Sonntag, 24. Juli 2016

Produkttest Nr. 805 Menstruationskappe Evelina
















Firma: Mangostan-Gold Ltd. & Co. KG

Produktart: Nützliches


Lieferzeit: 
Das Produkt für meinen Test wurde mir in einer angemessenen Zeit zugestellt. Eine besonders lange Wartezeit hatte ich hier auf keinen Fall. Ich bin mit der Lieferzeit zufrieden und vergebe aus diesem Grund 3 von 4 Sternen.

Verpackung: 
Das Produkt befand sich in einem kleinen Karton verpackt. Dieser war für den Versand wirklich ausreichend und dem Produkt passierte gar nichts. Es befand sich natürlich noch in seiner eigenen Verpackung, die sehr stabil und fest ist. Aus diesem Grund konnte hier absolut nichts passieren und ich vergebe auch hier 3 von 4 Sternen.





















Zur Firma...
Als Frau hat man es nicht leicht. Frauen bekommen die Kinder und gelten generell in vielem Männeraugen als das schwache Geschlecht. Was mich am meisten am Frausein stört ist aber, dass wir unsere Menstruation bekommen. Auf die könnte ich manchmal echt gut verzichten, da sie bei vielen Frauen auch mit Schmerzen verbunden ist. Das Blut, welches die Frau während dieser Zeit verliert, wird mit Hilfe von Tampons und Binden versucht aufzufangen. Das Wechseln dieser Hilfsmitteln ist nervig und da wir während dieser Zeit sowieso total genervt sind, wünscht man sich einfach nur, dass das schnell vorbei ist. Die benutzen Binden und Tampons werden dann entsorgt. Man kann sie kein zweites Mal verwenden und muss immer wieder Nachschub heran schaffen. Aber habt ihr eigentlich schon einmal etwas von solchen Hilfsmitteln während der Periode gehört, die man nicht wegwerfen muss und die man viele Male verwenden kann? Mit der Idee der Menstruationstasse oder auch den Menstruationsbechers habe ich mich schon vor einigen Jahren auseinander gesetzt. Ich kenne diese Möglichkeit während der Periode und ich finde, dass sie gar nicht mal so schlecht ist. Heute stelle ich euch Evelina vor, die Menstruationskappe für jede Frau. Diese Kappe stammt von der Marke Belladot, mit der ich in der Vergangenheit auch schon einmal zusammen arbeiten durfte. Belladot ist eine junge und sehr moderne Marke, die schön und liebevoll designt ist und gerade junge Frauen und Mädchen anspricht. Die Menstruationstasse ist eine benutzerfreundliche, hygienische, sichere und wiederverwendbare Alternative zu der herkömmlichen Monatshygiene. Die Tasse, der Becher oder auch die Kappe bietet viele Vorteile gegenüber dieser anderen Monatshygieneartikel. Sie beeinflussen beispielsweise nicht die pH-Balance, sie trocknen nicht die Schleimhäute der Scheide aus, sie sind wesentlich hygienischer als Tampons und Binden, da sie zu 100 % aus Silikon bestehen und sie sind flexibel einsetzbar und man muss auf kein Hobby mehr verzichten. Wollt ihr also Reiten gehen, Schwimmen gehen oder in die Sauna ist das absolut kein Problem. Die Tasse, der Becher oder die Kappe halten dicht und lassen nichts von eurer Periode nach außen dringen. Außerdem hat dieser Erfindung den Vorteile, dass sie kostengünstiger ist und dazu noch umweltfreundlich. Man kann dieses Produkt mehrere Jahre einsetzen und muss somit nichts nachkaufen. Hat man einmal den Dreh raus, ist das Produkt einfach im Gebrauch und muss nur 2-4 Mal am Tag gewechselt werden. Auch über Nacht könnt ihr es verwenden. Wie oben schon gesagt besteht das Produkt aus Silikon, welches medizinisch geprüft ist und außerdem hypoallergene ist ohne Weichmacher. Man kann Evelina gleich in zwei Größen erwerben. Aktuell gibt es sie in der Apotheke zu kaufen und das in den Größen S-M und M-L. Der Preis für diese Kappe liegt hier bei 19,95 €, was meiner Meinung nach völlig in Ordnung ist. Bedenkt man, dass man keine Monatshygieneartikel nachkaufen muss, ist das echt ein fairer und guter Preis. Der Produktlaunch hat auch im Internet schon gestartet und so könnt ihr die Kappen auch bei belladot.de direkt kaufen. In Schweden sind diese Kappen schon sehr beliebt und jede fünfte Frau verwendet sie dort. Das sind ganze 20 % der Frauen, was echt nicht wenig ist. Bei uns in Deutschland ist sie noch nicht so bekannt, erfreut sich aber immer mehr begeisterten Anhängern. Besonders junge und gesundheitsbewusste Frauen greifen eher mal zu solchen Tassen, Kappen oder Bechern. Wenn auch ihr Wiederverkäufer seid und diese Tasse gerne anbieten wollt, könnt ihr einfach Kontakt mit Belladot aufnehmen um weitere Informationen zu erhalten. Evelina soll sowohl in Deutschland und Österreich als auch in der Schweiz in vielen Drogerien und Apotheken angeboten werden. Es schade aber nichts, wenn ihr euer Interesse daran bekundet und auch die Evelina verkaufen wollt. Es gibt bereits einige Vertriebspartner von Evelina, wie beispielsweise Vitalabo. Die Anwendung der Kappe ist gar nicht schwer. Klar, ein wenig Übung ist hier schon erforderlich, denn zu Anfang ist das ein seltsames Gefühl und auch völlig ungewohnt, aber hat man die Kappe mehrere Male eingesetzt und wieder heraus geholt, entwickelt man eine gewisse Routine. Bevor ihr die Kappe jedoch einsetzt, müsst ihr zu gut reinigen. Ihr müsst sie auskochen und das in reichlich Wasser. Dies dauert 3-5 Minuten und schon ist eure Kappe desinfiziert. Auch eure Hände müssen vor dem Einsetzten gut und gründlich gereinigt werden. Das geht am besten mit etwas warmem Wasser und Seife. Um das Einführen der Kappe zu erleichtern, kann man sie vorher mit etwas Wasser befeuchten oder ein wasserlösliches Gleitmittel verwenden. Dann müsst ihr die Kappe zusammenpressen und nochmals zur Mitte hin falten. Der Rand der Kappe soll dabei ein C bilden. Tut er dies, habt ihr alles richtig gemacht und könnt die Kappe ohne Bedenken einsetzen. Man kann sie im Sitzen, im Stehen oder in der Hocken einführen. Die leichte Grätschstellung erleichtert das Einführen wirklich sehr. Befolgt ihr all diese Schritte, könnt ihr die Kappe einfach einführen und sie verwenden. Möchtet ihr die Kappe wieder heraus holen, müsst ihr euch auch vor diesem Schritt die Hände gut waschen. Habt ihr die Kappe so weit herein gedrückt, dass ihr das untere Ende nicht mehr mit euren Fingern erreichen könnt, müsst ihr nicht gleich in Panik verfallen. Am unteren Ende der Kappe befindet sich nämlich ein langer Stiel, an dem ihr dann ziehen könnt. Man kann sich beim Ziehen selbst helfen, indem man etwas mitpresst. Drückt beim Herausziehen dann den Boden der Kappe leicht zusammen, damit der Unterdruck gelöst wird. Ist die Kappe heraus, könnt ihr sie entleeren und danach sorgfältig mit kaltem Wasser auswaschen. Benutzt dazu auch milde und unparfümierte Seife. Seid ihr unterwegs, könnt ihr auch gut unparfümierte Reinigungstücher für die Reinigung verwenden. Nachdem eure Periode fertig ist, könnt ihr die Kappe wieder in heißem Wasser sterilisieren oder einfach mit vielen Reinigungstüchern desinfizieren. Bewahrt die Kappe bitte nicht in einer luftdichten Dose oder einer Plastiktüte auf, das würde ihr nicht gut tun. Auf der Internetseite von Evelina findet ihr ein paar Links zu Veröffentlichungen über die Menstruationskappe. Wollt ihr also mehr über sie erfahren, schaut gerne dort mal vorbei. Evelina ist auf jeden Fall eine sehr gute Alternative zu Binden und Tampons, da sie umweltfreundlich und gesund ist. Was viele vielleicht nicht wissen ist, dass sich krebserregende Gifte in fast allen Tampons und Binden befinden. Dieses nennt sich Glyphosat und es befindet sich in 85 % der Binden und Tampons. Ich habe mir da zwar noch keine Gedanken drüber gemacht, aber wenn ich so etwas lese, bekomme ich doch ein mulmiges Gefühl. Etwas, was man jeden Monat verwendet und das schon seit so vielen Jahren ist giftig? Sicherlich ist diese Tatsache auch ein Grund, warum viele Frauen ein Umdenken gestartet haben und jetzt auf die Menstruationstasse zurück greifen. Wenn auch euer Interesse geweckt wurde, informiert euch doch einfach mal im Internet über diese Alternative der Monatshygiene. Vielleicht möchtet ihr ja dann auch wechseln und versucht eine solche Tasse mal aus. Der Sitz des Unternehmens befindet sich in Berlin.











Zum Produkt...
Jetzt möchte ich euch das gute Stück aber auch noch zeigen. Ich habe so viel über die Tasse gesprochen und ihr konntet euch eigentlich gar kein richtiges Bild von ihr machen. Zuerst zeige ich euch aber die niedliche Verpackung, in der sich die Tasse befindet und in der ich sie auch weiterhin aufbewahre. Wie ich es von Belladot gewohnt bin, kam die Tasse in einem zylinderfrömigen Karton, der sehr fest und stabil ist. Bedruckt ist dieser mit dem Namen des Produktes und einem grünen Muster. Auch steht der Markenname auf der Dose und diese ist sogar mit einer Schnur versehen, an der man sie aufhängen könnte, wenn man wollte.
















In der Dose liegt die Tasse aber nicht einfach so drin. Sie befindet sich außerdem in einem kleinen, weißen Säckchen, welches ich auch weiterhin verwende. Auf diesem steht wieder der Markenname und es kann mit Hilfe eines Bandes zugezogen werden.















Als ich dieses Säckchen das erste Mal öffnete, kam die hellblaue Tasse zum Vorschein, die ich aber erst einmal auf einer Plastikverpackung befreien musste. Die Farbe der Tasse ist wirklich sehr schön und total meins. Natürlich ist bei einem solchen Produkt nicht die Farbe der ausschlaggebende Punkt, sondern die Nützlichkeit und die Einfachheit in der Anwendung. Aber ich persönlich finde, wenn ein Produkt schon so toll aussieht, punktet es gleich am Anfang bei mir.















Die Tasse ist ein klein wenig transparent, sodass man auch immer sieht, wie viel der Periode sich in ihr befindet. Dazu gibt es auch eine kleine Skala auf der Tasse, die euch anzeigt, wie viel beim Herausnehmen enthalten ist. Sie zeigt 5 ml und 10 ml an.















Was mir gleich aufgefallen ist, ist der Stiel, der glücklicherweise sehr lang ist. Ich bin da immer ein klein wenig panisch, wenn ich etwas herein drücke und nicht sicher weiß, ob es auch wieder heraus kommt. Da der Stiel hier aber sehr lang ist, brauche ich da absolut keine Angst zu haben. Ich habe allerdings auch schon andere Menstruationstassen gesehen, bei denen es keinen Stiel gab oder die Tasse nur mit einer runden, kleinen Kugel ausgestattet war. Das wäre keine Alternative für mich. Der lange Stiel hier ist schon sehr gut gewählt.
















Als ich die Tasse aus ihrer Verpackung nahm, roch sie zwar ein wenig nach Silikon, aber nach dem ersten Abkochen, war auch dieser Geruch schnell verflogen. Jetzt riecht sie neutral und hat keinen unangenehmen Duft, wie viele von euch vermuten könnten.
















Bevor ich die Tasse ausprobierte, habe ich aber doch einige Male an dem Stiel gezogen um somit auszuprobieren, ob er wirklich richtig fest mit der Tasse verbunden ist. Ein wenig Angst bleibt bei mir immer, aber selbst wenn ihr die Tasse nicht am Stiel heraus bekommen solltet, könnt ihr sie immer noch versuchen mit eigener Kraft heraus zu drücken.

















Da die Tasse sehr weich und biegsam ist, verursacht sie kein unangenehmes Tragegefühl und lässt sich prima zusammendrücken. Das ist besonders beim Einführen sehr wichtig, da ich die Tasse sonst nicht herein bekommen würdet. Das Material ist flexibel und nicht zu starr.
















Nachdem ich die Tasse jetzt schon einige Male angewendet habe kann ich sagen, dass ich sie nicht schlecht finde. Man spar einiges an Geld und sie ist wesentlich gesünder, als Tampons oder Binden. Zu Anfang habe ich mich jedoch etwas schwer mir ihr getan, da sie einfach nicht herein gehen wollte. Da darf man dann nicht zu verkrampft sein und wie gesagt, wenn es wirklich nicht so geht, kann man sie vorher auch mit etwas Wasser befeuchten. So ist sie gleich viel glitschiger und gleitet einfacher in die Scheide.
















Auch beim Tragen war die Tasse zunächst etwas ungewohnt für mich. Man merkt, dass da was da ist und sie ist deutlich mehr zu spüren als ein Tampon. Man muss sich aber einfach an dieses Gefühl gewöhnen und die Tasse regelmäßig nutzen.




Für den Preis finde ich die Tasse echt unschlagbar. Man spar so viel an Geld, wenn man das erst einmal auf die Jahre hoch rechnet. Und sie ist gesund und umweltfreundlich, da wesentlich weniger Abfall mit ihr produziert wird. Das, was man an Binden und Tampons im Monat verbraucht, kann man sich sparen und einfach die Tasse Evelina auspacken. So ganz werde ich aber bestimmt nicht auf Tampons und Binden verzichten. Klar, beim Sport und besonders beim Schwimmen ist die Tasse meine Nummer 1, aber sollte es mal schneller gehen und sollte ich keine Zeit haben, werde ich bestimmt wieder zur Binde oder auch zum Tampon greifen. Da ich diese schon so viele Jahre nutze, werde ich es auch weiterhin tun.




Ich bedanke mich sehr beim Team von Evelina für diesen echt interessanten und informativen Produkttest.





*** PR-Sample, dieses Produkt wurde mir für Testzwecke kostenfrei/vergünstigt zur Verfügung gestellt. Dies hat allerdings keinerlei Auswirkungen auf meine Meinung. Diese ist frei und immer ehrlich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen