Donnerstag, 27. August 2015

Produkttest Nr. 617 PEMA





















Firma: PEMA Vollkorn-Spezialitäten Heinrich Leupoldt KG

Produktart: Lebensmittel


Lieferzeit: 
Die Lieferung dieser Testprodukte erfolgte sehr schnell. Die Produkte kamen innerhalb weniger Tage bei mir zu Hause an und so konnte ich gleich mit dem Testen beginnen. Ich vergebe also für die Lieferzeit volle 4 von 4 Sternen.

Verpackung: 
Die Verpackung der Produkte fand ich auch sehr gut. Sie befanden sich doppelt und dreifach sicher verpackt und konnten während des Versandes absolut nicht beschädigt werden. Sie befanden sich natürlich in ihren eigenen Verpackungen und dann noch in gleich zwei großen Kartons. Deshalb gibt es auch hier volle 4 von 4 Sternen von mir.

























Zur Firma...
Seit ein paar Monaten esse ich nur noch Vollkornbrote. Diese sind deutlich gesünder, als das herkömmliche Brot, was ich sonst immer gegessen habe. Damit es mir im Geschmack aber nicht langweilig wird, probiere ich immer wieder neue Sorten an Vollkornbrot aus. Dabei wechsele ich auch oft zwischen unterschiedlichen Marken hin und her. Jetzt bin ich auf eine Marke gestoßen, die ich vorher wirklich noch gar nicht kannte. Sie nennt sich PEMA, sowie auch das Unternehmen heißt, bei welchem die PEMA-Brote entstehen. Begonnen hat alles mit einer Konditorei und Lebküchnerei. In diesen entstand auch der Leupoldt-Soßenkuchen. Im Jahre 1950 begannen Heinrich und Alma Leupoldt Vollkornbrote und Pumpernickel zu backen. Dies geschah jedoch durch einen sogenannten Übersetzungsfehler. Es gab im Sudetenland einen Lebkuchen mit dem Namen „Pumpernickel“. Der Konditormeister und Lebküchner wurde von einem aus dem Sudetenland stammenden Bekannten auf den Verkauf einer Betriebeinrichtung einer Lebkuchenfabrik aufmerksam gemacht. Von einer Lebkuchenfabrik hatte Herr Leupoldt allerdings noch nie etwas gehört und als er dort ankam, fand er auch keinen Lebkuchen vor sondern tief-schwarzes Brot, den Pumpernickel. Er kauft die Einrichtung trotzdem und beginnt von da an neuartiges Brot unter dem Namen PEMA zu backen. Das Wort bedeutet in tibetisch Lotusblüte, was ein Symbol für die Reinheit ist. Da auf jegliche Zusatzstoffe im Brot von PEMA verzichtet wird, passt dieser Name wie die Faust auf’s Auge. Im Jahre 1960 übernahm Herr Franz Leupoldt das Unternehmen in der dritten Generation. Er entwickelte die für PEMA typischen Verpackungsverfahren und seine Frau etablierte PEMA im internationalen Markt. Das im Jahre 1905 gegründete Unternehmen hat sich seit dieser Zeit schwer entwickelt und ist heute ein international erfolgreiches Unternehmen. Seit über 100 Jahren ist das Unternehmen in Familienbesitz und backt auch immer noch nach althergebrachten Rezepten. Das Ziel von PEMA ist die Einfachheit. Die Zutatenliste für das PEMA-Brot ist also kurz und knapp. Darauf stehen…

* Roggen
* Wasser
und
* Salz

PEMA kennt alle Landwirte, von denen es sein Getreide für das Brot bezieht. Diese verzichten auf genmanipulierte Saatgut und haben einen verantwortungsbewussten Umgang mit dem Korn. Sorgfältig wird jeder Schritt zur Verarbeitung ausgeführt. Alles braucht seine Zeit und die PEMA der Verarbeitung auch. Die gesunden Bestandteile des Roggens bleiben so erhalten und gehen nicht verloren. Ganze 72 Stunden dauert die Herstellung des Natursauerteigs. Er wird bei besonders niedriger Temperatur gebacken und muss dann noch 48 Stunden reifen, bevor man das fertige Brot anschneiden kann. Im gesamten Produktionsprozess werden keine Ressourcen verschwendet. Ein verantwortungsbewusstes Handeln steht bei PEMA ganz weit oben. Deshalb ist das Unternehmen auch Mitglied im Qualitätsverbund umweltbewusster Betriebe und nimmt außerdem am Umweltpakt Bayern teil. Die Tradition und Innovation sind bei PEMA vereint. Modernste Technologien sichern die Qualität und Sicherheit der Produkte. Die Heimat von PEMA befindet sich in Weißenstadt, welche eine der ältesten Städte der Region ist. Fern von Großstadt, Lärm und Hektik können hier von erfahrenen Mitarbeitern die leckeren Produkte ganz in Ruhe erstellt werden. Durch den Verkauf der Produkte leistet PEMA einen wertvollen Beitrag zu einer gesünderen Lebensweise. Dadurch, dass die Brote international vertrieben werden können, haben viele Menschen die Chance gesünder zu leben und ihre Ernährung anzupassen. Die Produkte können auch sehr lange auf Reisen gehen, da sie sich in der speziellen PEMA-Verpackung befinden, die das Aroma des Brotes gut schützt. Auch die wertvollen Nährstoffe gehen nicht verloren. Frau Dr. Laura Krainz-Leupoldt lies ein früheres Postamt nach den Plänen des italienischen Künstlers Prof. Marcello Morandini umgestalten und heute findet ihr dort ein kleines Museum, welches seit 2007 geöffnet ist. Es ist ein Ort für Kultur und Kommunikation. In den Kategorien…

* Aktuelles
* Über uns
* Qualität
* Unsere Vollkornbrote
* Rezepte
und
* Impressum

könnt ihr euch nun nochmals genauer über das Unternehmen informieren. Wenn ihr auf der Suche nach einer neuen Arbeitsstelle seid, findet ihr bei PEMA vielleicht die richtige. Dort werden Bilanzbuchhalter, Bäcker, Mitarbeiter im Backbetrieb und in der Lebkuchen-Produktion, Betreuer für das „Kleine Museum“, eine Unterstützung des Hausmeisters und Mechatroniker. Auszubildende werden auch gesucht und zwar für eine Ausbildung zum Anlagenführer. Im gewerblichen und auch im kaufmännischen Bereich werden immer engagierte Mitarbeiter gesucht. Der Sitz des Unternehmens befindet sich in Weißenstadt.












Zu den Produkten...
Ich habe für meinen Test wirklich ein mega großes Testpaket erhalten, welches ich euch jetzt gerne vorstellen möchte. Das Paket war prallgefüllt mit leckeren Vollkornbroten, dass ich ganz überrascht war. Ich esse ja, wie euch bekannt ist, momentan sehr gerne Vollkornbrot und da kam mir dieses Testpaket gerade recht. Insgesamt zehn tolle Produkte kamen zu mir nach Hause und warteten nur darauf von mir verspeist zu werden.


































Zuerst habe ich hier ein Roggen Dunkel Brot, welches ich euch zeigen möchte. Es wurde aus klassischem Natursauerteig gebacken und hat den echten Roggen-Vollkornbrot-Geschmack.


























































Das Roggen Brot ist super lecker und hat einen tollen Geschmack. Es schmeckt frisch und das auch noch einige Tage nach dem Öffnen der Verpackung. Der Preis für eine Packung mit 500 g beträgt im Online Shop von PEMA 1,30 €.











Nun ein weiteres, echt leckeres Brot. Dieses ist das Vollkorn Plus, welches auch ein Roggen-Vollkornbrot ist. Dieses Vollkornbrot ist ballaststoffreich und hat wenige Kalorien. Wenn jemand abnehmen möchte oder Diabetes hat, ist dieses Brot perfekt zum Essen geeignet. Auch Menschen, die nicht auf jedes Gramm achten, können dieses Brot gut essen. Die Ballaststoffe wirken sich positiv auf die Darmgesundheit aus und das dank des hohen Magnesium- und Folsäuregehaltes.





































Auch hier kosten die 500 g 1,30 €. Und dieses Vollkornbrot ist auch absolut köstlich! Es ist frisch, riecht super lecker und kann mit den verschiedensten Dingen belegt werden. Sowohl Marmelade, als auch Wurst oder Käse machen sich echt gut auf diesem Brot. 











Jetzt habe ich ein Hafer Fitness Brot für euch, welches mit Roggen, Weizenkeimen, Hafer und Sonnenblumenkernen verfeinert wurde. Sie haben einen ganz besonderen Geschmack und einen hohen ernährungsphysiologischen Wert. Durch den enthaltenen Hafer und die Weizenkeime wird dieses Brot besonders eiweißreich. Lignane, die sich im Hafer befinden, wirken sich auch günstig auf den Cholesterinspiegel aus. 





















Das Brot ist auch echt lecker. Vor allem der Hafer gefällt mir gut, der sich im Brot befindet. Hier kosten 500 g 1,50 €.










Nun komme ich zu dem BIO-Barbara-Rütting-Brot, welches ein sehr kräftig gewürztes Vollkornbrot ist. Die Gewürze, die enthalten sind, sind allerdings sehr magenfreundlich. Es sind Gewürze wie Kümmel, Fenchel und Koriander enthalten. Dieser Genuss fördert euer Wohlbefinden und ist dazu noch super lecker. Alle Zutaten stammen aus ökologischem Anbau.


















































Dieses Brot habe ich erst heute morgen gegessen. Es schmeckt mir genauso gut, wie die anderen Brote auch. Es ist saftig und wird nicht so schnell hart, wie andere Brote. Der Preis für 500 g diesen Brotes beträgt 1,60 €.











Hier haben wir noch das Fränkisch Vollkorn Brot. Hierbei handelt es sich auch um ein echtes Roggen-Vollkornbrot, welches lediglich aus Roggen, Wasser und Salz besteht.




















Diese Brot habe ich als erstes versucht und ich fand, dass es ein super Einstieg für diesen Test war. Es schmeckt wirklich besser, als die Vollkornbrote, die ich bisher aus dem Supermarkt hatte. Der Preis für 500 g bei diesem Brot beträgt 1,30 €. Gegessen habe ich dieses Brot mit leckerem, cremigen Käse mit Chili und mit Frischkäse und Lachs. Diese Kombinationen haben mir gut geschmeckt und ich kann das Brot echt weiter empfehlen.








































































Das letzte Paket mit den 500 g Broten, ist das BIO-Roggenbrot. Es besteht aus 100 % Roggen, der aus ökologischem Anbau stammt. Es wird aus traditionellem Dreistufen-Natursauerteig gebacken. Es schmeckt sehr herzhaft und vor allem auch saftig. Durch ein einzigartiges Quellverfahren entsteht die besonders hohe Bioverfügbarkeit der Inhaltsstoffe.




































Auch dieses Brot hat mir sehr zugesagt und schmeckt wirklich lecker. Der Preis für diese 500 g beträgt 1,50 €.










Jetzt habe ich hier noch einzeln abgepacktes Brot, welches nicht nur einmal in Folie verpackt ist, sondern sich gleich noch ein zweites Mal in einer extra Verpackung befindet. Dies ist wirklich sehr praktisch, da man das Brot so prima mitnehmen kann und es auch unterwegs gut genießen kann. Das haben wir am Wochenende gleich ausprobiert, denn wir waren das ganze Wochenende unterwegs und da mussten Lebensmittel her, die man praktisch verschlossen aufbewahren kann. Hier habe ich nun das erste Päckchen mit schick verpacktem Brot extra für Kinder.






















Das PEMA Vollkornbrot für Kinder schmeckt nicht anders, als das für die Erwachsenen auch. Es ist super lecker und total frisch. Das Cool bei diesem abgepackten Brot ist, dass gleich zwei kleinere Scheibe, die eine große Scheibe ergeben, in der Verpackung verstaut sind. Sie sind lediglich zusammen geklappt, können aber einfach wieder auseinander geklappt werden.






















Auf den einzelnen Verpackungen der Brote befinden sich witzige und süße Bild von Kindern. Diese sind gezeichnet und total bunt.













































Der Preis für die Brote für Kinder beträgt 1,85 €.












Jetzt habe ich noch ein ähnliches Pack mit sechs verschiedenen Sorten Vollkornbrot. Dabei sind Sorten wie Roggen Vollkornbrot oder Leinsamen Brot. So hat man die Möglichkeit gleich mehrere Sorten kennen zu lernen, ohne gleich ein ganzes Pack vom Brot kaufen zu müssen. Man kann sich hier einen guten ersten Eindruck verschaffen, wie ich finde.





















Das Brot ist wie das Kinderbrot auch einzeln verpackt. Zwei halbe Scheiben befinden sich in einer kleinen Verpackung. Diese sind auch bunt gemischt in blau, rot und beispielsweise grün.



























































Auch hier hat mir wirklich jedes Brot ganz gut geschmeckt. Natürlich hatte ich von Anfang an meine Favoriten, die so gut schmecken, dass sie nicht zu toppen sind. Dieses Pack mit den sechs verschiedenen Sorten habe ich gleich zwei Mal erhalten und konnte somit einen ganzen Pack an meinen Freund abgeben, der das Brot übrigens auch super lecker fand. Er hat alle seine Brote komplett aufgefuttert und verlangte jede Woche nach mehr Brot. Die sechs verschiedenen Sorten kosten bei PEMA

























Jetzt kommt das letzte Pack und somit auch das letzte Brot, welches ich euch vorstellen möchte. Es ist ein sogenanntes Vollreis-Brot, von welchem ich vorher noch nie etwas gehört habe. Dieses Brot ist glutenfrei und schmeckt überraschend gut. Das Brot wird aus Vollkornreis erstellt, welcher noch den Keimling besitzt und ein sogenanntes Silberhäutchen. Dadurch ist er besonders vitamin- und mineralstoffreich.























Dieses Brot sieht äußerlich vollkommen anders aus, als die normalen Vollkornbrote, da es deutlich heller ist. Das heißt aber nicht, dass es geschmacklich nicht genauso gut ist, wie die anderen Brote. Es schmeckt wirklich super lecker. Ist mal etwas völlig anderes. Die 500 g Packung kostet 2,50 €.

































Ich kann euch die Brote von PEMA wirklich nur empfehlen. Sie sind total lecker, frisch und saftig. Die Brote von PEMA gehören ganz klar zu den leckersten Vollkorn-Broten, die ich bisher gegessen habe. Natürlich schmecken mir die Brote von anderen Marken auch sehr gut, aber ich würde jeder Zeit wieder auf die Produkte von PEMA zurück greifen. Auch meine Familie war begeistert vom leckeren Geschmack des Brotes. Sie haben jeden Tag mit mir zusammen die Brote gegessen und fanden alle Sorten auch echt köstlich. Mein Freund ist der gleichen Meinung. Nur was mich ein wenig stutzig gemacht hat war ein Moment, den wir beide letzte Woche im REWE erlebten. Wir gingen die Reihen mit dem Vollkorn-Brot durch und hielten Ausschau nach PEMA-Produkten. Dabei sind wir dann wirklich auf Produkte dieser Marke gestoßen, allerdings waren sie dort viel teurer. Deshalb würde ich euch empfehlen, wenn ihr Interesse an dem PEMA-Brot habt, es lieber online im Shop von PEMA zu kaufen. Ihr spart doch einiges an Geld, wenn man mal die Preise so vergleicht.







Ich bedanke mich sehr bei PEMA für diesen wirklich super leckeren Produkttest, der mir gut gefallen hat. Die Brote können alle Tester bei mir zu Hause vorbehaltlos empfehlen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen