Dienstag, 21. Juli 2015

Produkttest Nr. 588 Dressymo

















Firma: Dressymo

Produktart: Nützliches


Lieferzeit: 
Die Lieferung der beiden Testprodukte erfolgte in einer angemessenen Zeit. Ich musste echt nicht lange auf die Produkte warten und vergebe deshalb für die Lieferzeit 3 von 4 Sternen,

Verpackung: 
Sie befanden sich sicher verpackt in einer kleinen Kiste. Dort lagen sie zusammen mit dickem Papier gut geschützt und ihnen konnte gar nichts passieren. Auch hier vergebe ich 3 von 4 Sternen.






















Zur Firma…
Hachja, ich liebe es ja mein Smartphone ständig neu einzukleiden. Das dürftet ihr mittlerweile auch alle wissen. Handyhüllen und Cover sind für mich sehr wichtig und sind quasi das A und O für mich, was mein Smartphone angeht. Mit Dressymo habe ich hier jetzt einen weiteren Shop gefunden, der im Internet schickes Handyzubehör vertreibt. Neben tollen Hüllen für das heißgeliebte Smartphone, gibt es noch andere, wichtige Utensilien, die bei keinem Smartphonebesitzer fehlen dürfen. Wer nach stylischem Handyzubehör sucht, ist bei Dressymo genau richtig gelandet. Es werden euch hier verschiedene Styles geboten, sodass bestimmt für jeden Smartphonennutzer das richtige Teil dabei ist. Topaktuelle Trends werden aufgegriffen und in etwas ganz Tolles umgesetzt. Aber auch Klassiker zu fairen Preisen findet man bei Dressymo. Es gibt für so ziemliches jedes Modell das passende Zubehör bei Dressymo. Samsung, Apple und Co. sind hier gut vertreten. Auch die eher weniger beliebten Modelle, finden hier ihr passendes Zubehör. Ob dezent, schlicht oder doch ausgefallen und auffällig, Dressymo bietet alles, was ihr braucht um euren Style auszudrücken. Eulen-Cases liegen ja momentan total im Trend und werden sehr gerne gekauft. Da ist es völlig klar, dass Dressymo diese in großer Zahl anbietet. Aber auch Glitzer-Cover und Taschen aus Echtleder sind beliebte Produkte, die gerne gekauft werden. Wenn ich in einem Online Shop Smartphone-Hüllen kaufe, kaufe ich nie nur eine Hülle. Da sind mindestens zwei Stück drin und bei Dressymo habe ich auch einige Hüllen gefunden, die mir sehr gut gefallen haben. Dafür habe ich dann in folgenden Kategorien gestöbert…

* Home
* Apple
* Samsung
* HTC
* Sony
* LG
* Nokia
und
* Handyzubehör

Besonders in der Kategorie “Handyzubehör” bin ich lange hängen geblieben. Displayfolien zum Schutz vor Kratzern sind für mich sehr wichtig. Seit Jahren schon nutze ich IMMER eine Folie für mein doch sehr empfindliches Display. Ohne hätte ich schon unzählige Kratzer in Kauf nehmen müssen und ich hätte mich echt geärgert. Mit den Folien passiert mir aber nie mehr, als kleine Kratzerchen auf der Folie selbst. Dressymo bietet euch einige Modelle dieser Schutzfolien. Neben der herkömmlichen Folie, gibt es außerdem Panzerfolie, die wirklich stoß- und bruchfest ist, Anti-Glare-Folie, die zwar sehr leicht, aber dennoch äußerst stabil ist und Mirror-Folie, die dem Display des Smartphones einen edlen, verspiegelten Anblick verleiht. Das Display ist vor neugierigen Blicken bestens geschützt und ich könnt ungestört schreiben oder schauen. Dressymo ist es auch sehr wichtig, dass die angebotenen Schutzhüllen nicht nur gut aussehen. Sie sollen natürlich auch ausreichend schützen und das betont der Shop. Die Silikoncases liegen gut in der Hand und sie rutschen einem nicht leicht aus der Hand. Flipcases sind auch ein prima Schutz bei Stürzen. Das Display ist komplett bedeckt und so doppelt sicher geschützt. Die Idee zu Dressymo entstand aus der Frage heraus, warum man Handyzubehör wie Schutzhüllen und Displayfolien nicht zu einem günstigen Preis in einer sehr schnellen Zeit erhalten könnte. Man sollte nicht lange auf sein Produkt warten, denn der Schutz eines Smartphones wird heute immer wichtiger und da hat man diesen lieber schneller. Das Team von Dressymo wollte diese Frage nicht unbeantwortet lassen und gründete Dressymo als gute Alternative zu zeitaufwändigen Ladenbesuchen in der Innenstadt. Bevor Dressymo allerdings richtig online gehen konnte, war eine intensive Vorarbeit von Nöten. Es mussten die richtigen Großhändler gesucht werden und das geschah durch viele Probekäufe bei verschiedenen Anbietern.Nachdem das Sortiment aus den besten Produkten zusammen gestellt war, wurde sich Gedanken über einen Firmennamen gemacht. Sie kamen auf ein zusammen gesetztes Wort, nämlich Dressymo. Dies bedeutet „Dress your mobile“ und passt somit perfekt zum Shop und seiner Philosophie. Ab diesem Moment wurde das Smartphone nicht länger nur als Telefon betrachtet, sondern als eine stylische Outfitergänzung, die euer Outfit komplett machen soll. Bezahlen könnt ihr im Shop per Vorkasse, Zahlung per Lastschrift, PayPal, Amazon Payments und Kauf auf Rechnung. Bestellt ihr aus dem Ausland, könnt ihr per PayPal oder Amazon Payments bezahlen. Es werden euch keine Versandkosten innerhalb Deutschlands berechnet. Ins Ausland kostet ein Versand auch nur lediglich 1,95 €. Der Sitz des Unternehmens befindet sich in









Zum Produkt...
Nun möchte ich euch zeigen, was ich von Dressymo erhalten habe. Es ist ein ganz nützliches Produkt, was ich so vorher noch nicht gesehen habe. Sicherlich kennt ihr das, wenn Jogger eine Armbinde tragen, in der sich ihr Handy befindet. Das sieht man heute immer häufiger auf den Straßen, ist also kein unbekanntes Bild. Aber habt ihr schon mal gesehen, dass jemand mit Hilfe einer Halterung sein Smartphone am Fahrrad befestigt hat? Also ich noch nicht! Wenn ich mit dem Fahrrad unterwegs bin, dann habe ich mein Smartphone meist in einem Rucksack oder einer Tasche. Aber ich stelle es mir vor allem bei Profi-Radfahrrern sehr praktisch vor, eine solche Vorrichtung zu besitzen. Die tragen nämlich meist nur wenig Kleidung und gar keine Taschen, sodass sie sich schneller fortbewegen können. Auf sein Smartphone möchte man aber eigentlich trotzdem nicht verzichten. Eine Halterung am Fahrrad ist deshalb die ideale Lösung.

























Der Smartphonehalter, den ich für mein Fahrrad erhalten habe, ist in den Farben rot und schwarz gehalten. Somit fällt er nicht sonderlich auf und ist recht dezent. Die roten Akzente, mit denen die Halterung versehen ist, bestehen aus einem härteren Gummi. Man findet sie beispielsweise an der Stelle, an der man das Smartphone einspannt und dort, wo die Halterung am Lenker festgemacht wird. Er besteht lediglich aus drei Teilen, die miteinander verbunden werden müssen.
















Das erste Teil ist die Basis der Halterung. Dort befindet sich das rote Gummi, welches man am Lenker befestigt und die Schraube, mit der man die ganze Vorrichtung am Fahrrad befestigt. Diese muss man nämlich fest verschrauben, sodass die Halterung nicht vom Fahrrad abfallen kann. Außerdem befindet sich eine Art Knubbel an der Halterung, auf den später die Befestigung kommt, in der das Smartphone dann liegt.

















Dann gibt es noch eine Art Rädchen. Dieses wird über den Knubbel gesteckt. 















Und zum Schluss kommt noch die eigentliche Halterung, in der das Smartphone dann während der Fahrt liegt und nicht heraus fallen kann. Dieses Teil sieht aus wie eine riesige Klemme und erinnert an diese Haarklipps, die man sich in die Haare stecken kann. Dass die Halterung wie eine Klemme gestaltet ist hat den Vorteil, dass man nicht nur eine Art von Handy hineinlegen kann, sondern gleich mehrere Modelle darin Platz finden. Es können also sowohl kleine Smartphones, als auch größere Smartphones hinein gelegen werden. Das haben wir natürlich auch mit drei verschiedenen Modellen ausprobiert, wozu ich aber später noch genauer kommen möchte.

















An den vier Stellen, wo die Ecken des Smartphones dann liegen, befindet sich auch wieder das rote Gummi. So werden die Ecken nicht übermäßig strapaziert und nicht durch den Gebrauch der Halterung beschädigt. 


















Das Anbringen der Halterung am Fahrrad ist nicht besonders schwer. Mein Freund machte sich schnell daran und befestigte sie nur innerhalb weniger Minuten fest und sicher am Fahrrad. Dafür muss man zu aller erst das runde Teil mit dem roten Gummi um den Lenker legen.

















Mit der Schraube wird das Teil dann fest gedreht, bis es nicht mehr wackelt.  





























Als die Basis dann am Fahrrad befestigt war, konnten wir die Klemme auf den Knubbel drücken und schon war die Montage fertig! Das ging wirklich super schnell und hat echt nicht viel Zeit in Anspruch genommen. Die Klemme kann man auf dem Knubbel auch ein wenig drehen, sodass man mit der Ausrichtung des Smartphones ein bisschen flexibler ist.   

















































Nun haben wir zuerst mein iPhone in die Halterung gepackt. Es sitzt perfekt und wackelt kein Stück. Man muss die Smartphones allerdings quer in die Klemme legen, da diese dafür ausgerichtet ist. Das ist allerdings in meinen Augen gar kein Problem. Ich denke, dass das Smartphone auch ein weniger sicherer ist, wenn es quer in der Halterung liegt, anstatt hochkant.    
















































Dann haben wir noch das alte Smartphone meines Freundes in die Halterung gespannt. Ein Samsung Galaxy S3, was seinen Platz auch prima fand. Auch hier wackelte gar nichts und das Smartphone saß recht fest in der Halterung.     


















Ein etwas größeres Modell hatten wir dann auch noch. Das neue Handy meines Freundes ist ein Samsung Galaxy Note und somit um einiges größere als die beiden anderes Handys. Aber auch hier gab es keinerlei Probleme. Man musste die Klemme lediglich ein bisschen weiter spannen und nach außen drücken. Ein bisschen Kraft erfordert das schon, aber nicht so viel, dass nicht jeder es hinbekommen würde.


















Ich finde dass die Smartphonehalterung für das Fahrrad eine echt coole Idee ist. Da sie jetzt fest am Fahrrad verschraubt ist, kann man sich immer überlegen, ob man sie heute nutzen möchte oder eben nicht. Man muss sie nicht ständig an und ab montieren und hat sie quasi immer dabei. Auch wenn ich zu Anfang ein wenig skeptisch war, was die Sicherheit dieser Halterung betrifft, muss ich jetzt sagen, dass ich denke, dass sie recht sicher ist und das Smartphone darin gut aufgehoben ist. Klar, ein kleines Risiko bleibt immer und es kann bestimmt mal passieren, dass das Smartphone fällt, aber dann wahrscheinlich eher, weil man es vorher nicht richtig befestigt hat. Eigentlich sollte alles halten und nach unserer ersten Fahrradtour mit der Halterung, können wir immer noch sagen, dass unsere Smartphones wohlauf sind.




Ich bedanke mich sehr bei Dressymo für diesen echt tollen und coolen Produkttest.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen