Samstag, 17. September 2016

Produkttest Nr. 825 ROMMELSBACHER






















Firma: ROMMELSBACHER ElektroHausgeräte GmbH

Produktart: Küche & Haushalt


Lieferzeit: 
Das Produkt für meinen Test wurde mir wirklich in einer guten Zeit zugestellt. Ich musste gar nicht lange warten und vergebe somit hier für die Lieferzeit volle 4 von 4 Sternen.

Verpackung: 
Das Produkt war auch recht gut verpackt gewesen. Es befand sich nicht nur in seiner eigenen Verpackung, sondern auch noch zusätzlich in einem großen Karton, in den das Produkt hervorragend herein gepasst hat. Es passierte nichts während des Versandes und deshalb gibt es auch hier von mir 4 von 4 Sternen.



















Zur Firma...
Haushaltsgeräte sind für mich das A und O in der Küche. Ohne ginge es bei mir gar nicht mehr. Egal ob Toaster, Mikrowelle oder der Kontaktgrill. Diese Dinge gehören einfach zu meine täglichen Leben und sind aus diesem auch nicht mehr wegzudenken. Was mir bisher allerdings gefehlt hat, ist eine richtig tolle Fritteuse. Meine Mama ist nicht so ein Fritteusen-Fan und deshalb gab es bei uns daheim bisher noch keine. Fritteusen sind ja auch immer so umständlich. Das viele Fett, welches man regelmäßig wechseln muss und das ist alles soooo ungesund! Die Firma ROMMELSBACHER schafft hier allerdings Abhilfe. Denn mein Testprodukt ist eine neuartige Heißluft Fritteuse, die weder fettiges, noch relativ ungesundes Essen zubereitet. Dazu möchte ich euch aber später mehr erzählen. Vorher gibt es von mir noch ein paar Infos über das Unternehmen ROMMELSBACHER selbst. Denn ich muss gestehen, vor diesem Test habe ich von ROMMELSBACHER noch nie etwas gehört gehabt. Sicherlich geht es vielen von euch genauso. Um das zu ändern erzähle ich euch nun ein wenig über die Geschichte des Unternehmens und was ihr dort alles so kaufen könnt. Ich möchte ganz bis an den Anfang von ROMMELSBACHER zurück gehen, der sich im Jahre 1928 befindet. Das ist schon sehr, sehr lange her, aber in diesem Jahr wurde das Unternehmen gegründet und zwar durch Herrn Dipl. Ing. Gustav Rommelsbacher. Es ist ein mittelständisches Familienunternehmen, welches aktuell schon in der 3. Generation geführt wird. Es gibt bei ROMMELSBACHER ca. 75 Mitarbeiter, die euch bei Fragen zur Verfügung stehen und euch mit ihrem Fachwissen gerne zur Seite stehen. Am Anfang gab es die Marke "robusta" unter der Massekochplatten verkauft wurden. Heute gibt es international bekannte Programme an elektrischen Kleingeräten für die Küche und den kompletten Haushalt von ROMMELSBACHER zu kaufen. Aus der Marke "robusta" wurde im Laufe der Zeit die Marke "Rommelsbacher". Das Sortiment des Unternehmens ist eine Verbindung aus Tradition und Moderne, sowie Neuem und Bewährtem. Gefertigt werden die elektrischen Einzel- und Doppelkochtafeln, für die ROMMELSBACHER so bekannt ist, in Deutschland. Das Kochtafelsortiment von ROMMELSBACHER ist sehr einzigartig und punktet somit weltweit in vielen Ländern. Übrigens bietet ROMMELSBACHER auch die kleinste Automatic-Kochplatte der Welt an. Aber es sollte nicht nur bei Kochtafeln bleiben, weshalb das Sortiment im Laufe der Jahre um attraktive Gerätegruppen erweitert wurde. In den Produkten von ROMMELSBACHER findet man internationale Trends und auch aktuelle Highlights, auf die die Kunden besonders großen Wert legen. Von Anfang an stand bei ROMMELSBACHER ein hoher Qualitätsanspruch an vorderster Stelle. Auch heute gilt dies immer noch und auch ein engagiertes Mitarbeiter-Team, welches einen zuverlässigen Service bietet, ist für ROMMELSBACHER extrem wichtig. Das Team reagiert unter anderem flexibel auf Kundenwünsche und kann die Kunden mit seinem Know How gut unterstützen. Dies ist einer der Gründe, warum ROMMELSBACHER seit Jahrzehnten so erfolgreich auf dem Markt im In- und Ausland ist. Der Sitz des Unternehmens befindet sich in einer Stadt, die schon über 1000 Jahre alt ist. Dinkelsbühl ist bekannt als Kleinod mittelalterlicher Städtebaukunst. Aus diesem Grund zieht es jährlich viele Touristen in diese kleine Stadt, die aus aller Welt stammen. Wenn ihr nun noch mehr über das Team von ROMMELSBACHER erfahren wollt, könnt ihr euch gerne in den einzelnen Kategorien umsehen, die ihr hier findet...

* Geschäftsleitung
* Zentrale
* Verkauf
* Export
* Import
* Marketing & PR
* Technik
* Einkauf & IT/EDV
* Buchhaltung & Personal
und
* Auszubildende

Auch über die Geschichte von ROMMELSBACHER gibt es noch viel auf der Internetseite zu erfahren. Wie sich das Unternehmen im Laufe der vielen, vielen Jahre entwickelt hat, erfahrt ihr im Detail auf der Internetseite von ROMMELSBACHER. Dort sind die wichtigsten Jahre aufgeführt, in denen sich einiges getan hat. Außerdem bietet euch ROMMELSBACHER noch viele, weitere, tolle Informationen zu den Produkten und rund um das Thema "Kochen". Schaut euch doch bitte mal in folgenden Kategorien genauer um...

* Gesund Kochen & Konservieren
* Genießen in geselliger Runde
* Kochen und Backen
* Kaffee, Tee & Co.
* Für das Baby
und
* Von A bis Z - Alle Produkte in der Übersicht.

Dort findet ihr alle Produkte, die euch von ROMMELSBACHER angeboten werden. In dem Katalog 2016/2017 findet ihr auch alle Neuheiten, die euch ROMMELSBACHER zu bieten hat. Ein Blick auf die Internetseite lohnt sich in jedem Fall. Der Sitz des Unternehmens befindet sich in Dinkelsbühl.










Zum Produkt...
Für meinen Test habe ich ein super neues und echt cooles und innovatives Produkt erhalten. Oben im Text sagte ich euch ja schon, dass ich seit Langem nach einer guten Fritteuse gesucht habe. Diese habe ich nun bei ROMMELSBACHER gefunden. Heute stelle ich euch die Heißluft Fritteuse von ROMMELSBACHER vor. Diese ist noch recht neu im Sortiment und ein echt stylisches Produkt. Schon  alleine optisch hatte sie es mir richtig angetan. Im edlen Weiß mit silbernen Akzenten kommt sie daher gut an und besticht durch das moderne Design.


















Sie sieht wirklich so toll aus, wie im Internet, ist allerdings sehr viel kleiner, als ich sie mir vorgestellt habe. Im Shop stehen zwar die Maße des Gerätes, aber auf diese habe ich nicht so wirklich geachtet, wenn ich ehrlich sein soll. Die Fritteuse hat die Maße 25 x 32 x 29 cm.



















Diese Fritteuse bietet eine innovative Hot Air Convection Technologie, die nicht nur zeitsparend, sondern auch energiesparend ist. Die Backschublade und der Backkorb sind herausnehmbar und sie haben zusammen ein Fassungsvermögen von 2 Litern. Das wären zum Beispiel 600 Gramm Pommes Frittes. Das Herausnehmen der Backschublade geht wirklich kinderleicht. Um den Korb und die Schublade gleichzeitig heraus nehmen zu können, zieht man einfach an dem weißen Griff.
















Auf diesem befindet sich zwar ein Knopf, auf dem "Push" steht, allerdings sollte man diesen nie, nie niemals herunter drücken, wenn man etwas gerade fertig Frittiertes aus der Fritteuse nehmen möchte. Denn drückt man den "Push"-Knopf herunter, löst sich der Backkorb von der Backschublade und die Schublade an sich könnte einfach so herunter fallen. Man hat dann nämlich nur noch den Backkorb in der Hand. Die Schublade an sich ist aber durch das Frittieren auch richtig heiß und es besteht so die Gefahr sich zu verbrennen. Deshalb finde ich es gut, dass sich über dem "Push"-Knopf noch eine Kunststoffkappe befindet. Denn diese verhindert, dass man den Knopf aus Versehen herunter drückt. Sonst hätte ich, das muss ich ehrlich sagen, schon öfter den Knopf ganz aus Versehen betätigt. Diese Schutzmaßnahme ist wichtig und sollte auf jeden Fall beachtet werden.


















Die Kunststoffkappe lässt sich aber prima vom Knopf lösen und wenn man die Schublade und den Korb separat reinigen möchte, geht das kinderleicht. Gut finde ich auch, dass es bei dieser Fritteuse (anders als bei Fritteusen mit Fett) nicht allzu viel zu reinigen gibt. Das sind lediglich der Backkorb, die Backschubade, der Trenner für den Backkorb und natürlich das Innere der Fritteuse selbst. Das Reinigen des Gerätes kann mit warmem Wasser erfolgen.





























Das leichte Reinigen wird durch eine hochwertige 2-Lagen Antihaftbeschichtung Xylan möglich gemacht. Durch diese Beschichtung werden auch die besten Backergebnisse gewährleistet. Die Bedienung des Gerätes ist auch wirklich super leicht. Das geht ganz einfach durch Sensortasten. Auf dem LED-Display ist alles übersichtlich dargestellt und man versteht schnell, wie das Gerät zu bedienen ist.

















Es gibt ganze fünf voreingestellte Programme inklusive einer Aufheizfunktion. Man kann zwischen Temperaturen von 65°C bis 200°C wählen. Die Zeitschaltuhr kann bis zu 30 Minuten eingestellt werden. Die meisten Gerichte, die man in dieser Heißluft Fritteuse zubereiten kann, brauchen aber längst keine 30 Minuten. Sie liegen alle eher zwischen 12 und 15 Minuten. Welche Gerichte aber wie lange brauchen, erfahrt ihr später noch von mir in aller Einzelheit.





















Das Gerät hat eine Leistung von 230 V und 1400 W.


















Nun zeige ich euch, wie ich die Fritteuse ausprobiert habe und was ich alles bisher damit zubereitet habe. Zu Anfang musste man die Fritteuse natürlich komplett reinigen. Nachdem dies erledigt ist, muss die Fritteuse noch vor der ersten Benutzung vorgeheizt werden. Dies geschieht im manuellen Modus bei 20 Minuten beziehungsweise 200°C. Das wird gemacht, damit sich die Schutzschicht des Heizelements richtig einbrennt. Aber das alles könnt ihr natürlich auch in der Gebrauchsanweisung nachlesen.



















Während des Vorheizens kann ein leichter, unschädlicher Rauch entstehen. Auch ein solcher Geruch kann auftreten, welcher aber nicht weiter schlimm ist. Der Geruch ist aufgetreten, der Rauch nicht. Der Geruch ist leider ein wenig nervig und nicht gerade angenehm, allerdings taucht dieser nach mehrmaliger Benutzung nicht mehr auf.


















Nachdem dann das Gerät wieder abgekühlt ist, reinigt man nochmals alle Einzelteile des Gerätes. Den Innenraum am besten mit einem feuchten Tuch.































Ganz praktisch finde ich den antihaftbeschichteten Backkorbteiler. So kann man gleich zwei verschiedene Speisen auf einmal zubereiten.



















Am Basisgerät findet man folgende Funktionen und Teile...

* Bedienblende mit Anzeige
* Heizelemente und Ventilator an der Oberseite des Backraums
* Griffmulde
* Luftauslassöffnung auf der Geräterückseite
* antihadtbeschichter Backkorb
* Markierung für "MAX" Füllmenge
* antihaftbeschichteter Backkorbteiler
* Handgriff
* Schutzabdeckung
* Entriegelungstaste
* Verriegelungshaken
* antihaftbeschichtete Backschublade
* Aufnahmevorrichtung für den Backkorb
und
* Abstandshalter















Achtung, das Gerät kann während des Gebrauchs wirklich sehr warm werden. Deshalb sollte man vorsichtig sein, wo man das Gerät genau anfasst.


























Wie oben schon gesagt, gibt es ganze fünf Programme, zwischen denen man wählen kann. Diese3 währen...

* 1 Preheat (Vorheizen)
* 2 Chicken (Huhn, in Stücken)
* 3 Chips (Pommes frittes, gefroren)
* 4 Steak (Fleisch, in Scheiben)
* 5 Shrimps (Fisch)
und
* 6 Bake (Baken)

Ich habe mich für mein erstes Gericht aus dieser Fritteuse für gefrorene Pommes entschieden. Der Klassiker, der immer geht, wie ich finde. Dazu muss man die Temperatur auf 180 °C einstellen. Das Ganze bleibt dann für 14:00 Minuten in der Fritteuse.


















In der Bedienblende kann ich alles, was ich für die Zubereitung der Pommes brauche, einstellen. Wenn man zwischen der Temperatur und der Zeit wechseln möchte, muss ich die Taste "J" bedienen. Diese besteht aus den beiden Symbolen Uhr und Temperaturanzeige. Die Tasten "E" und "F" erhöhen oder reduzieren die Temperatur und die Zeit.






















Ist alles eingestellt (Zeit und Temperatur), kann man den Start/Pause-Knopf drücken und schon legt die Fritteuse los.





Neben den Pommes habe ich noch eine Ladung Kroketten hinzu geben. Da man den Backkorb ja durch den Backkorbteiler in zwei Fächer trennen kann, ist das auch gar kein Problem. Wobei man Pommes und Kroketten natürlich auch in einem Korb zusammen zubereiten kann.
































In dem vorderen Fach liegen nun meine Pommes und im hinteren Fach findet man die Kroketten. Leider ist der Backkorb mir persönlich zu klein. Für meinen Freund und mich reicht diese Portion natürlich, aber für eine vierköpfige Familie wäre diese Ladung leider zu wenig. Diese Fritteuse ist also perfekt für eine bis zwei Personen geeignet.



















In diese Heißluft Fritteuse darf wirklich gar kein Öl oder Fett geben werden, da dieses Gerät eben mit Heißluft arbeitet und nicht mit Fett frittiert. Aus diesem Grund habe ich zu den Pommes und den Kroketten auch keine Butter oder sonstige Flüssigkeiten dazu geben und mich lediglich auf Pommesgewürz eingelassen.







































Sowohl die Pommes, als auch die Kroketten habe ich mit Pommesgewürz bestreut. Da wir bei Pommes aus dem Backofen auch immer dieses Gewürz verwenden, wollten wir bei der Fritteuse nicht darauf verzichten.





















































Die ganze Backschublade habe ich im Anschluss an das Befüllen dann in die Fritteuse geschoben.

















Das Ganze blieb dann bei 180°C für 14:00 Minuten im Gerät und das reichte auch wirklich aus.
































Da das Gerät während des Gebrauchs so warm wurde, habe ich es vorsichtshalber auf eine feuerfeste Unterlage gestellt. Sicherlich wäre aber nichts weiter passiert, denn diese Unterlage war nach der Benutzung nur lauwarm.







































Die Gerichte, die man in den Backkorb gegeben hat, soll man nach der Hälfte der Zeit im Gerät wenden. Das wäre bei den Pommes nach ca. 7 Minuten. So bekommen auch die Pommes und Kroketten von ganz unten etwas von der Heißluft mit. Nach den letzten 7 Minuten nahm ich dann die Backschublade aus der Fritteuse. Das Gerät piept drei Mal, wenn die Zeit abgelaufen ist.

















Und ich finde, dass sich das Ergebnis wirklich sehen lassen kann. Die Kroketten waren durch, auch wenn ich hier zu Anfang ein wenig skeptisch war, da sie eben wesentlich dicker sind, als die Pommes. Aber alles hat einwandfrei geklappt und sowohl die Pommes, als auch die Kroketten sind komplett durch. UND dazu noch echt knusprig! Damit habe ich absolut nicht gerechnet, da hier eben kein Fett eingesetzt wird. Ich dachte, dass die Pommes aus der Heißluft Fritteuse ähnlich wie die aus dem Backofen seien, aber das stimmt gar nicht. Sie sind frisch und knusprig, aber viel, viel weniger fettig, als die Pommes aus einer herkömmliche Fritteuse.

















Die Pommes und auch die Kroketten sind viel leckerer aus dieser Fritteuse, als aus dem Backofen. In Zukunft werde ich öfter zu dieser Fritteuse greifen und weniger in den Backofen geben.

















Auch das Pommesgewürz passt hervorragen zu diesen leckeren Pommes. Der Geschmack des Gewürzes ist auch nach dem Frittieren weiter vorhanden und verleiht den Pommes einen tollen und außergewöhnlichen Geschmack.


















































Nach den Pommes und den Kroketten wollte ich natürlich noch etwas anderes in die Fritteuse geben und etwas Neues ausprobieren. Da ich in der Anleitung gelesen habe, dass man auch Fisch in der Heißluft Fritteuse zubereiten kann, wollte ich sofort auch dies ausprobieren. Dazu habe ich köstliche Shrimps in die Fritteuse gegeben.

















Fischgerichte sollen laut Anleitung bei 170°C für 12:00 Minuten in die Fritteuse gegeben werden. Das habe ich genauso gemacht.






























Leider war das dann doch etwas zu lang. Ich würde sogar sagen, dass die Hälfte dieser Zeit fast ausgereicht hätte. Die Shrimps waren bereits aufgetaut und sind leider in der Fritteuse etwas zusammen geschrumpelt. Wir werden es aber auf jeden Fall nochmal ausprobieren und die Shrimps dann vorher auch ein wenig in Öl, Kräuter und Knoblauch einlegen. Das hilft dann vielleicht ein bisschen. Und die Zeit werden wir dann etwas herunter drehen ;). Aber wie sagt man so schön, probieren geht über studieren.

















































Wer gerne wissen möchte, was es noch so alles für die Fritteuse gibt, kann sich gerne nachfolgende Gerichte ansehen. Hier möchte ich euch nochmals eine Frittiertabelle zeigen, die sich auch in der Anleitung der Fritteuse befindet.

* Pommes frittes gefroren empfohlenes Gewicht: (7x7mm 350 Gramm, 10x10mm 350 Gramm), Temperatur: 180°C, Zeit: 14-15 Minuten/18-20 Minuten (Hinweis: für frische Pommes die Zeit um 5-10 Minuten erhöhen)
* Hähnchenflügel/Nuggets empfohlenes Gewicht 350 Gramm, Temperatur: 200°C, Zeit: 14-15 mm
* Hähnchenschlegel empfohlenes Gewicht 350 Gramm, Temperatur: 200 °C, Zeit: 20 Minuten
* Rindersteak empfohlenes Gewicht 300 Gramm, Temperatur: 160°C, Zeit: 9-10 Minuten
* Garnelen empfohlenes Gewicht 400 Gramm, Temperatur: 170°C, Zeit: 12-13 Minuten
* Fisch empfohlenes Gewicht 400 Gramm, Temperatur: 200°C, Zeit: 12-14 Minuten
* Country Kartoffeln empfohlenes Gewicht 100 Gramm, Temperatur: 200°C, Zeit: 15 Minuten
* Frühlingsrollen empfohlenes Gewicht 350 Gramm, Temperatur: 170°C, Zeit: 13-15 Minuten
* Muffins empfohlenes Gewicht 150-200 Gramm, Temperatur: 160°C, Zeit: 10-12 Minuten




Ich hoffe, dass ich euch einen kleinen und guten Einblick in die Welt der Heißluft Fritteusen und die von ROMMELSBACHER geben konnte. Ich bin mit meiner neuen Fritteuse mehr als zufrieden und liebe sie wirklich sehr. Sie kam jetzt schon öfter zum Einsatz und wird es sicher auch in Zukunft. Sie ist modern, hat ein wirklich schönes Design und erfüllt ihren Zweck mehr als gut.



Ich bedanke mich sehr bei ROMMELSBACHER für diesen echt tollen und interessanten Produkttest.





*** PR-Sample, dieses Produkt wurde mir für Testzwecke kostenfrei/vergünstigt zur Verfügung gestellt. Dies hat allerdings keinerlei Auswirkungen auf meine Meinung. Diese ist frei und immer ehrlich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen