Dienstag, 3. Mai 2016

Produkttest Nr. 740 Pukka














Firma: Pukka Herbs Ltd.

Produktart: Getränke


Lieferzeit: 
Die Lieferung meiner drei Tees dauerte nicht lange. Sie brauchten ein paar Tage zu mir, was aber völlig in Ordnung war. So gibt es hier von mir für die Lieferzeit 3 von 4 Sternen.

Verpackung: 
Die drei Teesorten befanden sich in einem mittelgroßen Karton. Dort waren sie eng beieinander verstaut und ihnen passierte nichts. So gibt es auch für die Verpackung von mir 3 von 4 Sternen.






















Zur Firma...
Hachja, ich liebe ja Tee und besonders in den letzten vier Wochen habe ich davon nicht genug bekommen können. Auf der Arbeit trinke ich täglich zwei - drei Liter Tee. Dabei variiere ich zwischen den verschiedensten Teesorten. Dabei waren jetzt auch drei mir vorher unbekannte Teesorten, die von Pukka stammen. Kennt ihr die Marke Pukka? Von der hatte ich vorher noch wirklich gar nichts gehört gehabt. Umso gespannter war ich natürlich auf den Geschmack der drei unterschiedlichen Teesorten. Welche das genau sind und wie sie mir am Ende gefallen haben, erfahrt ihr später im Text. Zuerst möchte ich euch noch ein paar Infos über das Unternehmen selbst mit auf den Weg geben. Wer auf Bio-Kräutertees steht, ist bei Pukka genau richtig. Denn dort gibt es gleich fünf Teefamilien, die die Leidenschaft des Unternehmens für köstliche Bio-Kräuterteemischungen zeigen. Die Tees von Pukka sollen den Kunden nicht einfach nur schmecken, sondern sie auch glücklich machen indem sie anregen, besänftigen und erfrischen. Alle Sinne sollen zum Leben erweckt werden und dabei angesprochen werden. Die Bio-Kräutertees basieren auf der indischen Lehre des Ayurveda. Wer meinen Blog und mich kennt, weiß, dass ich schon einige Produkte aus der Lehre des Ayurveda vorstellen und testen durfte. Auch zu Hause komme ich mit Ayurveda oft in Berührung, da meine Mama sehr gerne nach dieser Lehre kocht. Ayurveda ist die Kunst des weisen Lebens und genau die will Pukka mit seiner Gründung an alle weiter geben. Die fünf oben bereits angesprochenen Teefamilien sind diese hier...

* Genussvoll Lebendig
* Wunderbar Wohlig
* Einzigartig Grün
* Anregend Speziell
und
* Fruchtig Frisch

All diese "Familien" hören sich sehr interessant an und man fragt sich direkt, was wohl dahinter stecken mag. Bei der Familie Genussvoll Lebendig ist es so, dass euch die Bio-Tees Glanz in euer Leben zaubern wollen. Sie sind farbenfroh und bieten eine unglaubliche Aromavielfalt. Bei den Tees aus der Familie Wunderbar Wohlig bekommt ihr immer leckeren Tee, der zu jeder Stimmung passt. Scheint die Sonne draußen, kann man diese Tees gut genießen. Sie lassen sich aber nicht weniger gut bei schlechtem Wetter mit viel Regen und Schnee genießen und bleiben euch auch bei Schmuddelwetter treu. Natürlich sagt der Name der Familie Einzigartig Grün schon fast alles. Hier sind ganze Blätter aus ökologischem Anbau enthalten, die selbstverständlich mit der natürlichen Pukka-Note versehen sind. Die Tees der Familie Anregend Speziell passen auf jede Tafel und laden dazu ein sie jenseits der Gewohnheiten zu probieren. Die letzte Familie ist die Fruchtig Frisch, die mich am meisten interessiert. Diese Teefamilie ist randvoll mit Früchten und besticht auch durch fröhliche Farben. Klar, die Farben sind hier längst nicht alles, denn die Aromen können sich auch "schmecken lassen" und bringen sicherlich nicht nur mich ins Schwärmen. Klickt ihr auf der Internetseite von Pukka auf die einzelnen Familien der Tees, gelang ihr auch direkt zu allen Tees, die sich in den entsprechenden Familien befinden. So hat man schnell einen schönen Überblick über all die Tees, die man bei Pukka erwerben kann. Ich finde es klasse! Neben den Tees selbst, gibt es aber noch viele weitere, nützliche Informationen über Tee und Pukka selbst, die ihr euch nicht entgehen lassen solltet. Schaut doch einfach mal in den nachfolgenden Kategorien vorbei und lasst euch überraschen...

* Tees
* Pukkapedia
* Stories
* Social Media & Kontakt
und
* News

In der Kategorie "Stories" findet ihr einiges, was euch vielleicht interessieren könnte. Zuletzt wurde Ende März ein Beitrag mit dem Titel "The unstoppable rise of matcha" veröffentlicht. Dieser ist zwar auf englisch, dennoch sehr informativ. Was mir besonders gut gefällt ist aber Pukkapedia, eine Pukka-Kräuter-Enzyklopädie, die euch ein Tor zur magischen Welt der Biokräuter öffnet. Dort findet ihr alle Kräuter und Pflanzen, die bei Pukka für die verschiedenen Tees verwendet werden. Der Sitz des Unternehmens befindet sich in Bristol in Großbritannien.











Zu den Produkten...
Ich habe für meinen Test gleich drei verschiedene Teesorten von Pukka erhalten, die ich natürlich auch alle auf Herz und Nieren getestet habe. Die erste Sorte, eine Sorte von der ich mir wirklich viel versprach, heißt "Original Chai". Liebt ihr Chai auch so sehr wie ich? Also ich kann gar nicht genug von dieser Sorte Tee bekommen und trinke ihn am liebsten zur Hälfte mit Wasser und zur anderen Hälfte mit Milch. Das schmeckt wirklich super gut und ist kaum zu toppen. Den Original Chai von Pukka wollte ich so schnell wie möglich ausprobieren und machte ihn mir somit als ersten Tee. Bevor ich aber zu meinen Erfahrungen mit diesem Tee kommen möchte, möchte ich hier besonders die ausgefallene und wirklich absolut schicke Verpackung der Pukka-Tees loben. Habt ihr jemand so hübsch verpackte Tees gesehen? Ich nicht! Die Verpackungen sind der absolute Hammer und gefallen mir richtig, richtig gut. Das meine ich ganz ernst, sie sind schön gestaltet und passen auch zu ihrer jeweiligen Teefamilie. Nun aber zurück zu meinem Original Chai, der sich in einer dunklen Verpackung befindet auf der auch rote und goldene Muster zu sehen sind. Diese sehen aus wie Blumenranken und wachsen quasi vom Boden der Verpackung bis nach oben an den Rand.
















Auch im Inneren der Schachtel geht es schön weiter. Ein Baum ist zu sehen, auf dessen Ästen ein toller Spruch steht. Dieser Tee besteht aus einer Bio-Schwarzteemischung, die mit Zimt, Kardamom und Ingwer verfeinert ist. Der Chai gilt als königliches Getränk in indischen Palästen. Es erfreut den Gaumen seines Trinkers und das in höchstem Maße. Der enthaltende Ingwer ist warm, der Zimt ist würzig-golden und eine Prise Süßholzwurzel aus fairem Handel findet man auch in dem Original Chai.
















Die Beutel, in denen sich die eigentlichen Teebeutel befinden, sind in einem satten Rot gehalten. Auch das Design dieser Beutel ist wirklich klasse und sehr schön.

















Der Tee wird wie jeder andere auch mit heißem Wasser übergossen und mindestens drei Minuten ziehen gelassen. Man genießt ihn laut Verpackung entweder mit oder ohne Milch. Wie ihr ja bereits wisst, ist mit Milch mein Favorit. Heute probierte ich den Tee jedoch mal ohne Milch.

















Schon durch die Verpackung duftete der Tee echt angenehm und total würzig. Ich liebe den Duft von Chai aber noch mehr als den Duft liebe ich den Geschmack.
















Der Tee entfaltete direkt nach dem Aufgießen mit heißem Wasser sein volles Aroma. Es duftete in der ganzen Küche total angenehm und super köstlich. Die Farbe des Tees wurde zu einem warmen Gold. Mit Milch sieht die Sache jedoch anders aus, denn der Tee nimmt dann eine milchige, cremige Farbe an.















Ich muss jetzt leider sagen, dass ich mir von diesem Tee geschmacklich mehr erhofft hatte. Er war geschmacklich zwar nicht schlecht, jedoch hätte ich ihn mir etwas intensiver vorgestellt. Auch setzte sich das ganze Aroma nach unten auf den Boden der Tasse ab, weshalb man den Tee immer gut umrühren sollte. Mit Milch schmeckte er ein wenig intensiver, allerdings kenne ich andere Chai-Sorten, die wesentlich mehr Geschmack hatten. Schlecht ist dieser Chai aber nicht, man muss vielleicht einfach nur ein wenig mehr Tee nehmen um den vollen Geschmack zu erhalten. Das kommt ja immer auf den eigenen Geschmack an.







Der zweite Tee ist mein Favorit von diesen drei Tees, wobei ich damit am Anfang gar nicht gerechnet hätte. Er nennt sich "Drei Süßholz" und befindet sich auch in einer echt niedlichen und toll designten Verpackung. Diese hier ist in Gold gehalten und mit weißen und lilafarbenen Blüten versehen. Nicht nur der Geschmack dieses Tees gefällt mir von allen drei am besten, sondern auch diese Verpackung. Der Tee wird als süß und kräftig bezeichnet und besteht aus kasachischem, pakistanischem, ägyptischem Süßholz.
















Auch in dieser Verpackung findet man im Inneren einen Baum, in dem ein Spruch steht. In dieser prickelnden Tee-Mischung befindet sich die süßesten Schätze der Natur, die aus der wilden Bio-Erde Kasachstans, Pakistans und Ägyptens gewonnen werden.


















Die Teebeutel befinden sich in goldenen Verpackungen, die hervorragend zur äußeren Verpackung passen. Der Tee wirkt somit edel und macht Lust auf mehr.


























Diesem Tee muss man Zeit geben sich richtig entfalten zu können. Diese Zeit braucht der Tee wirklich, glaubt mir.















Denn ich habe den Tee auf der Arbeit ausprobiert und muss sagen, dass ich von seinem Geruch anfangs ganz und gar nicht begeistert war. Es roch doch sehr nach Erde und Holz, ein Duft, der mir nicht besonders gefiel. Trotz dem Duft, habe ich den Tee probiert und muss sagen, dass er mich geschmacklich total überraschte. Er schmeckt soooo lecker! Das glaubt man nicht, wenn man ihn vorher gerochen hat, denn er schmeckt so ganz anders, als er riecht. Er ist süß im Geschmack, der sich allerdings erst nach einer Weile entfaltet. Was im Mund zurück bleibt ist die pure Süße. Die Sorte ist sehr interessant und ich habe mich regelrecht in sie verliebt.















Also wie gesagt, dieser Tee ist mein absoluter Favorit und im Geschmack nicht zu toppen. Er hat eine honig-gelbe Farbe, die golden wirkt.








Der letzte Tee im Bunde ist der "Detox mit Zitrone", den ich auch schon auf der Arbeit getrunken habe. Dieser Tee befindet sich in einer weißen Schachtel, die mit blauen und gelben Blüten verziert ist. Auch diese Schachtel finde ich mega schön und toll gestaltet. Dieser Tee hier zählt als DER legendäre Detox-Tee mit Zitrus-Sonnenpower. Enthalten sind sonnengereifte Zitronen, frischer Anis, süßer Fenchel und der exotische Kardamom.

















Dieser Tee gibt euch einen Kick und ihr könnt euer Leben neu in die Hand nehmen. Solltet ihr mal schlapp sein, bringt euch dieser Tee wieder auf den Damm und haucht euch neue Lebensenergie ein. Mit ein wenig Rückenwind startet ihr gut in den neuen Tag.
















Die Teebeutel befinden sich hier in weißen Verpackungen, die mit gelben Mustern verziert sind. Das Weiß und das Gelb passen hier gut zusammen, da das Gelb direkt an die Zitrone erinnert.


























Auch dieser Tee hat mir gefallen. Nach dem "Drei Süßholz" gefällt er mir am besten. Er erinnert vom Geschmack her leicht an Lakritz, die Zitrone merkt man aber auch deutlich heraus.

















Die Farbe des Tees hier ist auch ein dunkles Gelb, passend zu seinem Inhalt. Wie bei den beiden anderen Tees auch habt ihr hier eine Ziehzeit von mindestens drei Minuten. Danach kann man den Tee aber gut genießen und für 1 Liter Tee sind drei Beutel diesen Tees wirklich ausreichend und nicht zu wenig. Ich habe es ausprobiert und kann euch sagen, dass ihr so einen guten Geschmack erhaltet.
















Ich habe an den Tees kaum etwas auszusetzen. Sie sind optisch echte Hingucker, geschmacklich kann man sowieso nicht meckern und auch was ihre Inhaltsstoffe angeht, kann ich mich nicht beschweren. Das einzige, was ich ein wenig bemängeln muss ist der Geschmack des Chais, der mich leider nicht ganz so überzeugen konnte. Ich hatte mir echt mehr erhofft, denke aber, dass wenn man ihn nur mit Milch genießt, ein guter Geschmack entsteht, der auch völlig ausreichend ist. Dafür hat mich der "Drei Süßholz"-Tee echt überrascht und mich zugleich begeistert. Ich liebe ihn und er gehört von nun an zu meinen neuen Lieblingstees. Ich finde die Tees von Pukka hören sich sowieso sehr interessant und lecker an. Besonders die fruchtigen Tees haben es mir angetan. Die sprechen mich optisch schon sehr an und hören sich vor allem echt köstlich an.






Ich bedanke mich sehr bei Pukka für diesen tollen und leckeren Produkttest.


Hier findet ihr Pukka auf Facebook und hier auf Instagram!

1 Kommentar: