Dienstag, 3. November 2015

Produkttest Nr. 656 Massa Ticino




















Firma: Herbert Bausch GmbH

Produktart: Lebensmittel


Lieferzeit: ★ 
Die Produkte wurden mir in einer guten Zeit zugestellt. Es dauerte nur ein paar Tage, bis die Testprodukte von Massa Ticino bei mir zu Hause waren und deshalb vergebe ich für diesen Lieferzeit 3 von 4 Sternen.

Verpackung: 
Die Produkte befanden sich in einem Karton, der eine ausreichende Größe hatte. Die Produkte lagen lose in diesem Karton, konnten aber während des Versandes nicht beschädigt werden. Deshalb gibt es dann auch hier 3 von 4 Sternen von mir.


























Zur Firma...
Im letzten Jahr habe ich angefangen immer mal ein bisschen was zu backen. Neben Kuchen, Muffins und Törtchen, habe ich auch Cake Pops gemacht, die mir immer sehr viel Spaß machen. Um meine Cake Pops einzufärben, habe ich bisher nur Vollmilchschokolade und weiße Schokolade verwendet. Farblich haben die Cake Pops dann zwar nicht so viel her gegeben, aber das ging immer noch am einfachsten. Jetzt spiele ich schon lange mit dem Gedanken, die Cake Pops mit Fondant zu überziehen. Mir wurde in einem Fachgeschäft jedoch davon abgeraten, da die kleinen Kugeln sich nicht allzu gut mit der Masse aus Zucker überziehen lassen. Trotzdem wollte ich es versuchen und da kamen mir die Produkte von Massa Ticino gerade recht, denn das Unternehmen lieferte mir für einen Test eine ganze Menge Überziehmasse für Kuchen und Co. Bei Massa Ticino ist Zucker nicht nur eben Zucker, sondern weitaus mehr. Es werden mit den Zuckerspezialitäten von Massa Ticino neue Dimensionen der Kreativität eröffnet. Man kann Kuchen damit glasieren, kleine Dekorationen aus der Masse formen und mit der Überzugsmasse tolle Torten überziehen. Massa Ticino gilt als Star der Zuckerbäcker. Carma erfand die weiße Dekormasse selbst, um den Bäckern und Konditoren eine gute Alternative zum Marzipan zu bieten. Der Ursprung der Überzugsmasse liegt in der Schweiz und wurde dort vor über 50 Jahren mit dem Namen Massa Ticino versehen. Das Produkt entwickelte sich in nur kurzer Zeit zum Exportschlager und wird heute gerne gekauft. Die Geschmeidigkeit und Elastizität sind einzigartig und aus diesem Grund wird Massa Ticino noch eine ganze Weile auf der Liste ganz oben stehen, was die Zuckerbäcker angeht. Die Kategorien auf der Internetseite sind folgende…

* Produkte
* Carma
* Lindt
* Läderach
* Frey
* Brutschi
* Hefti
und
* Ravifruit

Unter diesen Kategorien findet ihr zahlreiche Unterkategorien, die ihr euch unbedingt ansehen solltet. Es gibt dort beispielsweise Produkte wie Schokoladenfüllungen, Glasurmassen, Nuss- und Mandelprodukte oder Toppings und Saucen. Neben bestehenden Farben von Massa Ticino, gibt es seit neustem auch einige neue Farben, die sich sicherlich sehr gut auf euren Torten oder Kuchen machen. Die aktuellen Farben nennen sich…

* Tropic weiß
* Tropic black
* Tropic red
* Tropic yellow
* Tropic blue
* Tropic green
* Tropic brown
* Tropic purple
* Tropic pink
und
* Tropic ivory

Da sollte farblich also für jeden etwas dabei sein. Die Farbauswahl ist ja recht vielfältig. Die Zuckermassen gibt es in unterschiedlichen Abpackungen. Also seid ihr auch bei der Menge der Massen nicht an eine Größe gebunden. Das Unternehmen Herbert Bausch GmbH wurde im Jahre 1910 gegründet und das in Stuttgart. Die beiden Badischen Brüder Friedrich und Wilhelm Bausch wurden mit ihrem Unternehmen schnell zum Spezialisten in der Branche. Nachdem Friedrich starb, führte sein Bruder die Firma weiter. Sein Sohn Herbert Bausch übernahm nach Wilhelms Tod im Jahre 1977 das Geschäft. Langsam kamen auch noch andere Produkte auf den Markt, die dem Unternehmen Konkurrenz machten. Viele Schweizer Produkte hielten auf dem Markt Einzug. Das Unternehmen spezialisierte sich dann auf Carma, einem führenden Hersteller von Konditoren-Halbfabrikaten. Neben dem Produkt Massa Ticino, bietet Carma auch das Panna Cotta Convenience-Produkt und Mousse- und Dessertspezialitäten an. Heute deckt das Unternehmen Bausch den breiten Markt in Deutschland und auch Österreich gut ab. Herbert Bausch verstarb im Jahr 1998 und seit dieser Zeit übernimmt Britta Bausch das Geschäft. Bei der Herbert Bausch GmbH handelt es sich also um einen richtigen Familienbetrieb. Ihr könnt bei Herber Bausch auf Rechnung zahlen oder das Lastschriftverfahren auswählen, bei dem ihr sogar 2 % Skonto bekommt. Es wird ab einem Warenwert von 180 € versandkostenfrei ausgeliefert. Sonst würde das Porto für die Produkte 8,95 € betragen. Dabei enthalten sind Porto und auch die Verpackung. Der Sitz des Unternehmens befindet sich in Stuttgart.













Zu den Produkten...
Ich habe für meinen Test einige Produkte erhalten, die ich auf Herz und Nieren testen durfte. Sie waren von Massa Ticino. Für meinen Test habe ich insgesamt fünf Farben der Sugarpaste erhalten. Da ich für mein Leben gerne backe, kam mir dies gerade recht. Natürlich wollte ich wieder Cakepops backen und die Sugarpaste dazu nutzen, sie zu überziehen. Da ich dies allerdings schon vor einigen Monaten vergeblich versuchte, war ich zu Anfang ein wenig skeptisch. Würde es dieses Mal funktionieren? Lag es das letzte Mal einfach nur am falschen Fondant? Diese Fragen wollte ich klären und habe mich gleich an die Arbeit gemacht. Für mein Cakepop-Projekt hatte ich mir die beiden Farben "Pretty Pink" und "Perfect Purple" ausgesucht. Warum? Na weil ich etwas ganz Besonderes geplant hatte. Ich wollte kleine Cakepops in Form von EOS Lipbalms herstellen. Ich hatte dies bei der lieben Dani gesehen und wollte es unbedingt einmal selbst ausprobieren.























Je Packung befanden sich 250 Gramm der Sugarpaste. Als ich die erste Packung mit "Pretty Pink" öffnete, kam mir ein seltsamer Duft entgegen. Er war super süßlich und roch nach purem Zucker. Die Farbe der Paste war super, super cool und intensiv. Ich war total verliebt! Das Pink ist sehr grell und leuchtet förmlich.






















Die Masse hatte eine recht weiche Konsistenz. Man konnte sie also sehr gut zusammen knautschen und kneten.





















Die Paste lies sich auch hervorragend ausrollen, womit ich zu Anfang gar nicht gerechnet hätte. Man konnte sie mit einem Nudelholz hauchdünn ausrollen und ihn dann zum Dekorieren verwenden.
























Da die Masse ja um meine fertige Cakepop-Kugel gerollt werden sollte, habe ich sie mit Hilfe eines Glases und einer Tasse ausgestochen. Das ging auch echt gut.






















Die Masse behielt durch die Tasse und das Glas ihre Form und konnte relativ gut um die Kugel gelegt werden.




















Klar, für meinen ersten Versuch ist es nicht ganz so perfekt geworden, aber ich war wirklich schon sehr zufrieden mit diesem Ergebnis. Damit hätte ich absolut nicht gerechnet, da ich mit einem anderen Fondant wirklich schlechte Erfahrungen gemacht hatte. Dieser war alleine von seiner Konsistenz viel härter und lies sich kaum kneten. Das war hier bei Massa Ticino absolut nicht der Fall. Alles hat problemlos geklappt und die Masse hielt auch ganz gut an der fertigen Cakepop-Kugel.























Die eingerollte Kugel gefiel mir gut. Sie wurde genauso, wie ich sie mir vorgestellt hatte. Ein paar kleine Dellen und Beulen sind zu sehen, aber auch diese hat man mit nur wenigen Handgriffen fast vollständig entfernt.
























Die gleiche Prozedur wiederholte ich mit dem lilanen Massa Ticino "Perfect Purple". Auch diese Masse befand sich in einer 250 Gramm-Packung. Diese ist übrigens komplett in Silber gehalten. Man erkennt lediglich durch das Etikett auf der vorderen Seite, welche Farbe sich in der Verpackung verbirgt.






















Auch diese Farbe der Masse war wirklich intensiv. Das Lila ist total toll und in einem satten Ton gehalten. Bei dieser Masse war das Kneten auch absolut kein Problem. Sie war so weich wie die "Pretty Pink"-Masse auch.























"Perfect Purple" habe ich auch auf einem Holzbrett mit Hilfe eines Nudelholzes ausgerollt. Wenn ihr noch ein wenig Puderzucker auf das Brett oder eure Unterlage streut, dann klappt das Ausrollen noch viel besser, nur so als kleiner Tipp am Rande ;).























Auch das mehrfache Einreiben der Masse mit Puderzucker ist ganz gut. Es macht ein gutes Kneten erst möglich.













































Hier seht ihr das Ergebnis meiner fertigen Cakepop in lila. Auch das sieht wirklich schick aus. Und ich freute mich so sehr, dass das alles so gut geklappt hat.






















Ein paar Kugeln kann man aus den 250 Gramm schon heraus bekommen. Den ganzen Fondant habe ich allerdings noch nicht verarbeitet. Den Rest hebe ich mir zum Dekorieren auf. Meine Schwester backt auch für ihr Leben gerne und kann mit der Sugarpaste sicher etwas anfangen.




































Hier habe ich euch zum Vergleich noch einmal einen echten EOS Lipbalm neben meine Cakepop-Kugeln gelegt. Mit Hilfe des EOS Lipbalms habe ich dann auch noch den Namen der Marke in die weiche Masse gestanzt. Dazu drückte ich den EOS Lipbalm auf die Kugeln.























Ich bin mit meinem Ergebnis mehr als zufrieden und total stolz auf meine erste Arbeit mit der Sugarpaste. Es hat alles einwandfrei geklappt und sogar mein Freund, der mir beim Backen geholfen hat, fand es dieses mal deutlich angenehmer und einfacher, die Masse auszurollen und zu formen. Beim letzten Versuch mit einem anderen Produkt verzweifelte er nämlich auch völlig. Geschmacklich ist diese Paste natürlich extrem süß. Bei einem größeren Kuchen fällt diese Süße nicht so arg auf, doch bei den kleinen Kugeln hier ist es schon ein kleiner Zuckerschock, den man bekommt. Wobei meine Familie und ich finden, dass es noch deutlich süßere Massen gibt, die mehr nach Zucker schmecken. Da ist diese Masse noch harmlos. Trotzdem gefällt mir der Geschmack ganz gut.










Neben "Pretty Pink" und "Perfect Purple" habe ich ja noch weitere Farben erhalten. Drei Farben möchte ich euch noch in ihren Verpackungen zeigen. Diese werden auf jeden Fall für einen Kuchen genommen und dort platziert. Es handelt sich hierbei um die Farben "Chocolate Brown" (von der ich sogar gleich zwei Packungen erhalten habe)...




































..."Grass Green", das wirklich sehr krass und auch intensiv ist...






















...und "Bride White". Ich finde, dass man weiß immer für einen Kuchen oder eine Torte verwenden kann. Als Grundlage ist das echt nicht schlecht und sieht auch immer sehr toll aus. Von dem Weiß gab es allerdings nicht nur eine 250 Gramm-Packung, sondern eine 1000 Gramm-Packung. 























Die Produkte der Marke Massa Ticino finde ich klasse! Sie lassen sich prima verarbeiten und machen ein schönes Bild auf meinem Gebäck. Geschmeckt hat mir die Masse auch gut, obwohl sie doch recht süß war.







Neben dieser Marke, gibt es bei Bausch Stuttgart auch noch weitere Marken rund um das Thema "Backen". Das Reinschauen lohnt sich also auf jeden Fall. Wer gerne backt und kocht, ist hier genau richtig.






Ich bedanke mich sehr bei Bausch Stuttgart für diesen leckeren und spannenden Produkttest, der mir wirklich großen Spaß bereitet hat. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen