Dienstag, 1. Dezember 2015

Produkttest Nr. 676 Lee Stafford




















Firma: The Quantum Beauty Company

Produktart: Kosmetik


Lieferzeit: 
Die Lieferung der Produkte für meinen Test erfolgte in einer angemessenen Zeit. Ich musste nur wenige Tage darauf warten und kann deshalb 3 von 4 Sternen für die Lieferzeit vergeben.

Verpackung: 
Die Produkte waren in einem recht großen Karton verpackt gewesen. Dort befand sich neben den Produkten auch noch dickes Papier, dass die Produkte zusätzlich schützte. Es passierte ihnen nichts. Hier vergebe ich auch 3 von 4 Sternen.

























Zur Firma...
Meine eigenen Haare sind für mich persönlich ein großes Thema. Als Kind hatte ich endlos lange Haare, die mir dann irgendwann in der Grundschule abgeschnitten wurden, bis zum Kinn. Früher fand ich das nicht so schlimm, Haare wachsen ja nach und sicherlich würde ich bald wieder lange Haare haben, die mir über den ganzen Rücken fallen. Dies war aber nicht der Fall. Meine Haare sind nur ganz langsam nachgewachsen und wurden nie wieder so lang, wie damals im Kindergarten. Das ärgerte mich sehr, aber ich weiß nun woran das liegt. Meine Haare sind einfach zu fein. Sie sind nicht dick genug und obwohl sie wirklich sehr schnell wachsen, werden sie einfach nicht länger, da sie vorher abbrechen. Viel Haarpflege habe ich bereits ausprobiert, aber bisher hat nichts so wirklich geholfen. Klar, einiges hat sich als echt gut erwiesen, meine Haare bleiben aber dennoch auf ein und demselben Stand, trotz regelmäßigem Spitzenschneiden und Verzicht auf den Föhn. Deshalb habe ich heute wieder einen neuen Produkttest zum Thema Haarkosmetik. Die Marke Lee Stafford kenne ich nun schon einige Jahre. Ich hatte auch schon mal das ein oder andere Produkt von ihr, was ich dann aber an meine Schwester weiter gegeben habe, da ich selbst nichts damit anfangen konnte. Haarlacke und Haarbalsam sind dann nicht ganz so meins. Heute stelle ich euch jedoch viele, neue Produkte vor, die genau auf mein Haar abgestimmt sind. Bevor ich aber zu den einzelnen Produkten komme, möchte ich euch ein paar Infos über Lee Stafford selbst mitgeben. Der Gründer von Lee Stafford war schon immer vom Haareschneiden fasziniert. Sein angeborenes Talent ist ein wahrer Segen und alle, die ihm vor die Scheren kamen, wurden mit einem tollen Haarschnitt versehen. Langsam aber sicher entwickelte sich aus seinem Talent eine besondere Fähigkeit. Im Jahre 1998 gewann der dann schon den Preis „Men’s British Hairdresser of the Year“. Seit diesem Tage entwickelte sich auch seine Karriere ständig weiter. Viele, andere Preise kamen dazu und es wurden einige Artikel über sein Können verfasst. Im Fernsehen konnte man ihn auch schon oft sehen. Seine Hauptmotivation? Ganz klar, seine Kreativität. Die unzähligen Preise, die er und sein engagiertes Team bereits gewonnen haben, findet ihr auf der Internetseite von Lee Stafford. Dazu zählt beispielsweise der Preis Most Influential Hairdresser of the Year Award aus dem Jahre 2011 oder aus dem Jahre 2009 der Celebrity Hairdresser of the Year. Natürlich war es dann nur eine Frage der Zeit, bis er gefragt wurde, ob er eine eigene Haarpflegeserie auf den Markt bringen wolle. Da freute er sich natürlich riesig und ab diesem Zeitpunkt wurde Lee Stafford ins Leben gerufen. Diese Serie für die Haare sollte nicht nur professionell sein, sondern sollte auch noch Spaß machen. Nicht nur ihm selbst, sondern auch seinen zahlreichen Kunden, die ihm vertrauen und das schon seit vielen Jahren. Mit dieser Pflegeserie konnte er seine eigene Sprache zum Ausdruck bringen und allem seine besondere Note geben. Man erhält mit den Produkten von Lee Stafford ein luxuriöse Salon-Gefühl, wie frisch vom Friseur! Die Kategorien im Shop sind folgende…

* Home
* Produkte
* Über mich
* Get The Look
* News
* Kontakt
* Biographie
* Video
* Auszeichnungen
* TV
und
* FAQ

Auch viele Stars vertrauen bereits seiner außergewöhnlichen Haarpflege voll und ganz. Da sieht man zum Beispiel Vanessa Hudgen’s, Alexa Chung oder Abbey Clancy. Was diese Stars genau von Lee Stafford benutzen und wie sie ihre Haarpracht so toll hinbekommen, erfahrt ihr auch auf der Internetseite von Lee Stafford. Einfach mal rein schauen und euch inspirieren lassen! Über einzelne Produkte erfahrt ihr auch schon etwas auf der Internetseite. Wichtige Daten im Laufe der Geschichte sind hier auch zu finden. Im Jahre 2013 wurden die Produkte von Lee Stafford beispielsweise in Brasilien eingeführt. Alleine die tolle Farbe der Produkte hat mich gefesselt und mich sofort herum bekommen. Diese sind nämlich alle in einem leuchtenden Pink gehalten, meiner Lieblingsfarbe. Sie sehen super aus und halten hoffentlich auch das, was sie versprechen. Der Sitz des Unternehmens befindet sich in Berkshire in der UK.












Zu den Produkten...
Ich habe einige Produkte für meinen Produkttest von Lee Stafford erhalten. Beginnen möchte ich nun mit einem Arganöl, welches sich ausnahmsweise NICHT in einer pinken Verpackung befindet. Das überraschte mich wirklich sehr, denn sonst sind fast alle Produkte von Lee Stafford in pink gehalten. Das Arganöl aber nicht. Es befindet sich in einer orange-roten Verpackung. Die Flasche mit dem Öl ist auch in einem leuchtenden Orange gehalten.


































Mit diesem Öl sollen besonders die Spitzen der Haar gepflegt werden. Da ich dem Team von Lee Stafford mitteilte, dass meine Spitzen so schnell abbrechen, schickten Sie mir dieses Öl, um meine Spitzen damit zu behandeln. Aber die Spitzen werden mit Hilfe dieses Öls nicht nur gepflegt, sondern auch geschützt. Denn sie sollen ja auch längerfristig nicht brechen und immer gesund bleiben.























Mir wurde in der Mail schon gesagt, dass das Öl wirklich unglaublich schön riechen würde. Das kann ich nur bestätigen! Es durftet soooooo gut! Ich kann euch gar nicht genau sagen, nach was es riecht, aber es ist ein leckerer Duft, den ich gerne in meinen Haaren rieche. Der Duft ist mir bei Haarpflegeprodukten auch immer sehr wichtig. Denn wer möchte schon etwas in den Haaren haben, was zwar hilft, aber wirklich stinkt? Niemand glaube ich. Das Öl bekommt man ganz einfach aus der Flasche. Man drückt dazu nur auf die Flasche und schon kommt es heraus gequatscht. Das Dosieren ist somit auch kein großes Problem.






















Das Öl ist transparent, aber nicht so flüssig, wie ich es mir eigentlich vorgestellt hätte. Es verläuft nicht sofort auf der Hand und hat eher die Konsistenz von Shampoo oder Duschgel, nur eben ein wenig flüssiger. Für mich ideal um es in meine Spitzen einzumassieren.























Das habe ich dann natürlich auch gleich getan. Das Einreiben in meine Spitzen ging wirklich einfach. Das Öl blieb schön in den Haaren und hinterließ auch am nächsten Tag noch einen angenehmen Duft. Was ich an Öl allerdings nicht so mag ist, dass es die Haare so schmierig macht. Es lässt sich nicht sooo gut wieder auswaschen. Man muss dann schon richtig reiben und eventuell ein zweites Mal mit Shampoo dran gehen. Ich probiere das Öl jetzt trotzdem schon jeden Tag aus und schaue, ob ich eine Verbesserung feststelle. Bisher konnte ich noch nicht viel sehen, aber ich denke, dass das mit der Zeit erst kommen wird. Im Internet habe ich mich nun mal ein wenig nach den Preisen der einzelnen Produkte umgeschaut. Das Arganöl kostet im Durchschnitt zwischen 17 € und 20 €.












Das zweite Produkte von Lee Stafford erfüllt optisch schon mal voll meine Erwartungen. Es ist pink, komplett pink! Ein Traum für mich! In dieser langen Flasche befindet sich ein Mousse Spray, welches sich "Big Fat Root Boost Mousse Spray" nennt. Man sieht auf der pinken Flasche auch das Markenzeichen der Marke Lee Stafford. Das ist nämlich ein Hund. Er thront über dem Namen der Marke und macht sich dort echt gut.























Das Mousse wird hier durch einen sehr, sehr dünnen Sprühkopf gespritzt und soll direkt am Haaransatz angesetzt werden. Davor muss man die Dose aber kräftig schütteln. Die handtuchtrockenen Haare werden leicht angehoben. Das Sprühen kann sich zu Anfang ein wenig kühl anfühlen, dies ist aber normal. Man muss den Vorgang bei allen Haarsektionen wiederholen, sodass auch ein echtes Ergebnis zu sehen ist.






















Nachdem alle Haare bearbeitet wurden, müssen diese durchgekämmt und anschließend geföhnt werden. Nach mehrfacher Anwendung soll man eine deutliche Volumesteigerung in den Haaren erkennen können. Ich habe das Spray jetzt auch schon eine Woche lang benutzt. Da ich mir jeden Tag die Haare wasche, benutzte ich es immer nach dem Duschen. Meine Haare sehen schon ein wenig fülliger aus, aber vielleicht bilde ich mir dies auch nur ein. Ich glaube aber fest daran, dass meine Haare mit diesem Spray mehr Volumen erhalten werden. Der Preis für dieses Produkt liegt hier bei ca. 12,95 €.












Das dritte Produkt in das Double Blow Mousse, welches sich in einer noch größeren Flasche in pink befindet. Man soll dieses Mousse das erste Mal im nassen Haar verwenden. Dadurch erhält das Haar ein "normales" Volumen. Wenn man es dann ein zweites Mal in die trockenen Haare gebt, wird das Volumen verdoppelt. Man nutzt dieses Produkt also zwei Mal und gebraucht das Mousse doppelt im Haar.

























Dieses Mousse wird durch zwei schmale Öffnungen aus der Flasche gedrückt. Der Schaum schießt nur so aus der Flasche heraus, deshalb lieber nicht zu fest auf den Flaschenkopf drücken.






















Das Mousse entfaltet sich erst richtig, wenn es sich außerhalb der Flasche befindet. Es wird einfach nochmal doppelt so groß und fühlt sich sehr geschmeidig und moussig an.






















Natürlich habe ich auch dieses Produkt direkt in meinen Haare ausprobiert. Es funktionierte super und meine Haare hatten deutlich mehr Volumen, was man sehen konnte. Nach zweimaligem Benutzen ist das Ergebnis sogar noch besser. Mädels, die wie ich feines Haar haben, das immer zu herunter hängt, werden sich über dieses Mousse sicherlich freuen. Es hat auch einen angenehmen Duft, den ich gerne mag. Es ist der typische Duft, den ich mit Lee Stafford verbinde. Es gibt allerdings nichts, was ich mit diesem Duft vergleichen könnte. Hier sind in einer Flasche 150 ml enthalten. Hier liegen die Kosten bei ca. 11,95 €.













Nun komme ich zu einem Shampoo für meine feinen und strapazierten Haare. Auch dieses Produkt befindet sich in einer schicken, pinken Verpackung. Es ist in einer Tube, die 250 ml enthält. Das Shampoo an sich ist transparent und hat die typische Konsistenz, die Shampoo meiner Meinung nach haben sollte.




















Es duftet auch nach Lee Stafford. Wenn ihr wisst, wie dieser Duft riecht, wisst ihr auch genau was ich damit meine. Es ist ein spezieller Duft, den ich sonst noch nirgends gerochen habe. Er ist angenehm und nicht zu aufdringlich. Den gleichen Duft hat übrigens auch der Conditioner, den ich euch gleich auch noch vorstellen werde.





















Das Shampoo lässt sich schnell und einfach in die Haare einmassieren. Es lässt sich auch gut wieder aus den Haaren ausspülen und beschwert sie nicht, wie andere Shampoos das oft tun. Der Duft bleibt auch noch einige Stunden nach der Anwendung in den Haaren hängen, was ich sehr gut finde. Das Shampoo und auch der Conditioner sollen das Haar voluminöser und gesunder machen. Es soll voller wirken. Mit der einfachen Anwendung gelingt ein gesundes Vergnügen, was nur wenige Minuten Zeit benötigt. Dass Haare strenig am Kopf herunter hängen, liegt meist an Ablagerungen, die mit diesem Shampoo und anschließend mit dem Conditioner von den Haaren entfernt werden. Das Shampoo hat einen Preis von ca. 12,95 €.










Nun komme ich zu dem letzte Produkt, dem Conditioner, von dem ich euch schon bei dem Shampoo berichtete. Auch der Conditioner mit dem Namen Big Fat Hair Conditioner befindet sich in einer Tube mit 250 ml Inhalt. Hier sieht man aber schon durch die halb transparente Tube, dass der Conditioner weiß ist und nicht transparent, wie das Shampoo.




















Er ist auch nicht so flüssig, lässt sich aber trotzdem gut in das Haar einmassieren. Bei Conditioner mag ich es nicht so, dass die Haare nach der Benutzung so "fettig" wirken. Das ist hier aber gar nicht so arg der Fall. Ich bin sehr sparsam mit dem Conditioner, damit ich auch lange etwas von ihm habe. Denn meistens geht der Conditioner bei mir schneller leer, als ein Shampoo. Ist das bei euch auch so?




















Der Conditioner hat auch einen angenehmen Duft, den ich mag. In Kombination mit dem Shampoo benutze ich diesen Conditioner nun schon seit einer Woche. Mein Haar fühlt sich gut an, es ist weich und geschmeidiger geworden. Ich werde beide Produkte weiterhin benutzen und hoffen, dass sie meinen Haaren helfen gesünder zu wachsen und nicht ständig abzubrechen. Der Preis liegt hier auch bei ca. 12,95 €.






Die Produkte von Lee Stafford bestechen gleich durch ihr cooles Aussehen. Das Pink des Designs finde ich mega schön. Sie haben einen angenehmen Duft, sehen gut aus und das, was ich bisher fest stellen konnte was die Wirkung angeht, überzeugt mich schon. Natürlich merkt man noch nicht bei allen Produkten eine deutliche Verbesserung, aber nimmt man die Produkte öfter, wird man sicher etwas bemerken. Ich werde sie auf jeden Fall weiterhin verwenden und ausprobieren. Preislich liegen sie auch alle in einem guten Rahmen. Sie sind mir nicht zu teuer und man kann sie sich leisten, wie ich finde.




Ich bedanke mich sehr bei Lee Stafford für diesen super coolen und interessanten Produkttest. 

1 Kommentar: