Sonntag, 29. November 2015

Produkttest Nr. 674 Alpirsbacher




















Firma: Alpirsbacher Klosterbräu Glauner GmbH & Co. KG

Produktart: Getränke


Lieferzeit: 
Die Produkte von Alpirsbacher wurden mir in einer angemessenen Zeit zugestellt. Eine lange Wartezeit hatte ich hier definitiv nicht und deshalb vergebe ich für die Lieferzeit 3 von 4 Sternen.

Verpackung: 
Verpackt waren meine Testprodukte in einem großen Karton. In diesem fand jede einzelne Flasche seinen Platz, stand aufrecht und konnte nicht hin und her rutschen. Es passierte ihnen gar nichts, weshalb ich hier die vollen 4 von 4 Sternen für die Verpackung vergebe.



























Zur Firma...
Also bei mir darf es ab und an auch mal ein gutes Bier sein. Natürlich ist für mich als Frau Sekt das Getränk Nummer 1, wenn wir feiern gehen oder einen geselligen Abend verbringen, aber ein gekühltes Bier? Dazu sage ich auch nicht nein! Am liebsten trinke ich Cola-Bier oder andere Mix-Biere. Aber ein normales Bier nehme ich auch. Viele andere Frauen mögen „normales“ Bier gar nicht, ich zähle nicht dazu. Auf der Suche nach neuen Biersorten von verschiedenen Herstellern, bin ich auf Alpirsbacher gestoßen. Diese Marke mag vielen von euch vielleicht sogar schon ein Begriff sein. Dunkel erinnere ich mich daran auch schon einmal etwas von diesen Bieren gehört zu haben. Das altehrwürdige Kloster Alpirsbach befindet sich zwischen den grünen Höhen und den Wäldern des Schwarzwaldes. Im Jahre 1877 entschied sich Herr Johann Gottfried Glauner die stillgelegte Brauerei wieder in Betrieb zu nehmen um dort köstliche Biere brauen zu können und sie dann mit der Welt zu teilen. Auch sein Sohn spielt in dieser Geschichte eine wichtige Rolle, denn Karl Albert sollte in Oberbayern zum Braumeister ausgebildet werden. 1880 kehrte er dann zurück nach Alpirsbach und strotzte nur so von neuer Energie und der Lust leckeres Bier zu brauen. Dies gelang ihm auch sehr gut, denn Alpirsbacher setzte sich im Laufe der Jahre in der Region durch und stach unzählige Konkurrenten aus. Auch heute ist Alpirsbacher noch sehr beliebt und wird vor allem in der Region gerne getrunken. Das Unternehmen wird heute schon in der vierten Generation geleitet und ist somit ein echtes Familienunternehmen mit Tradition. Im Hof des Alpirsbacher Klosterbräu befindet sich ein Schild, auf dem „Emil Stopp!“ steht. Dieses Schild ist noch ein Überbleibsel aus vergangenen Jahren, als Bier noch per Pferdefuhrwerk ausgeliefert wurde. Jeder Bierfahrer bekam damals dann ein Glas auf’s Haus geliefert, als kleine Stärkung und für seine Mühen. Das Schild sollte als kleine Hilfestellung dienen. Mit diesem Schild sollte der Fahrer wissen, wo er stehen zu bleiben hat. Denn hatte der Fahrer schon zu viel des guten Bieres getrunken, konnte es passieren, dass er nicht rechtzeitig anhielt. Diese Schicht war dann für ihn beendet. Alpirsbacher handelt nach speziellen Werten, die dem Unternehmen sehr am Herzen liegen. Das Unternehmen ist frei und unabhängig von Konzernvorgaben. Trotz der stetig voranschreitenden Globalisierung bewahrt sich Alpirsbacher seine Eigenständigkeit. Hier wird nur das getan, was das Unternehmen für richtig und wichtig hält. Nicht mehr und nicht weniger! Es ist keiner internationalen Konzernführung oder Börse verpflichtet und hat daher die Freiheit zu seinen langjährigen Partnern zu stehen, auch wenn die Zeiten mal schwieriger sind. Die Bedürfnisse der Menschen werden bei Alpirsbacher ernst genommen und so gut es geht erfüllt. Es sollen keine kommenden Generationen belastet werden, deshalb wird hier nachhaltig gewirtschaftet. Schneller Profit ist hier nicht so wichtig, wie stabile Strukturen. Ein respektvoller Umgang mit Kunden, Partnern und Mitarbeitern gehört hier zur Tagesordnung. Bei Alpirsbacher werden euch…

* eine langfristige Verantwortung
* eine besondere Vielfalt unverfälschter Geschmackserlebnisse
* Biere mit Charakter aus besten Rohstoffen
* höchste Qualität
* ein respektvoller Umgang mit den natürlichen Ressourcen
* Leidenschaft und Stolz bereits in der vierten Generation
* ein Erhalt lokaler Arbeitsplätze und eine gesunde, regionale Wirtschaftsstruktur
und
* der Kodex des bewussten Biergenusses

geboten. Ein missbräuchliches oder schädliches Konsumverhalten der Produkte wird von Alpirsbacher verboten. Für die Einhaltung des Jugendschutzgesetzes setzt sich das Unternehmen stark ein. Der Umgang mit Alkohol soll verantwortungsvoll sein. Auch fördert Alpirsbacher regionale Identität. Man verbindet den Namen Alpirsbacher in der Region nicht nur mit erstklassigem Bier, sondern auch mit gesellschaftlichem Verantwortungsbewusstsein. Alpirsbach und generell der Schwarzwald sollen noch lebenswerter gestaltet werden und dafür engagiert sich Alpirsbacher. Ganz besonders der Natur- und Umweltschutz liegen dem Unternehmen am Herzen. Aber auch schöne Künste, sportliche und kulturelle Dinge werden gefördert. Zu den Partnern für verschiedenste Projekte gehören…

* Ballonsport Krohmer
* Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord
* Kohlemeier
* Naturschutzgebiet Glaswaldwiesen
* Wanderfrische Baden-Württemberg
* Schwarzwald Musik Festival
und
* Schwarzwald Plus Karte

Damit auch ihr etwas von der langen Geschichte von Alpirsbacher habt, gibt es ein Brauereimuseum, in dem ihr die ganze Geschichte verfolgen könnt. Ihr erhaltet einen guten Einblick in die Brauereikunst von Alpirsbacher und könnt hinter die Kulissen schauen. Eine Führung könnt ihr auch gerne machen. Nach der Führung bekommt ihr dann ein leckeres Alpirsbacher um euch selbst einen Eindruck über das regionale Bier zu machen. Im Brau-Laden könnt ihr dann auch tolle Geschenke rund um das anregende Getränk erwerben. Nehmt etwas Bleibendes mit nach Hause, an das ihr euch noch Jahre später gerne erinnert. Dort gibt es beispielsweise originelle Biertrinkgefäße oder sogar auch Biershampoos. Die Öffnungszeiten sind von April bis Oktober von Montag bis Freitag 10:00 – 18:00 Uhr, Samstag von 10:00 – 17:00 Uhr und Sonntag von 11:00 – 17:00 Uhr. Von November bis März ist der Laden von Montag bis Freitag von 11:00 – 18:00 Uhr geöffnet. Samstag ist er offen von 10:00 – 17:00 Uhr und am Sonntag von 13:00 – 17:00 Uhr. Öffnungszeiten an Feiertagen findet ihr auch auf der Internetseite von Alpirsbacher. Ein Museumsbesuch kostet 7,00 €. Enthalten sind hier der Eintritt, 2 Gläser Alpirsbacher Klosterbräu und ein Präsent. Man kann sich den Führungen täglich ohne Anmeldung anschließen. Aber Achtung, es gibt nur begrenzt freie Plätze. Die Führungen beginnen täglich um 14:30 €. Weitere Preise für andere Tickets findet ihr auch auf der Internetseite von Alpirsbacher. Da gibt es nämlich auch noch das sogenannte Sammler-Ticket, das Brotzeit-Ticket oder das Junior-Ticket. Bierseminare können hier auch belegt werden. Wenn ihr euch erst einmal allgemein über Alpirsbacher informieren wollt, könnt ihr euch in diesen Hauptkategorien umschauen…

* Aktuelles
* Unser Bier
* Brauerei
* Brauwelt
* Fan-Club
und
* Onlineshop

Was ich persönlich auch sehr interessant auf der Internetseite finde ist, dass ihr alle Ansprechpartner, die es bei Alpirsbacher gibt, angezeigt bekommt. Sei es für das Rechnungswesen, die Personalabteilung oder den Versand. Alle sind ordentlich aufgelistet. So weiß man gleich, wen man anzusprechen hat, wenn man eine Frage beantwortet haben möchte. Auch wenn bei Alpirsbacher auf traditionelle Herstellung gesetzt wird, kommt die moderne Technik zum Einsatz. Eine Kombination aus neuen Technologien und überlieferten Rezepturen machen Alpirsbacher erst so erfolgreich. Neben diesen beiden Komponenten, sind die einzelnen Zutaten und Rohstoffe aber auch wichtig und machen das Bier erst aus. Das Brauwasser muss unbelastet und weich sein. Das Brauwasser von Alpirsbacher zählt neben dem Pilsener Brauwasser zu den besten der ganzen Welt. Auch heute fließt es noch durch die Quelle ins Sudhaus. Es gibt im Einzugsgebiet praktisch keine Einflüsse, die der Qualität des Wassers schaden könnten. Neben dem Brauwasser, gilt auch Malz als wichtiger Bestandteil für ein gutes Bier. Dieses wird aus Dinkel, Gerste, Weizen und Roggen gewonnen. Auch der Hopfen, die sogenannte „Seele des Bieres“ verleiht dem Bier den herb-bitteren Geschmack, den man so gut kennt. Die richtige Würze zum Gären bringt die Hefe mit. Der Ausgangsstoff ist und bleibt aber das Malz. Wer noch mehr über Malz erfahren und sich über die Herstellung des Bieres informieren möchte, kann gerne auf der Internetseite alles nachlesen. Der Sitz des Unternehmens befindet sich in Alpirsbach.











Zu den Produkten...
Ich habe einen ganzen Karton voll mit Flaschen von Alpirsbacher erhalten. Jede Flasche enthielt ein anderes Bier, was ich sehr gut fand. So konnte ich mir einen guten Überblick über die Produkte machen und mir meinen Favoriten daraus aussuchen. Das erste Bier, welches ich euch zeigen möchte, ist das Alpirsbacher Pils. Dieses gibt es im Online Shop ab 9,57 € zu kaufen. Es befindet sich in einer Flasche mit dunklem Glas. Dass es von Alpirsbacher stammt, ist nicht zu übersehen. Es ist mit zwei Alpirsbacher-Etiketten versehen, auf denen man einen Mönch sieht. Die Farben gelb und grün verbindet man mit der Marke. In einer Flasche sind entweder 0,33 l oder 0,5 l enthalten. In dieser Flasche hier sind ganze 0,5 l enthalten.






















Preislich liegen neun Flaschen mit 0,33 l bei 9,57 €. Kauft ihr neun Flaschen mit 0,5 l, kosten diese auch 9,57 €. 24 Flaschen mit 0,33 l kosten im Shop 19,60 €. 20 Flaschen des 0,5 l Bieres kosten auch 19,60 €. Das Bier hat eine helle, sonnengelbe Farbe. Der fein-herbe Geschmack kommt hier deutlich heraus. Diesen kennt man von Pils nur allzu gut. Der Geschmack wird durch Aromahopfen und Braugerste hervorgerufen. Das Pils von Alpirsbacher ist dreifach gehopft und es werden hier ausschließlich Aromahopfendolden verwendet. Geschmacklich ist dieses Pils nicht schlecht. Da ich aber nicht so auf Pils stehe, ist es eher etwas für meinen Freund.









Das zweite Bier ist das Alpirsbacher Klosterbräu Kleiner Mönch. Dieses Bier bekommt man im Shop schon ab 5,00 €. Hier sieht das Etikett auf der dunklen Flasche doch etwas anders aus. Es ist in beige gehalten, der Mönch ist aber trotzdem noch darauf zu sehen. Das Bier gibt es nur in einer Variante und zwar pur. Man bezeichnet es als Novizen unter den alteingesessenen Bierspezialitäten. Das Malzaroma ist weich und die Farbe ist auch hier goldgelb. Enthalten sind außerdem Karamell-Malzzutaten und ein Stammwürzgehalt.






















Ihr könnt das Bier im Shop in zwei Varianten kaufen. Das pure Bier gibt es einmal mit neun Flaschen mit je 0,33 l, was dann 9,57 € kostet und einmal mit 24 Flaschen, die dann 19,60 € kosten. Der Geschmack diesen Bieres hat mir gut gefallen. Ich fand es gar nicht so schlecht.











Die nächste Flache mit Bier ist ganz nach meinem Geschmack gewesen. Es ist das Alpirsbacher Radler. Ich muss zugeben, dass ich lieber Radler trinke, als "normales" Bier. Es ist nicht ganz so bitter und hat eine fruchtige Note. Bei Alpirsbacher findet man dieses Bier schon ab 9,57 €. Besonders im Sommer ist es sehr erfrischend und schmeckt eisgekühlt wirklich hervorragend. Das Bier ist naturtrüb, was man durch die transparente Flasche gut erkennen kann. Auf der Flasche selbst befinden sich wieder die beiden Etiketten in grün und gelb und der Mönch fehlt hier natürlich auch nicht.






















Aktivsportler und Liebhaber von fruchtigen Bieren werden dieses Bier lieben. Es ist leicht, nicht zu stark und hat eine tolle Süße. Enthalten sind natürlicher Zitronen- und Orangensaft. Das fruchtige Aroma stammt aus 45 % Alpirsbacher Klosterbräu. In der speziellen Rezeptur befinden sich Gersten- und Weizenmalz. Mir schmeckt dieses Bier hier am besten von allen. Es ist mein klarer Favorit und ich kann ihn euch nur ans Herz legen. Auch hier gibt es das Bier einmal mit neun Flaschen und 0,33 l und einmal mit 24 Flaschen mit 0,33 l zu kaufen. Preis ist dann einmal 9,57 € und 19,60 €. Die Farbe wird hier als limettengelb bezeichnet und hat nur 2,5 % vol. Die empfohlene Trinktemperatur liegt bei 7°.













Nun komme ich zu dem Weizenbier von Alpirsbacher. In dieser 0,5 l Flasche befindet sich Weizenbier mit heller Hefe. Die Farbe des Bieres ist naturtrüb, was typisch für diese Art von Bier ist. Der Geschmack soll herrlich erfrischend sein und deshalb zählt dieses Getränk zum feinperligen Weizenbier-Spezialisten. Es ist naturbelassene Hefe enthalten, die das schäumige Temperament im Bier erzeugt. Der Alkoholgehalt beträgt hier 5,5 %. Man sollte es am besten bei einer Trinktemperatur von 9 ° trinken.























Die Farbe des Bieres ist wirklich sehr schön anzusehen. Es sieht golden aus und im Shop wird diese Farbe als billiant gold bezeichnet. Die Schaumkrone ist auch deutlich zu erkennen.



































Dieses Bier gibt es bei Alpirsbacher nur in den 0,5 l Flaschen. Ihr könnt es entweder mit neun Flaschen oder mit 20 Flaschen kaufen. Der Preis für neun Flaschen beträgt 9,57 € und der Preis für 20 Flaschen beträgt 19,60 €. Der Geschmack ist hier sehr gut. Ich habe dieses Bier an den Cousin meines Freundes weiter gegeben, da Weizenbier nicht ganz so meins ist. Er fand es sehr lecker und richtig gut.












Jetzt komme ich zu einem Bier, welches sich in einer wirklich interessanten Flasche befindet. Das Bier mit dem schönen Namen Kloster Stoff befindet sich in einer speziellen Flasche, die man aufploppen lassen kann. Sie ist wieder verschließbar und sieht wirklich sehr edel aus. Dieses Bier ist recht kernig und stammt aus einer ganz alten Tradition der Brauereikunst. Es handelt sich hierbei um ein alten Märzenbier.























Dieses Bier hat einen malzaromatischen Geschmackstyp. Die Farbe des Getränkes, die man durch die dunkle Flasche noch nicht sehen kann, ist eigentlich von einem kräftigen Gold. Der Alkoholgehalt beträgt 5,9 % vol. Man sollte den Kloster Stoff am besten bei einer Trinktemperatur von 10 ° genießen. Der Preis für neun 0,33 l Flaschen beträgt 12,57 €, der Preis für 20 0,33 l Flaschen beträgt 22,70 € und die Bügelflasche kostet im Shop 14,99 € Dort sind dann 2 l enthalten. Der Geschmack diesen Bieres war nicht so meins. Mir schmeckte es leider nicht ganz so gut, aber mein Freund fand es lecker und hat es gerne getrunken.











Das nächste Bier ist das Kloster dunkel. Unter diesem Bier versteht man die gepflegte Schwarzwälder Bierkultur. Dieses Dunkelbier hat eine herausragende Intensität und gibt es bei Alpirsbacher schon ab 9,57 € zu kaufen. Ihr könnt dieses Bier entweder mit neun 0,5 l Flaschen für 9,57 € oder 20 Flaschen für 19,60 € kaufen.























Es hat eine sehr dunkle Flasche, die Alpirsbacher als kastanienbraun glänzend bezeichnet. Der Geschmackstyp ist malzaromatisch. Der Alkoholgehalt liegt hier bei 5,2 % vol.






















Hier bei diesem Bier war die Schaumkrone relativ schnell wieder weg. Vielleicht lag es aber auch an uns. Vielleicht haben wir das Bier zu schnell in das Glas eingeschüttet.






















Man sollte dieses Bier am besten bei einer Trinktemperatur von 12 ° genießen. Dieses Bier hat den typischen Eigengeschmack von Dunkelbier. So sollte es sein, allerdings ist dies nicht mein Geschmack und mein Freund fand es auch zu intensiv.











Das nächste Bier ist das Kloster Zwickel. Dieses Bier ist ungefiltriert und naturtrüb. Es kommt vom Brauhauskeller direkt in die Flasche. Es wird nach der Originalrezeptur von den Braumeistern von Alpirsbacher aus 85 % untergärigem und 15 % obergärigem Kellerbier gebraut. Die Inhaltsstoffe sind hier naturbelassen. Der Geschmackstyp ist hier vollmundig mit leichter Hopfenote und am besten getrunken wird dieses Bier bei einer Trinktemperatur von 11 °.





















Das Bier hat einen Alkoholgehalt von 5,4 % vol. Die Farbe ist hier naturtrüb. Geschmacklich fand ich dieses Bier gar nicht schlecht. Es war recht lecker und hat mir gut gefallen. Es gibt dieses Bier mit neun Flaschen in 0,5 l und 20 Flaschen mit 0,5 l. Preise sind hier 9,57 € und 19,60 €.











Jetzt habe ich das Alpirsbacher Spezial Bier für euch. Dieses kraftvolle Klosterbier hat einen runden, vollmundigen Körper. Der Charakter ist ausgeprägt und ist schon seit dem Jahre 1880 bekannt. Die Farbe dieses Bieres ist brillant gold und der Alkoholgehalt liegt bei 5,2 % vol. Die empfohlene Trinktemperatur liegt bei 9°.





















Das Aroma ist hier vollmundig und malzaromatisch. Dieses Bier gibt es in der 0,33 l Flasche und auch in der 0,5 l Flasche. Außerdem bekommt ihr dieses spezielle Bier in der 5 l Partydose. Für mehr Spaß zu Hause. Die Flaschen bekommt ihr entweder im 9er Pack oder im 20er Pack. Es gibt dieses Bier ab 9,57 €. Der Preis für die Partydose beträgt 10,35 €. Am teuersten ist das 24er Pack für 19,60 €. Der Geschmack ist auch hier recht lecker. 












Das letzte Bier aus meinem Testpaket ist das Alpirsbacher Alkoholfrei. Das finde ich besonders gut, denn man kann nicht immer Alkohol trinken, besonders wenn man noch fahren muss. Deshalb ist es cool, dass Alpirsbacher auch alkoholfreie Biere anbietet. Dieses Bier befindet sich auch in einer 0,33 l Flasche. 






















Es ist geschmacklich wirklich gut. Es hat mir gut gefallen, auch wenn es so wie "echtes" Bier schmeckt. Man merkt den Unterschied kaum, also zumindest ich merke ihn nicht.







Die Biere von Alpirsbacher sind etwas ganz Besonders. Die meisten Biere haben uns gut gefallen und auch geschmeckt. Geschmacklich sind sie zwar völlig anders, als andere Biere, die wir sonst so trinken, aber das heißt nicht, dass sie schlechter sind. Die Erfahrung auch mal eine andere Sorte Bier zu trinken, hat mir und vor allem meinem Freund sehr viel Spaß gemacht. Preislich kann man hier natürlich sagen, dass die Biere etwas teurer, als andere Biere sind. Mit knapp 20 € bei einem 20er Kasten ist es schon eher ein hochpreisiges Bier.





Ich bedanke mich sehr bei Alpirsbacher für diesen leckeren und tollen Produkttest.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen