finde, dass er lecker riecht. Mit süßen Sachen kann man mich sowieso immer begeistern. Diesen Balm habe sogar schon in einer Einzelverpackung auf Amazon gesehen. Ihn kann man also auch einzeln erwerben und muss ihn nicht im Pack kaufen, falls Interesse besteht.










Das waren nun meine vier Balms aus der Special Edition „Rachel Roy“, die ich euch zeigen wollte. Ihr bekommt dieses Pack, wie gesagt, bei Amazon. Wo anders habe ich es bisher nicht gesehen und es kommt auch nur aus den USA zu euch. Ich glaube in Deutschland gibt es sie (noch) gar nicht. Preislich sind sie schon ein wenig teurer, als normale Lippenpflege. Aber das wissen EOS Lip Balm-Liebhaber ja eigentlich schon. Alle Balms, die ihr von dieser Marke erwerben könnt, sind recht kostspielig. Dafür halten sie aber auch echt lange und ich war bisher immer mit dem Geschmack der Balms zufrieden, weshalb ich mich jetzt nicht darüber ärgere. Für den Preis des Special Editions-Set gibt es mehrere Angaben auf Amazon. Ich weiß nicht, für wie viel meine Eltern mein Set gekauft haben, aber die Preise schwanken zwischen 26,99 € und 61,39 € (Stand 24.06.2015). Ihr solltet also, wenn ihr interessiert seid, wirklich die Preise vergleichen, aber auch schauen, welcher Anbieter die besten Bewertungen hat.








Neben den vier Special-Balms, habe ich mir seit der letzten Vorstellung noch zwei weitere Balms zugelegt. Den ersten jetzt erst kürzlich vor ein paar Wochen. Es handelt sich hierbei um den Balm mit dem Namen „Lemon Drop“, der seit kurzer Zeit auch in unserem Douglas verfügbar ist, wo ich ihn auch gekauft habe. Er ist von seiner Verpackung her von einem leuchtenden Gelb, was sehr intensiv wirkt. Der Duft ist anders als erwartet. Eigentlich denkt man, dass es vielleicht ein wenig nach Kloreiniger riechen würde. Das passiert oft, wenn man etwas kauft, das nach Lemon riechen soll. Das war hier aber absolut nicht der Fall. EOS hat das Problem ganz gut gelöst und dem Lemon-Duft noch etwas anderes da zugefügt. Fragt mich nicht was, aber das Ganze riecht einfach total köstlich nach Zitronenkuchen oder einer Milch mit Zitronen-Geschmack. Meine Schwester findet den Duft auch mega lecker.



























Diesen Balm  habe ich bisher auch noch nicht ausprobiert, aber das kommt sicherlich bald. Er hat den Einzelpreis von 5,99 € (bei Douglas). Aber die Preise können auch hier im Internet nach Anbieter variieren.










Ein letzter Balm, den ich euch vorstellen möchte, ist der Balm „Blueberry Acai“. Ihn habe ich schon eine Weile, seitdem es sie bei uns im Douglas gibt. Farblich passt alles wieder sehr gut. Die Verpackung ist von einem Blau, was sehr gut zum Geschmack und Duft passt. Den Balm habe ich selbst auch schon benutzt und muss sagen, dass er mir als Blaubeer-Geschmack eigentlich ein wenig zu süß ist. Da aber alle EOS so süß sind, ist das auch hier kein Wunder. Ich finde ihn trotzdem toll, auch wenn er nicht unbedingt zu meinen Favoriten zählt.


























Auch er hat einen Einzelpreis von 5,99 € bei Douglas.



























Ich liebe die große Farbvielfalt der Balms und stelle sie auch sehr gerne als Dekoration in meinem Zimmer auf. Sie sind so bunt und farbenfroh. Jeder von ihnen hat seinen eigenen Geschmack und Duft, was die Balms so einzigartig macht. Ich kann sie nur empfehlen und wenn ihr noch keinen Balm besitzt, solltet ihr wenigstens ein Mal das Geld investieren und euch einen Geschmack zulegen. Vielleicht werdet ihr ja begeistert sein.


Liebe Grüße
Eure Jackii

Kommentare:

  1. Ich mag die Eos Lipblams ja auch und man hat irgendwie auch das Gefühl, dass es was besonderes ist, aber im Grunde sind sie nicht besser und nicht schlechter wie jede andere Lippenpflege... Man bezahlt halt den Namen und die Form mit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Saskia-Katharina und danke für deinen Kommentar : )
      Da hast du wirklich Recht. Die EOS sind echt teuer und bieten das Gleiche, was andere Lippenpflegeprodukte auch bieten. Ich setzte deshalb immer auf die große Geschmacksvielfalt und das gute Aussehen ;).
      Liebe Grüße
      Jackii

      Löschen
  2. Ich habe noch nie einen EOS probiert. Ich frage mich echt, was so besonders ist und vorallem diesen Preis rechtfertigt. Naja, aber du hast echt eine gute und teure Auswahl. :D

    AntwortenLöschen