Dienstag, 18. Oktober 2016

Produkttest Nr. 829 Lizza

















Firma: Lizza GmbH

Produktart: Lebensmittel


Lieferzeit: 
Die Lieferung der Lizza erfolgte in einer wirklich guten Zeit. Sehr lange brauchten die Produkte nicht bis zu mir nach Hause. Sie waren innerhalb weniger Tage bei mir, weshalb ich für die Lieferzeit volle 4 von 4 Sternen vergebe.

Verpackung: 
Verpackt waren die Produkte gut. Sie befanden sich in einem festen Karton, der die Produkte alle gut schützte. Es passierte ihnen nichts und sie kamen unbeschädigt bei mir an. Auch hier volle 4 von 4 Sternen von mir.





















Zur Firma...
Ich bin ja ein totaler Pizza-Fan. Aber ganz ehrlich, wer von euch ist das nicht? Jeder liebt doch Pizza, oder? Aber jeder weiß auch, dass Pizza nicht soooo super gesund ist. Klar, wenn man sie selbst macht, kann man auch selbst bestimmen was drauf kommt, aber so wirklich gesund ist der Teig einfach wirklich nicht. Den Menschen ist heute eine gesunde und bewusste Ernährung sehr, sehr wichtig. Viele greifen deshalb zu Lebensmitteln, die hochwertige Rohstoffe enthalten, wie beispielsweise Eiweiß und viele Ballaststoffe. Aber geht das auch bei einer Pizza? Eine Frage, die sich die Gründer von Lizza sicherlich auch stellten. Und die Antwort ist, ja, es geht! Denn mit der Lizza erhaltet ihr eine sehr gute Alternative zur herkömmlichen Pizza und diese ist sogar noch gesund. Die Gründer Marc und Matthias lieben gutes Essen und sind fest davon überzeugt, dass leckeres Essen auch gesund geht. Deshalb entwickelten sie einen echten Superfood Teig aus Leinsamen und Chiasamen. Bei Freunden und Bekannten kam der neuartige Lizza-Teig hervorragend an und so dachten sich die beiden, warum nicht ganz Deutschland daran teilhaben lassen? Gesagt, getan und heute könnt ihr die Lizza online auf lizza.de kaufen. Der Teig ist glutenfrei, low-carb, vegan und völlig frei von Zusatzstoffen. Man kann ihn sowohl als Pizzateig, als auch für Flammenkuchen verwenden. Aber auch als kleiner Snack macht er sich wirklich gut. Aller Anfang ist dennoch schwer und so mussten die beiden Gründer viel recherchieren, ausprobieren und erfahren, bis sie ihr heutiges Produkt Lizza in den Händen halten konnten. Denn es mussten unzählige Gespräche mit Kunden, Händlern, Produzenten, Rohstofflieferanten, Foodtechnologen und Industrieexperten geführt werden. In der Lizza kommt neben Chia und Goldleinsamen auch Kokosmehl vor. Durch diese Zutaten erhält der Teig eine Vielfalt an Ballaststoffen und Eiweiß. Dafür hat er nur einen Bruchteil an Kohlenhydraten, die Hälfte an Kalorien, ist glutenfrei, reich an Omega 3 Fettsäuren und dazu noch vegan. Die Kunden, die Lizza kaufen, sind gesundheits- und ernährungsbewusst. Das Coole: Lizza kann auch ohne  Bedenken von Schwangeren, Allergikern, Diabetikern, Menschen mit Übergewicht, Veganern und Sportlern gegessen werden. Aber so genial wie die Idee zu Lizza auch war, eigentlich war sie so nicht geplant. Im Februar 2015 setzten sich Marc und Matthias mit Freunden zusammen, denn die beiden wollten eine neue App entwickeln. Alles, worüber an diesem Abend jedoch gesprochen wurde, war die low-carb Pizza, die alle regelrecht begeisterte. Marc und Matthias waren total angestachelt von dem coolen Feedback und suchten am nächsten Tag gleich im Internet nach einem vergleichbaren Produkt, wurden aber nicht fündig. Schnell war die Idee geboren selbst aktiv zu werden und die eigene low-carb Pizza zu verkaufen. Im April 2015 startete dann schon der erste Verkauf. Dies geschah beim Markt im Hof in Sachsenhausen. Nach nur sechs Stunden war die Lizza komplett ausverkauft. Natürlich kam man nach einem solchen Erfolg schnell auf die Idee die Lizza in einem Foodtruck zu verkaufen. Nur knapp zwei Wochen nach diesem ersten Erfolg wurde also ein 1977er AVIA Feuerwehrtruck gekauft und umgebaut. Da dies aber nicht ganz so das Richtige war, entschieden sich die beiden im Juni 2015 einen "echten" Foodtruck zu kaufen und die Lizza so im ganzen Rhein-Main-Gebiet unter die Leute zu bringen. Auf vielen Festivals, Märkten und Openairs war die Lizza schon vertreten und sie fand dort immer großen Anklang. Viele Kunden fragten sogar, ob man den Teig für diese leckere Pizza nicht auch irgendwo im Handel kaufen könnte. So entwickelte sich das Unternehmen schnell zu einem Teig-Startup. Im Oktober wird der Foodtruck dann in die Schweiz verkauft und die beiden konzentrieren sich voll und ganz auf die Teigproduktion. Parallel dazu wird der Online Shop entwickelt, sodass der Teig dann auch direkt verkauft werden kann. Im Februar 2016 wird die erste Mitarbeiterin eingestellt und der Online Shop erblickt das Licht der Welt. Innerhalb weniger Monate werden weitere Mitarbeiter eingestellt, weshalb Lizza nun bereits neun Mitarbeitet hat, die sich um die Shop und die Herstellung des Teiges kümmern. In der Gastronomie und in Bio-Supermärkten ist die Lizza natürlich sehr interessant, weshalb dort ständig neue Nachfragen kommen. Auch aus dem europäischen Ausland bekommt das Team von Lizza regelmäßig Nachricht. Viele Länder wollen mit dem innovativen Pizzateig versorgt werden. Man kann es nicht anders sagen: Die Lizza ist auf der Überholspur und die nimmt kein Ende! Immer mehr Menschen sind total begeistert von der gesunden Alternative und wollen diese probieren. Vielleicht ist das auch etwas für euch. Lebt ihr gesund und legt großen Wert darauf, WAS ihr esst? Dann ist die Lizza auf jeden Fall mal eine Überlegung wert. Wie sie meiner Familie und mir geschmeckt hat, erzähle ich euch gleich. Wollt ihr noch mehr Informationen über die Lizza, die beiden Gründer und was sonst noch so dahinter steht erfahren? Dann schaut einfach mal in diesen Kategorien vorbei...

* Verkaufsstellen
* Zahlung und Versand
* Mein Konto
* AGB
* Datenschutz
* Impressum
* Kontakt
* Geschichte
* B2B
* Presse
* Rezepte
und
* Bio

Ganz cool finde ich, dass es auf der Internetseite von Lizza auch viele Rezepte gibt, die man mal ausprobieren kann. Denn ehrlich gesagt wüsste ich selbst nicht, was ich auf meine Test-Lizza gegeben hätte. Mit was kann man sie belegen? Die Antwort ist ganz einfach. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Alles, was ihr mögt, könnt ihr auf den Teig bringen. Als kleine Anregungen habe ich hier folgende Rezepte für euch, die ihr euch gerne mal auf der Internetseite von Lizza ansehen könnt...

* Grüne Lizza Quiche
und
* Lizza Pfirsich-Tarte

Zwei eher ausgefallene Rezepte, die sich aber meiner Meinung nach sehr lecker anhören. Natürlich geht es auch einfacher, für alle die, die es nicht ganz so außergewöhnlich mögen. Verschickt werden eure Bestellungen im Online Shop per DHL GoGreen. Die Auslieferung dauert in der Regel 3-5 Tage. Ausgeliefert wird zur Zeit nur innerhalb Deutschlands und nach Österreich. Der Versand kostet 4,90 € nach Deutschland. Ab einem Bestellwert von 19,00 € wird aber versandkostenfrei ausgeliefert. Nach Österreich betragen die Versandkosten 7,90 €. Diese entfallen ab einem Bestellwert von 35,00 €. Bezahlt werden kann per PayPal, Kreditkarte, Sofortüberweisung und Vorkasse. Der Sitz des Unternehmens befindet sich in Frankfurt am Main.








Zu den Produkten...
Für meinen Test habe ich gleich zwei Pakete mit Lizza-Teig erhalten. In einem Paket befinden sich zwei Teigböden, sodass ihr und euer Partner auf jeden Fall satt werden solltet. Außerdem gab es dazu noch zwei Gläser mit Tomatensauce. Mit dieser kann man seinen Lizza-Teig gleich schon ein wenig verfeinern. Der Teig kommt eingeschweißt zu euch nach Hause, man erkennt ihn aber gut durch die transparente Verpackung.


















Wer mag kann sich gerne das Lizza-Kennenlernpaket bestellen und das zu einem Preis von 31,88 €. Enthalten sind in diesem Paket dann acht Teige und vier Original Lizza-Saucen. Ein Glas mit Sauce reicht für jeweils zwei Teigböden der Lizza. Und zwei Teigböden ergibt ein ganzes Backblech.

















Schon das Foto auf der Verpackung ist mega ansprechend, da man auf diesem eine fertig belegte Lizza sieht, die einem regelrecht das Wasser im Mund zusammen laufen lässt.

























Auch die Sauce kommt in farbenfrohen und toll gestalteten Gläsern daher. Man sieht auch durch das Glas die rot leuchtende Sauce gut und deutlich.






































Folgende Zutaten sind in der Original Lizza-Sauce enthalten...

* Tomaten
* Tomatenmark
* Zwiebel
* Apfel
* Kokosöl
* Olivenöl
* Wasser
* Knoblauch
* Meersalz
* Basilikum
* Oregano
* Pfeffer
* Fenchelsamen
und
* Lorbeerblätter

Alle Zutaten stammen aus landwirtschaftlichen und biologischen Anbau.






Damit ihr auch wisst, WAS alles genau im Teig der Lizza steckt, habe ich euch hier nochmals alle Zutaten aufgelistet...

* Wasser
* Goldleinmehl teilentölt
* Chiamehl gemahlen
* Kokosmehl
* Gewürze
* Salz
und
* Flohsamenschalen




Nun zeige ich euch aber, wie ich meine Lizza belegt habe und wie meine Mama ihren Teil der Lizza belegt hat. Denn ich habe die vier Teige mit ihr geteilt, da sie sehr großen Wert auf eine gute und gesunde Ernährung legt und sofort Feuer und Flamme für dieses Produkt war. Zuerst befreit man den dünnen Teig aus seiner Verpackung. Man legt ihn auf ein Backblech oder einen Rost und sticht mit einer Gabel leicht in den Teig ein.


















Auffällig an diesem Teig ist natürlich, dass er wesentlich dunkler ist, als der herkömmliche Pizzateig. Man erkennt kleine Bestandteile der Zutaten, obwohl der Teig sehr, sehr glatt ist.



























Auf der Internetseite von Lizza habe ich ein echt einfaches Rezept gefunden, welches mich aber sofort angesprochen hat. Auf der Lizza befindet sich dann die Lizza-Sauce, Tomaten, Mozzarella und ein wenig Basilikum. Also ganz ähnlich einer Tomaten-Mozzarella-Pizza. Ein wahrer Klassiker und voll mein Ding, deshalb probierte ich diese Variante auch sofort aus. Nachdem ich den Teig also eingestochen hatte, habe ich ihn für wenige Minuten in den Backofen gegeben, sodass er schon einmal vorgebacken werden konnte. In der Zwischenzeit schnitt ich die Cocktail-Tomaten klein, sodass ich sie dann gleich auf der frischen Sauce verteilen konnte.





























Währenddessen konnte ich den Lizza-Teig im Ofen beobachten und stellte fest, dass ich ihn leider nicht gut genug angestochen hatte. Der eine Teig blies sich komplett auf, während der andere lediglich ein paar Blasen bildete.






































Das ist aber gar nicht so schlimm, denn den Teig könnt ihr nach dem Entnehmen aus dem Backofen immer noch einstechen. Die Luft entweicht und der Teig ist so flach, wie er sein soll.

















Die wenigen Minuten im Backofen machten den Teig schon richtig kross und knusprig, womit ich nicht gerechnet hätte. Klar, der Teil ist mega dünn, aber ich dachte, dass er doch noch ein wenig länger backen müsste. Deshalb überraschte mich diese Schnelligkeit doch sehr.















Nachdem die beiden Teige ein wenig abgekühlt waren, habe ich eines der beiden Gläser mit der Sauce auf ihnen verteilt. Mit Hilfe eines Löffelt geht das ganz gut.


















Da der Teig aber nicht richtig eben ist, muss man schon ein wenig schmieren und reiben, bis man die Sauce gut und vor allem gleichmäßig verteilt bekommt.






























Das alleine sah schon super lecker aus und machte mich richtig Neugierig auf den Geschmack der Lizza.
















Zum Schluss legte ich noch die geschnittenen Mozzarella-Scheiben auf die Tomaten und die Sauce und schob alles nochmals für ein paar Minuten in den Backofen.









































Der Mozzarella verlief natürlich richtig schön auf dem Teig, was allerdings zur Folge hatte, dass sehr viel Flüssigkeit auf dem Teig entstand. Deshalb bei Mozzarella immer darauf achten, dass ihr kleine Stücke schneidet und den Teig vielleicht nicht ganz so voll damit belegt. Das war ein Fehler von meiner Seite, aber bei Mozzarella kann ich einfach nicht anders. Ich liebe diesen Käse!









































Eigentlich ist die Lizza somit schon fertig. Perfekt wird sie aber erst mit den saftig grünen Blättern des Basilikums. Diese legte ich einfach wild auf die Lizza und voilà, fertig ist die gesunde Pizza!








































Optisch lies die Lizza mich schon einmal staunen. Der Teig sah super knusprig und lecker aus und auch was ich auf den Teig legte, macht echt was her. Nun möchte ich aber zum Geschmack kommen. Wer die Lizza vorher noch nie probiert hat, wird sich über ihren Geschmack erst einmal wundern, so wie ich es tat. Es ist ein mir völlig neuer Geschmack gewesen, den ich so vorher gar nicht kannte. Dieser Teig schmeckt sehr gewöhnungsbedürftig und ist jetzt nicht so ganz mein Fall. Das war zumindest bei meiner ersten Lizza so. Ihr dürft euch den Teig auf keinen Fall wie einen normalen Pizzateig vorstellen. Der Geschmack ist echt ein völlig anderer. Man gewöhnt sich an diesen außergewöhnlichen Geschmack schon, wenn man die Lizza öfter verspeist, aber ich bevorzuge alleine vom Geschmack her doch lieber die "herkömmliche" Pizza. Dies gilt allerdings nur für den Geschmack, denn was die Zutaten der Lizza angeht, bin ich voll bei Lizza. Diese finde ich alle klasse und sehr vielfältig.






Meine Mama ist aber im Gegensatz zu mir ein richtiger Lizza-Fan geworden. Sie hat die restliche Lizza aufgebraucht und sich ein paar tolle Teigböden gezaubert. Nachfolgend seht ihr noch ihre Ergebnisse...
































































Sieht das nicht echt lecker aus? :) Also ich finde das hat sie richtig gut gemacht und da läuft mir auch schon wieder das Wasser im Mund zusammen, wenn ich dieses köstliche Ergebnis sehe.











































































Die Lizza ist meiner Meinung nach eine sehr gute Idee. Sie ist eine echte Alternative zur herkömmlichen Pizza und schmeckt dazu nicht einmal schlecht. Aber wie gesagt, ihr dürft, wenn ihr die Lizza probiert, nicht davon ausgehen, dass sie so wie eine normale Pizza schmeckt. Der Geschmack ist ein ganz anderer und scheint im ersten Moment doch sehr ungewohnt. Preislich finde ich, dass die Lizza in einem guten Rahmen liegt. Für gute Qualität bezahlt man auch gerne mal ein bisschen mehr.





Wer viel Wert auf eine gesunde Lebensweise legt, ist bei der Lizza an der richtigen Adresse. Schaut gerne mal im Shop vorbei und probiert vielleicht mal das Kennenlernpaket aus ;).




Momentan ist jedoch zu beachten, dass die Lizza eine Lieferzeit von 4 Wochen hat. Dank einem TV-Auftritt bei "Die Höhle der Löwen" (von der ich übrigens auch ein sehr großer Fan bin) kommt das Team von Lizza der großen Nachfrage nicht mehr nach. Das Unternehmen wird regelrecht überrannt von Anfragen begeisterter Kunden.




Ich bedanke mich sehr beim Team von Lizza für diesen Produkttest, der mir echt gut gefallen hat.




*** PR-Sample, dieses Produkt wurde mir für Testzwecke kostenfrei/vergünstigt zur Verfügung gestellt. Dies hat allerdings keinerlei Auswirkungen auf meine Meinung. Diese ist frei und immer ehrlich.

1 Kommentar:

  1. Ein sehr ausführlicher Bericht! Muss ich auch mal probieren :) LG

    AntwortenLöschen