Mittwoch, 23. Dezember 2015

Produkttest Nr. 689 Stullenwickler





















Firma: forty-four Multimedia GmbH

Produktart: Nützliches


Lieferzeit: 
Die Lieferung meiner Test-Stullenwickler dauerte gar nicht lange. Sie waren innerhalb weniger Tage bei mir zu Hause, weshalb ich auch mit dem Testen recht zügig beginnen konnte. Ich vergebe also für die Lieferzeit hier 3 von 4 Sternen.

Verpackung: 
Die Stullenwickler befanden sich sehr sicher verpackt in einem mittelgroßen Karton. In diesem befanden sich die Stullenwickler aber nicht direkt. Diese waren nochmals in einer eigenen Verpackung verpackt gewesen. Diese war sehr schön und sogar mit einer Anleitung versehen. Die Stullenwickler waren so sicher verpackt, dass ihnen absolut gar nichts passieren konnte. Ich vergebe hier die vollen 4 von 4 Sternen.


























Zur Firma...
In was verpackt ihr eigentlich eure Brote oder die Brötchen zum Frühstück auf der Arbeit? Also ich greife schon seit dem Kindergarten immer wieder zur Brotdose. Diese ist sicher, sie läuft meist nicht aus und sie ist sehr robust, sodass das Brot oder das Brötchen im Inneren nicht beschädigt werden kann. Ich kenne aber viele Leute, die gerne Butterbrotpapier benutzen oder das Brot in eine kleine Plastiktüte packen. Das jedoch finde ich nicht so sicher und nicht als "die perfekte" Aufbewahrungsmöglichkeit. Da greife ich doch lieber zur Brotdose, auch wenn sie oftmals mehr Platz in der Tasche weg nimmt. Heute habe ich aber etwas Neues für euch, was ihr so sicher auch noch nicht kanntet. Habt ihr schon einmal etwas vom Stullenwickler gehört? Nicht? Das ist gar nicht schlimm, denn heute möchte ich euch alles über den Stullenwickler erzählen und ihn euch mal genauer vorstellen. Der Stullenwickler wird als wahrscheinlich wichtigste Erfindung nach den Lockenwicklern gehandelt. Er ist dazu gemacht Brötchen, Sandwiches und andere Pausensnacks zu verpacken. Ihr könnt also nicht nur Brötchen und das Pausenbrot verpacken, sondern auch kleine Snacks wie Obst und Gemüse für Zwischendurch. Mit Hilfe eines Klettverschlusses kann man den Stullenwickler schließen. Dabei braucht ihr gar keine Angst zu haben, wenn euer Brot mal ein wenig größer ist. Man kann sowohl kleine, als auch große Stullen im Stullenwickler verstauen, denn der Klettverschluss ermöglicht es zwischen den verschiedenen Stullengrößen zu variieren. Das Gute am Stullenwickler: Er ist umweltfreundlich, feucht abwischbar und von Hand gearbeitet. Ihr könnt in ihm nicht nur eure Stulle transportieren, sondern den Stullenwickler auch als Platz-Set für die Stulle verwenden. Es wird also kein Teller mehr nötig sein. Ein großer Vorteil am Stullenwickler gegenüber den Brotdosen ist, dass man den Stullenwickler Platz sparend zusammen falten kann und ihn wie ein Handtuch im Schrank verschwinden lassen kann. Das spart wirklich sehr viel Platz. Die Innenseite des Stullenwicklers ist zwar abwaschbar, aber es kann trotzdem mal passieren, dass er schmutzig wird. Dann ist das Waschen absolut kein Problem. Ihr könnt ihn in der Waschmaschine bei 30 °C waschen und das ohne Bedenken. Nach dem Waschen und Trocknen könnt ihr die Außenseite kurz aufbügeln und schon sieht er wieder wie neu aus und kann direkt verwendet werden. Aber wer hatte eigentlich diese einfache, dennoch geniale Idee zum Stullenwickler, fragt ihr euch? Nun, Frau Sylvia Siener erging es nicht viel anders, als anderen Müttern in Deutschland. Bei ihr daheim stapelten sich die Brotdosen ihrer Kinder bis unter die Decke. Die Dosen wurden für das Brot, Gemüse und Obst verwendet. Jedoch packt man natürlich nicht alles in eine Dose, meist passt das gar nicht. Deshalb befand sich das Brot in einer Dose und nochmals in einer einzelnen Dose befand sich Obst oder Gemüse. Bei 5 Kindern sind das schon 10 Dosen, die nach der Schule daheim auf der Spüle stehen. Da Spülen an sich ist aber gar nicht das größte Problem, denn man kann die heutigen Dosen gut in die Spülmaschine geben. Diese Dosen sind vielmehr sperrig und nehmen auch wenn sie leer sind sehr viel Platz im Rucksack weg. Das bemerkte auch Sylvias Sohn Max sehr früh. Was Max da sagte, ging seiner Mutter nicht mehr aus dem Kopf. Sie saß abends an der Nähmaschine, an welcher sie ihre Leidenschaft, das Nähen, ausübt. Eigentlich ist sie selbstständige Apothekerin, aber in ihrer Freizeit setzt sie sich gerne mal an die Nähmaschine und lässt ihrer Kreativität freien Lauf. So auch beim Stullenwickler. Sie ist an ihrem Arbeitsplatz natürlich umgeben von den unterschiedlichsten Stoffen und sofort fing sie an zu tüfteln, schneiden, nähen und falten. Nach nur ein paar Stunden hielt sie auch schon die erste "knautschbare" Brotdose in den Händen. Das Ergebnis des vergangenen Abends legte Frau Siener gleich am nächsten Morgen an den Platz, an dem ihr Sohn Max sonst immer seine Brotdose vorfand. Der staunte nicht schlecht, als er dort dann den Stullenwickler mit seinem Brot drin sah. Den Test besteht der Stullenwickler sofort, denn Max ist begeistert vom platzsparenden Begleiter in seinem Rucksack. Außerdem fragten ihn viele Mitschüler, wo er denn dieses wundersame Teil her habe. Natürlich verbesserte Sylvia Siener den Stullenwickler immer weiter. Doch sie dachte am Anfang gar nicht an eine Vermarktung. Der Stullenwickler war eine Erfindung für ihren Sohn. Das Nähen des Stullenwicklers blieb zunächst ihr kleines Hobby. Ein guter Freund der Familie, Herr Michael Konrath, war so begeistert vom Stullenwickler, dass er ihn professionell vermarkten wollte. Heute wird der Stullenwickler in Zusammenarbeit mit der Rhein-Mosel-Werkstatt für behinderte Menschen produziert. Diese Werkstatt befindet sich in Kastellaun. Da Sylvia Siener fünf Kinder hat, war es ihr sehr wichtig, dass bei der Auswahl der Materialien für den Stullenwickler auf gesundheitlich unbedenkliche Stoffe gesetzt wird. Im Inneren bestehen sie aus beschichteter Baumwolle, sodass man sie leicht abwaschen kann. Außen herum befindet sich unbeschichtete Baumwolle, die schön und kunterbunt ist. Mit dem Stullenwickler genießt ihr viele Vorteile. Nicht nur den Platz, den ihr mit dessen Hilfe spart ist ein großer Vorteil, sondern auch dass ihr mit dem Stullenwickler super im Trend seid. Er ist ein echter Hingucker, da es ihn in verschiedensten Ausführungen gibt. Für jeden wird sicher der perfekte Stoff dabei sein. Sowohl Frauen, als auch Männer finden hier ihr Lieblingsdesign. Es entsteht außerdem kein Müll durch die Verwendung des Stullenwicklers. Sogar die Beschichtung der Innenseite des Stullenwicklers ist ökologisch und PVC-frei, bleifrei und frei von diversen Weichmachern. Nicht nur in der Schule oder im heimischen Kühlschrank ist der Stullenwickler ein absoluter Hit. Auch unterwegs während des Campens oder Wanderns kann der Stullenwickler gut zum Einsatz kommen. Wer noch viel mehr über die Stulle erfahren möchte, kann sich auf der Internetseite von Stullenwickler genauer umsehen. Denn dort gibt es Stullen-Wissen für Fortgeschrittene. Ihr erfahrt dort alles über die Top 4 beliebtesten Stullen. In diesen Kategorien findet ihr Stullen, über die ihr euch informieren könnt...

* Die Butterstulle
* Die Käsestulle
* Die Wurststulle
* Die süße Stulle
* Die vegane Stulle
* Die schnelle Stulle
und
* Die Low-Carb Stulle

Das Wort Stulle wird eher im norddeutschen gebraucht und kommt besonders in Berlin oft zum Einsatz. Die eigentliche Bedeutung des Wortes ist "Scheibe Brot". Die Stulle, also das Brot, wird in anderen Regionen Deutschlands auch als Schnitte, Bemme oder Scheibe bezeichnet. Bei uns hier in Hessen ist es auf jeden Fall die Scheibe. So wird Brot bei uns genannt. Wer sich jetzt mal genauer im Shop von Stullenwickler umsehen möchte, kann in diesen Kategorien stöbern...

* Home
* Stullenwickler
* Miniwickler
* Warum Stullenwickler
* So geht's
* Vorteile
und
* Die Stulle

Der Sitz des Unternehmens befindet sich in Koblenz.










Zu den Produkten...
Ich habe für meinen Test gleich zwei verschiedene Stullenwickler erhalten, die ich euch gerne zeigen möchte. Die Stullenwickler befanden sich in ihren eigenen Verpackungen. In der Innenseite dieser Verpackung befand sich nochmals eine detaillierte Anleitung zum richtigen Stullenwickeln. Mit Hilfe von kleinen Bildern, wird das Stullenwickeln meiner Meinung nach sehr gut erklärt. Man kann dabei eigentlich gar nichts falsch machen, wenn man sich genau an die Anleitung hält und sie befolgt.





















In dieser schick gestalteten Schachtel mit Anleitung, lag dann der erste Stullenwickler, der mir persönlich am besten gefällt. Er nennt sich im Shop T-Kann-Er-Nicht. Diesen Namen verdient der Stullenwickler zurecht, denn auf ihm sieht man viele, bunte Teekannen.






















Dieser Stullenwickler gefällt mir so gut, weil er so bunt und fröhlich aussieht. Die Teekannen finde ich große Klasse. Der Stoff strahlt durch die bunten Farben regelrecht und fällt in der Tasche sofort auf.




















Die Stullenwickler haben alle die Maße 31 x 50 cm, wenn sie ausgefaltet sind. Diese Größe kann allerdings leicht variieren, denn die Stullenwickler werden ja per Hand gefertigt.





















Den hier orangefarbenen Klettverschluss dieses Stullenwicklers habe ich sofort gesehen. Er befindet sich an einer der beiden Seiten des Stullenwicklers. Auf ihm sieht man auch nochmals den Link zur Internetseite von Stullenwickler. Auch das Etikett auf dem Klettverschluss sieht sehr hochwertig und fein verarbeitet aus. Generell wurde der Stoff des Stullenwicklers wirklich hervorragend verarbeitet und ich fand keine sich wieder auflösenden Nähte oder lose Fäden.





















Der Klettverschluss des Stullenwicklers hält gut und verschließt die Stulle fest im Stullenwickler. Sie kann nicht mehr heraus fallen und wird perfekt vom Stoff umwickelt.

































Natürlich habe ich den Stullenwickler und auch den zweiten, den ich für diesen Test erhalten habe, auf Herz und Nieren getestet und das mit einer Käsestulle, die ich darin verpacken wollte. Zuerst habe ich mir also eine leckere Käsestulle, meine Lieblingsstulle vorbereitet.




















Ich gab sehr viel Käse auf das Brot, da ich meist keine Butter auf meiner Stulle esse. Deshalb sind meine Brote meist sehr dick und breit.



















Was mir beim ersten Aufwickeln des Stullenwicklers direkt ins Auge gesprungen ist, ist der schicke Stoff von Innen. Denn der Stullenwickler ist nicht komplett mit dem schönen, niedlichen Stoff mit Teekannen gemacht. Nein, innen befindet sich ein hellblauer Stoff mit bunten Punkten. Auch dieser Stoff und die Farben gefallen mir hier sehr gut.





















Man merkt gleich, dass die Baumwolle im Inneren des Stullenwicklers beschichtet ist. Das fühlt sich viel härter an. Das Abwischen ist wirklich kein Problem. Das habe ich nach der Benutzung auch getestet. Die vorhandenen Krümmel lassen sich leicht abwischen und der Stullenwickler kann auch leicht feucht abgeputzt werden, sollte Butter oder ein anderer Aufstrich auf ihm zurück bleiben.
























Meine vorbereitete Stulle habe ich in der Mitte des Stullenwicklers platziert.






















Um die Stulle jetzt richtig einzuwickeln, muss man zuerst die eine Seite des Stullenwicklers nach innen über die Stulle legen. So wird die Stulle schon direkt fast komplett verdeckt. und verschwindet unter dem tollen Stoff.




















Das Gleiche wiederholt ihr auch mit der zweiten Seite des Stullenwicklers. Jetzt ist die Stulle komplett verdeckt und gar nicht mehr zu sehen.




















Nun werden auch noch die beiden äußeren Seiten des Stullenwicklers über die verdeckte Stulle geklappt. Zuerst die Seite mit dem Teil, auf den der Klettverschluss später gedrückt wird, dann die Seite mit dem Klettverschluss selbst. Man verschließt die Stulle mit Hilfe des Klettverschlusses und schon ist die Stulle auch schon sicher und gut verpackt,




















Die Stulle sitzt fest im Wickler und kann eigentlich nicht hin und her rutschen. Man kann diesen Wickler nun in fast jeder Tasche verstauen und ihn nach der Benutzung auch einfach wieder in jede Tasche stecken, ohne dass zu viel Platz weg genommen wird.

















Der Preis für diesen Stullenwickler beträgt im Shop 19,90 €. Klar, der Preis ist schon ein wenig höher, aber wenn man bedenkt, woraus die Stullenwickler gemacht werden und wie gut sie verarbeitet sind, kann man diese 19,90 € gerne mal zahlen. Da man den Stullenwickler auch mehrfach verwenden kann, ist das für mich in Ordnung.









Der zweite Stullenwickler, den ich erhalten habe, befand sich natürlich auch in einer schicken Geschnekbox, in der jeder Stullenwickler das Haus des Unternehmens verlässt.



















Dieser Stullenwickler ist in einem grellen Grün gehalten. Er ist einfach nur grün und sieht auf den ersten Blick ein wenig langweilig aus. Das ist aber gar kein Wunder, denn der erste Stullenwickler war einfach farblich total intensiv und bunt.





















Aber ich denke, dass der grüne Stullenwickler, der den Namen Genuss in Grün hat, bei den männlichen Einkäufern bei Stullenwicklern, Anklang findet. Männer bevorzugen ja eher einfach gehaltene Dinge und brauchen keinen bunten Schnick Schnack oder Teekannen auf ihrem Stullenwickler ;). Meinem Freund gefällt das Grün bei diesem Stullenwickler auf jeden Fall sehr gut. Er findet ihn auch schöner, als den ersten Stullenwickler.





















Natürlich hat dieser Stullenwickler das gleiche Prinzip, wie der erste auch. Er hat lediglich eine andere Stofffarbe und eine andere Farben des Klettverschlusses. Dieser ist hier nämlich in einem schönen Blau gehalten.




















Auf diesem Klettverschluss ist selbstverständlich auch ein echtes Stullenwickler-Etikett zu sehen.





















Ich finde, dass die grüne Farbe besonders im Frühling und im Sommer echt gut kommen. Besonders zu einem leckeren Picknick im Park kann man diesen Stullenwickler gut mitnehmen.




















Innen hat dieser Stullenwickler auch grünen Stoff, der jedoch ein wenig heller ist, als der Stoff der sich außen befindet. Außerdem befinden sich auf dem beschichteten Stoff viele, weiße Punkte. Dass der Stullenwickler gleich aus zwei verschiedenen Stoffen besteht, finde ich wirklich klasse. Der Wickler ist somit nicht zu langweilig.





















Auch hier kann man die Beschichtung deutlich spüren.





















Natürlich habe ich auch in diesen Stullenwickler meine Stulle gepackt. Ich ging hier genauso vor, wie bei dem ersten Stullenwickler mit den Teekannen auch. Ich platzierte die Stulle in der Mitte des Stoffes und faltete den Stoff von außen nach Innen, bis die Stulle völlig versteckt war und ich den Wickler mit Hilfe des Klettverschlusses verschließen konnte.























































Auch der Preis für diesen Stullenwickler beträgt im Shop 19,90 €. Neben dem grüne Stullenwickler und dem mit den Teekannen gibt es selbstverständlich noch viele weitere, tolle Motive. Es lohnt sich also wirklich mal im Shop vorbei zu schauen, denn die Designs sind große Klasse und für jeden ist sicher das richtige dabei. Dabei ist es völlig egal ob ihr auf Eulen, Kreise oder Basketbälle steht, es gibt viele Motive, zwischen denen ihr wählen könnt.





Die Idee Stullenwickler finde ich gut. Sie sind deutlich gesünder für die Umwelt, da man auf Plastiktüten komplett verzichten kann und man die Wickler mit Hilfe von ein wenig Wasser gut säubern kann. Aber ich muss sagen, auch wenn die Stullenwickler sehr praktisch sind und zur Gesundheit der Umwelt beitragen, werde ich in Zukunft weiterhin meine Brotdosen verwenden. Ich finde sie einfach super praktisch und möchte nicht auf sie verzichten. Trotzdem werden auch beide Stullenwickler in Zukunft bei mir zum Einsatz kommen. Um Obst und Gemüse darin zu verpacken sind sie nämlich auch gut geeignet und dafür werde ich sie auch weiterhin verwenden. Außerdem sind sie für unterwegs sehr gut und sollten wir einen Ausflug machen, werden die beiden Stullenwickler auf jeden Fall mit dürfen.






Ich bedanke mich sehr bei Stullenwickler für diesen wirklich süßen Produkttest. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen