Donnerstag, 19. November 2015

Produkttest Nr. 668 Wein Köth (2)



















Firma: Wein & Secco Köth GmbH

Produktart: Getränke


Lieferzeit: 
Die Lieferung der Produkte erfolgte wieder in einer angemessenen Zeit. Ich konnte mich hier nicht beschweren und vergebe wie beim letzten Mal auch 3 von 4 Sternen.

Verpackung: 
Die Flaschen zum Testen waren wieder gut verpackt gewesen, sodass ihnen nichts passieren konnte. Sie befanden sich sicher verpackt und konnten nicht beschädigt werden. Ich vergebe hier auch wieder 3 von 4 Sternen.
























Zur Firma...
Vielleicht erinnert ihr euch noch an meinen Testbericht über die Produkte von Wein Köth? Wenn nicht, könnt ihr hier gerne nochmal in meinen Bericht herein schauen. Damals erzählte ich euch einiges über das Unternehmen Wein Köth selbst und seine Produkte, die ich wirklich toll fand. Heute habe ich wieder die Chance euch ein paar zur Saison passende Produkte zu zeigen und sie euch mal genauer vorzustellen. Denn Wein Köth sendete mir wieder ein Testpaket, welches mir gut gefallen hat. Aber dazu gleich mehr. Bevor ich zu den einzelnen Produkten komme, möchte ich euch nochmals ein paar Infos über das Unternehmen selbst mitgeben. Wein Köth liebt Secco und das zeigt das Unternehmen auch deutlich auf seiner Internetseite. Alles rund um das Thema "Secco" in den verschiedensten Geschmacksrichtungen findet ihr hier. In den Kategorien...

* Palio Secco
* Wein
* Wein trifft
* Sekt
* Feuer & Flamme Glüh-Vergnügen
* Perkeo alkoholfrei
und
* Federino bitzelnd

könnt ihr euch über die Produkte und was dahinter steckt informieren. Als ursprünglich landwirtschaftliches Unternehmen entwickelte sich Wein Köth stetig weiter und hat sich heute auf die Herstellung von Weinprodukten spezialisiert. Mittlerweile befindet sich Wein Köth schon in der 3. Generation. Heute gibt es sehr viele Kreationen, die ausgefallen klingen, aber super lecker schmecken. Wein Köth hat auch selbst Produkte kreiert, die sich...

* Palio
* Perkeo
* Feuer & Flamme
und
* Federino

nennen. Vom Bekanntheitsgrad her ist Palio ganz weit vorne. Auch wenn ich vor Wein Köth noch nie etwas von den Produkten gehört habe, kann ich euch sagen, dass mir diese Produkte sehr gut geschmeckt haben und ich sie jetzt auch schon ab und an im Laden zu Gesicht bekommen habe. Kennt ihr das als Produkttester? Ihr testet ein Produkt, stellt es vor, befasst euch mit dem Produkt selbst und vor allem mit dem Unternehmen und bringt alles ans Licht, was ihr vorher noch nicht wusstet und stellt dann fest, dass es das Produkt ja hier und dort zu kaufen gibt? Das kam bei mir nun schon des öfteren vor und ich finde es immer wieder witzig. Bei den Seccos Palio kam das auch schon vor. Auf einem Kürbisfest im Oktober sah ich den Kürbis-Secco, den ich euch schon einmal vorstellen durfte. Auch in diesem Produkttest kommt er wieder vor, denn er passt perfekt in den Herbst. Die Geschichte von Wein Köth kann man bis ins Jahr 1880 zurück führen. Das ist schon eine echt lange Zeit und wenn ihr noch mehr Informationen über die Produkte wie Feuer & Flamme, Federino und über die übrige Geschichte von Wein Köth erfahren wollt, schaut euch einfach auf der Internetseite um oder lest euch einfach nochmal meinen alten Bericht über das Unternehmen durch. Verlinkt hatte ich ihn euch ja oben im Text. Der Sitz des Unternehmens befindet sich in Flörsheim-Dalsheim.











Zu den Produkten...
Für meinen heutigen Test habe ich wieder sechs kleine Flaschen von Wein Köth erhalten, die ich euch gerne zeigen möchte. Es handelt sich bei allen sechs Produkten um Produkte von Palio Secco. In der ersten Flasche befand sich der Palio Secco mit Birne und Mandeln. Dieser Secco wurde mir der Note "sehr gut" und drei Sternen ausgezeichnet. Farblich passt dieses Produkt schon mal auf jeden Fall in den Herbst, denn es sieht gold-gelb aus und erinnert alleine dadurch schon an die dritte Jahreszeit.





















Im Aroma ist dieser Secco sehr feinfruchtig und edel-nussig. Dies entsteht durch den enthaltenen Amaretto. Durch die Mandeln und die Birne, die man besonders im Herbst sehr gerne isst, ist dieser Secco perfekt für den Herbst und windige Tage in diesem geeignet.




































Dieser Secco schmeckte besonders meinem Freund sehr gut. Er fand die Note der Birne in Kombination mit den Mandeln echt hervorragend. Das Fläschchen war schnell leer getrunken, da auch mir dieser Secco gut schmeckte. Der Preis für den Piccolo beträgt bei Wein Köth online 2,20 €.












Nun komme ich zu dem zweiten Favoriten meines Freundes. Dieser Secco hier nennt sich Palio Natalo und macht allein mit seiner dunklen, intensiven Farbe sehr neugierig auf den Geschmack. Auch dieser Secco erhielt die Note "sehr gut" und drei Sterne vom Genussmagazin "Selection" 2015. Hier schmelzen feine Fruchtnoten ineinander. Man findet die Edelkirsche und andere, weihnachtliche Geschmacksnoten wie Zimt, Koriander, Sternanis und Wacholderbeeren.























Auf Basis von feinstem Köth-Rotwein ist dieser Secco erstellt worden. Zu selbst gebackenem Lebkuchen passt dieser Secco echt prima. Und in der Weihnachtszeit ist er ein absolutes Muss.
































Mein Freund fand diesen Secco herrlich. Er war regelrecht begeistert von diesem Getränk und fand den Geschmack super lecker. Auch hier hat der Secco in Form der Piccolo-Flasche einen Preis von 2,20 €.









Die dritte Flasche mit Palio Secco ist mit Sanddorn und Grapefruit. Grapefruit ist eher nicht so meins, da mir diese Frucht einfach vom Geschmack her nicht gefällt. Sanddorn zähle ich nun auch nicht so zu meinen Lieblingsgeschmäckern, da es einen sehr intensiven Geschmack hat, den man entweder mögen muss oder eben nicht mag. Aber auch diese Secco wurde mit drei Sternen ausgezeichnet und hat die Note "sehr gut" erhalten. Hier soll man eine spannende Komposition zwischen herbem Sanddorn und der erfrischenden Citrusfruch Grapefruit erhalten, die nicht nur erfrischt, sondern auch schön prickelt.
























Der Secco hier hat auch eine schöne, goldene Farbe, was mich wieder an den Herbst denken lässt.




































Geschmacklich fand ich diesen Palio Secco jetzt doch sehr herb. Man schmeckt einfach den Sanddorn und auch die Grapefruit sehr deutlich heraus. Wie oben schon gesagt, sind die beiden Geschmäcker nicht so mein Fall und deshalb mag ich auch den Palio Secco hier nicht allzu gerne. Schlecht schmeckte er mir jetzt nicht, aber es gibt meiner Meinung nach deutlich leckerere Seccos von Wein Köth, die mir auch viel besser gefallen. Auch hier natürlich 2,20 € für den Piccolo.










Jetzt komme ich zu dem Honig-Mandel-Salz Secco von Palio. Diese Kombination hört sich ja wirklich sehr interessant an und ich konnte mir darunter zu Anfang nicht viel vorstellen. Der Honig ist zartschmelzend im Geschmack und die Mandeln passen wirklich gut dazu. Es ergibt eine edle-nussige Note, die ich zum größten Teil auf die Mandeln zurück führe. Die pikante Note in diesem Secco entsteht durch eine Prise Fleur de Sel. Dies ist das exquisiteste der Meersalze. Am besten schmeckt dieser Secco zu frisch gebackenen Waffeln, Mandelecken oder auch Honig-Mandel-Kuchen. 





















Geschmacklich ist diese Secco ein echtes Erlebnis! Er ist super lecker, toll im Geschmack und echt schön in dieser Jahreszeit.





































Dieser Secco kostet auch seine 2,20 € im Shop von Wein Köth.











Der vierte Secco aus meinem Testpaket ist einer, den ich bereits kennen und lieben gelernt habe. Wie ihr sicher schon wisst, steht ich dieses Jahr total auf Kürbis. Wir haben in den letzten zwei Monaten so viele Kürbisgerichte gegessen, wie nie zuvor. Mein Freund steht auch total auf Kürbis und bezeichnet mit schon als seine Kütbisfee, da ich immer wieder ein anderes Rezept ausprobieren wollte. Da kam uns der Kürbis Secco von Wein Köth genau richtig. Damals schon schmeckte mir dieser ausgefallene Secco sehr gut und daran hat sich natürlich nichts geändert.
























Dieser Secco hat eine goldene Farbe und er wurde mit der Note "gut" ausgezeichnet. Erhalten hat dieser Secco allerdings nur zwei Sterne. Aprikose und Hokkaido-Kürbis kommen in diesem Secco zusammen und das schmeckt echt gut!

































Ich kann euch diesen Secco nur empfehlen, denn ich mag ihn persönlich sehr gerne. Preislich liegt er selbstverständlich auch bei 2,20 €











Der sechste und letzte Secco, den ich euch vorstellen möchte, ist der Granatapfel Secco, der zu den Favoriten meines Freundes zählt und der auch mir geschmeckt hat. Er hat auch die Note "gut" erhalten und zwei Sterne gab es für diesen Secco auch. Die saftig-feine Note kommt echt gut raus und gibt einem das perfekte Geschmackserlebnis. Der südländische Granatapfel ist toll im Geschmack.






















Farblich hat dieser Secco einen tollen Rosé-Ton, den ich als Rosa-Fan natürlich echt schön finde.































Wie gesagt, mein Freund liebt diesen Secco und er zählt zu seinen drei Favoriten. Auch ich finde diesen Secco gut, wobei mein absoluter Favorit einfach der Kürbis Secco ist. Dieser hat mich mehr als überzeugt und geschmacklich kann ihm da keiner was vormachen.






Die Auswahl an Produkten bei Wein Köth finde ich gut. Auch mein zweiter Produkttest hat mir sehr gefallen und ich hatte großen Spaß beim Testen. Die Produkte sind toll, lecker und sehr zu empfehlen.





Ich bedanke mich wieder sehr bei Wein Köth für diesen super leckeren Produkttest. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen