Sonntag, 26. März 2017

Produkttest Nr. 897 kukki

















Firma: boozeME GmbH

Produktart: Getränke


Lieferzeit: 
Die Lieferung der Produkte von kukki erfolgte wirklich in einer guten Zeit. Ich brauchte nicht besonders lange auf mein Testpaket warten, da hatte ich es schon zu Hause und konnte gleich mit dem Testen beginnen. Ich vergebe also für die Lieferzeit volle 4 von 4 Sternen.

Verpackung: 
Die Verpackung war auch den Produkten angepasst und sehr gut gewesen. Die Produkte befanden sich in einer eigenen Verpackung verpackt, die dann zusätzlich noch in einem großen Karton steckte. Dieser war mit Trockeneis versehen gewesen, sodass die  Produkte während des Versandes nicht auftauen konnten. Hier also auch die vollen 4 von 4 Sternen.





















Zur Firma...
Mit dem Slogan "Wir sind die mit dem Eis in der Flasche" verkauft das neue, Berliner Unternehmen boozeME GmbH leckere, bekannte Cocktails. Aber nicht nur das, es sind nicht nur alleine die Cocktails, die hier verkauft werden. Die kukki Cocktails sind noch so viel mehr. Denn wie der Slogan schon sagt, befindet sich bei der Lieferung sogar echtes Eis in euren Cocktail-Flaschen. Ja, ihr lest richtig! Eis in den Cocktails, die zu euch nach Hause geliefert werden. Wahnsinn, wie ich finde und ich konnte es zu Anfang auch gar nicht so wirklich glaube, aber es stimmt echt. Die Cocktails sind hochwertig und sofort trinkfertig. Neben dem Eis befinden sich dazu noch Früchte in den Flaschen, die den Getränken einen leckeren Flavour verpassen. Schon im Jahr 2002 machte sich ein Team über kukki Gedanken. In einer heimischen Scheune entstand die Vision von kukki. Bevor aber ein Getränk geboren werden konnte, war viel Arbeit notwendig. Es wurden Feinabschmeckungen vorgenommen und einige Perfektionierungen mussten noch erfolgen, bis kukki endlich auf den Markt kommen konnte. Im Jahr 2015 erblickte dann die erste Flasche das Licht der Welt. Diese wurde auf dem Fliegerfest des Segelflugvereins Benediktbeuern verkauft. Damals war die Resonanz schon wirklich unglaublich und das Team von kukki war super begeistert. Übrigens, könnt ihr euch vorstellen, wie das Eis zu Anfang zerkleinert wurde? Das ist eine lustige Geschichte, denn für die ersten Cocktail-Versuche zerkleinerten sie das Eis mit Hilfe eines Hammers in einer Werkstatt auf dem Bauernhof der Eltern. Dabei sollte es aber natürlich nicht bleiben. Man ging mit dem Fortschritt und da einer der Gründer, Herr Josef "Sepp" Klemm konnte dank seines Maschinenbaustudiums ein spezielles Equipment wie Eisformer selbst bauen. So entstanden die zylindrischen Eiswürfel, die man noch heute kennt. Dafür gibt es übrigens ein Patent. Damit das Eis in den Cocktails auch Eis bleibt, wird es extra fest gepresst. Es soll ja schließlich nicht in eurem Getränk auftauen und diesem lange einen kühlen Kick geben. Sepp hat mit der Geschichte von kukki begonnen, blieb aber nicht lange allein. 2013 kam der zweite Gründer des Unternehmens dazu, Herr Said Hamed. 2014 wurde dann das Unternehmen so wirklich gegründet. Heute sind ca. 15 Menschen beim Unternehmen beschäftigt. Die kukkis entstehen mit viel Sorgfalt und Liebe in der Berliner Manufaktur und werden per Hand hergestellt und abgefüllt. Alle kukkis sind frei von Farb- und Konservierungsstoffen und es befinden sich wirklich nur die besten Zutaten in den Getränken. Es gibt frische und fruchtige Bestandteile in den Getränken, die man deutlich heraus schmeckt. Diese machen die kukkis zu etwas ganz Besonderem und Fantastischem. Geschmacksverstärker, was ist das? Die kukkis kann man zu so ziemlich jedem Anlass trinken. Dabei ist es völlig egal, ob ihr einen Spieleabend im kleinen Kreis machen wollt oder doch die Hausparty im großen Stil ansteht. Frische Cocktails kommen zu solchen Gelegenheiten IMMER gut. Die Freunde werden sich freuen, dass es nicht wieder nur Bier oder Sekt zu trinken gibt und werden sich auf die ausgefallenen Cocktails einlassen. Und dann natürlich begeistert sein! Das Coole an den kukki Cocktails ist selbstverständlich, dass sie schon fertig gemixt sind und von euch nur noch entkorkt werden müssen. Man muss sich nicht lange in die Küche stellen und diverse Zutaten zusammen mixen um ein perfektes Ergebnis zu erzielen. Mit kukki geht das viel, viel einfacher. Aufbewahrt werden die Cocktails im Eisfach. So könnt ihr euch auch schon ein paar Cocktails auf Lager legen und müsst nicht total gestresst und abgehetzt los sprinten um noch alle Zutaten einzukaufen. Es gibt die Cocktails in fünf Sorten, die ich euch alle gleich ganz genau vorstellen werden. Natürlich habe auch ich hier meinen Liebling, aber der wird jetzt noch nicht verraten. Es gibt die Sorten...

* Sex on the Beach
* El Presidente
* Mule
* Lady Killer
und
* Boston

Mir wahren bisher alle Cocktails bekannt, außer der El Presidente und der Mule. Die kannte ich auch vom Namen her gar nicht. Umso gespannter war ich auf ihren Geschmack. Wollt ihr euch noch weiter über kukki und die Macher dahinter informieren? Dann schaut mal in den nachfolgenden Kategorien vorbei...

* Cocktails
* kukki Toaster
* Login
* Dein Spieleabend
* Über uns
* Standorte
* Händler werden
* Jobs
* Aktuelles & Termine
* Pressebereich
* Kontakt
* FAQ
* Versand- & Zahlungsbedingungen
* Widerrufsrecht
* AGB
* Privatsphäre & Datenschutz
und
* Impressum

Kaufen konnte man den ersten kukki Cocktail 2016 in einem EDEKA-Markt. Heute könnt ihr sie bei folgenden Märkten kaufen...

* EDEKA Reichelt Supermarkt Ruppiner Chaussee 301, Berlin
* EDEKA Hauptstraße 23, Berlin
* EDEKA E center Blankenburger Str. 79-81, Berlin
und
* EDEKA Schmitt Garbátyplatz 1, Berlin

Solltet ihr nicht in Berlin oder der Nähe von Berlin wohnen, könnt ihr die Cocktails natürlich auch online bestellen. Die Versandkosten betragen hier etwas mehr, nämlich 9,95 €. Das ist aber völlig verständlich, da die Produkte auf einem aufwendigen Weg zu euch kommen müssen. Sie müssen gekühlt bei euch ankommen, damit ihr sie auch wirklich genießen könnt. Ab einem Warenwert von 85 € wird jedoch versandkostenfrei ausgeliefert. Der Sitz des Unternehmens, wie sollte es auch anders sein, befindet sich in Berlin.









Zu den Produkten...
Für meinen Test habe ich alle fünf Sorten der kukki Cocktails erhalten. Das freute mich natürlich sehr, denn ich wollte ja alle Sorten mal testen und mir über diese ein Bild machen. Die erste Sorte, die ich euch zeigen möchte, ist die Sorte "Boston". In diesem Cocktail sind Gin, Grenadinesirup, Orangensaft und Zitronensaft. Der Cocktail hat 10,3 vol..
















Da die Glasflasche des Cocktails aus transparentem Glas besteht, kann man das Getränk, die Früchte und natürlich auch das Eis im Inneren gut erkennen. Das sieht alles schon sehr, sehr lecker aus und ich konnte es kaum erwarten den ersten Cocktail zu schlürfen. Zu jedem Cocktail wurde mir übrigens ein Strohhalm dazu geliefert, sodass ich die Cocktails auch so richtig schön schlürfen konnte.


















Der Cocktail ist super fruchtig, schmeckt aber doch auch sehr intensiv nach Alkohol, was ich persönlich nicht schlimm finde. Er hat eine fruchtige Süße, die durch Orangensaft, Zitrone und Grenadine entsteht. Auch die tollen Beeren im Cocktail haben es mir sehr angetan. Sie passen perfekt hinein und verleihen dem Getränk noch mehr fruchtige Süße.
















Dass die Cocktails zusätzlich mit Eis versehen sind, ist echt klasse. Dadurch bleiben die Getränke super gekühlt und ein wahrer Genuss während des Trinkens.


















In der Flasche sind 275 ml des Getränkes enthalten. Davon sind 175 ml Cocktailflüssigkeit und 100 ml Eis.
















"Boston" ist ein Cocktail, den einfach jeder trinken kann. Er passt zu jedem Anlass und ist immer eine gute Wahl. Er schmeckt super fruchtig und hat voll meinen Geschmack getroffen. Ihr könnt diesen Cocktail in der Mini-Box kaufen, die einen Preis von 9,99 € hat. Ein kukki Cocktail hat somit einen Preis von 3,33 €, was ich echt in Ordnung finde. In einer Bar bezahlt man wesentlich mehr für einen solch geschmacklich guten Cocktail.








Der zweite Drink aus meinem Testpaket ist der Cocktail "El Presidente", auf den ich auch super gespannt war. Das Getränk hat eine orange Farbe, die auf den Inhaltsstoff brauner Rum hinweist. Außerdem enthalten sind in diesem Cocktail Grenadinesirup, Ananassaft und Limettensaft. Der Cocktail hat auch 10,3 vol..



















Auch dieser Cocktail konnte mich geschmacklich überzeugen. Natürlich schmeckt man den braunen Rum am deutlichsten heraus. Somit ist dieser Cocktail auch wieder sehr alkoholhaltig. Aber auch die Limette ist deutlich zu schmecken. Da ich ein totaler Limetten-Fan bin, fand ich diesen Cocktail hier mit am besten.


















Der Cocktail ist nicht nur super süß und echt lecker, sondern auch ein wenig herb, was eine tolle Kombination ergibt. Dazu ist der Cocktail auch noch fruchtig.


















Die roten Beeren erkennt man auch in diesem Cocktail, was echt hübsch aussieht. Generell finde ich die Optik der Beeren in den kukki Cocktails sehr gut gelungen. Die Cocktails werden somit zu etwas ganz Besonderem, was man so vielleicht noch nicht im Supermarktregal gesehen hat.
















Im Sommer kommt dieser Cocktail mit Sicherheit gut an, aber auch jetzt hat er mir natürlich super geschmeckt. Preislich liegt er, wie der erste Cocktail auch, bei 9,99 € für die Mini-Box. Somit ergibt sich für einen kukki Cocktail wieder ein Preis von 3,33 €.










Die nächste Sorte nennt sich "Sex on the Beach". Diesen Cocktail kennt sicher jeder von euch. Es ist ein alkoholhaltiger Cocktail in dem ihr Wodka, Pfirsichlikör, Ananassaft, Sauerkirschsaft und Orangensaft findet. Der Cocktail hat insgesamt 10,3 vol..


















Farblich ist dieser Cocktail wohl am intensivsten, denn ein leuchtendes, dunkles rot gibt hier den Ton an. "Sex on the Beach" ist wohl einer der bekanntesten Cocktails, die es zu kaufen gibt. Egal welchen Barkeeper ihr ansprechen werdet, jeder kennt den bekannten Klassiker und kann ihn euch bestimmt auch mixen.
















Er ist wieder sehr intensiv im Geschmack und am meisten konnte ich hier selbstverständlich den Wodka heraus schmecken. Der macht den Cocktail nämlich auch aus.




















Dieser Cocktail hier konnte mich geschmacklich auch überzeugen, obwohl er nicht unbedingt zu meinen Favoriten aus diesem Test zählt. Das liegt aber nur daran, dass ich den Cocktail "Sex on the Beach" sowieso nicht so gerne mag. Da trinke ich doch lieber etwas nicht ganz so starkes.

















Schlecht schmeckt der "Sex on the Beach" aber nicht und wer sowieso ein "Sex on the Beach"-Fan ist, sollte den hier von kukki auf jeden Fall mal probieren. Preis ist genauso, wie bei den ersten beiden Cocktails auch. 9,99 € für drei kukki Cocktails und 3,33 € pro Cocktail-Flasche.








Hier habe ich nun noch den Cocktail "Ladykiller". Der Cocktail hier besticht durch seine leuchtend, gelbe Farbe, die total intensiv ist. In dem Cocktail sieht man auch wieder fruchtige, rote Beeren, die optisch sehr gut zum gelb des Cocktails passen.


















Enthalten sind hier Gin, Orangenlikör, Ananassaft und Maracujasaft. Der Cocktail hat auch wieder 10,3 vol..



















Dieser Cocktail konnte mich durch die fruchtigen Säfte überzeugen, die perfekt aufeinander abgestimmt sind. Besonders der Maracujasaft gefällt mir richtig gut.


















Der "Ladykiller" ist einer meiner absoluten Favoriten aus diesem Test. Er hat mir echt gut geschmeckt.




















Die frischen Säfte sind das besondere Highlight in dem "Ladykiller".

















Auch hier liegt der Preis bei 9,99 € für die Mini-Box mit dem "Ladykiller" und 3,33 € für eine Flasche des "Ladykillers".









Der fünfte und letzte Cocktail aus dem Testpaket nennt sich "Mule" und er konnte mich leider nicht so wirklich überzeugen. Woran das liegt erzähle ich euch gleich. Das Getränk an sich hat eine leicht grünliche Farbe und man erkennt Stückchen von Limette in ihm.
















Enthalten sind hier Wodka, Limettensaft, natürliches Ingweraroma und natürliches Gurkenaroma. Das erklärt dann wohl auch die leicht grünliche Farbe, die ich sonst bei keinem der vier anderen Cocktail hatte.


















Geschmacklich konnte mich der Cocktail nicht überzeugen, weil er mir zu sehr nach Gurkenaroma geschmeckt hat. Das ist absolut gar nicht mein Geschmack.


















Dabei gefallen mir die anderen Zutaten doch recht gut. Besonders Limettensaft finde ich immer sehr erfrischend und wohl schmeckend. Auch Ingwer ist voll mein Ding, aber die Gurke macht mir das alles irgendwie kaputt. Nunja, nicht jedem kann jeder Cocktail gleich gut schmecken.

















Obwohl mir der letzte Cocktail "Mule" nicht so gut gefallen hat, haben mir alle anderen vier Cocktails aber so richtig, richtig gut geschmeckt. Der Cocktail "El Presidente" gefiel mir mit am besten, neben dem Cocktail "Boston". Beide Cocktails haben super frisch und fruchtig geschmeckt. Der "El Presidente" hatte für mich außerdem einen leicht säuerlichen Geschmack, der total interessant und lecker war. Ich kann euch Den "Ladykiller", "Boston", "El Presiente" und "Sex on the Beach" auf jeden Fall empfehlen. Der "Ladykiller" ist auch nicht von schlechten Eltern und hat einen super guten Geschmack. Wer aber Gurkenaroma mag, kann auch gerne mal den "Mule" probieren. Vielleicht ist der ja was für euch. Für alle die, die generell mal alle fünf Cocktails probieren möchten, gibt es die kukki Mix-Kiste, die einen Preis von 14,95 € hat. Ihr bekommt alle fünf Sorten und könnte jede mal ausgiebig testen.



Ich bedanke mich sehr bei kukki für diesen leckeren und sehr erfrischenden Produkttest.



*** PR-Sample, dieses Produkt wurde mir für Testzwecke kostenfrei/vergünstigt zur Verfügung gestellt. Dies hat allerdings keinerlei Auswirkungen auf meine Meinung. Diese ist frei und immer ehrlich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen